Dienstag, 16. Januar 2018

Ratz-fatz-Tablethülle

Hallo zusammen :)

Seit ich nähe, verschenke ich gerne selbstgenähtes. Wenn ich also mitbekomme, dass jemand etwas gebrauchen könnte, merke ich mir das sofort, denn einfacher kann ich es nicht haben. Und Geschenke, die man brauchen kann, sind zweifelsfrei gut. Als meine Tante sich kurz vor ihrem Geburtstag ein Tablet zulegte, kam das für mich wie gerufen.


Genäht habe ich eine einfache Einsteckhülle mit einem Einsteckfach auf der Vorderseite, aber ohne Verschluss. Das Einsteckfach finde ich praktisch für Papierkram, der noch mit muss und außerdem ist es gestalterisch einfach schön. Den Verschluss habe ich weggelassen, da Knöpfe und Schnallen nicht des Displays Lieblinge sind. Nicht, dass mir schonmal eines kaputt gegangen wäre, aber bei einer Maßschneiderung bleibt das Tablet auch so in der Hülle. Um es mal in die Tasche zu packen oder auch zu Hause vor Staub zu schützen, reicht das so.


Außen haben ich den Taschenstoff ROM verarbeitet und innen Baumwolle mit Volumenvlies H640. Der Zuschnitt ist B/H 19/31 cm für ein Tablet der Abmessung B/H/T 15,5/22,5/8,2 cm. So ist oben noch etwas "Luft", damit das Tablet auch ordentlich in der Hülle steckt.
Der Zuschnitt für die Aufsatztasche ist B/H 19/44 cm und zur Hälfte (19/22 cm) mit Vlies H250 verstärkt, in der Mitte gefaltet und 2x abgesteppt.
Alle Zuschnitte inkl. Nahtzugabe.
Die Vorgehensweise ist übrigens die gleiche wie bei meiner neuen Handyhülle, die ich euch vor einigen Tagen gezeigt hatte - nur dass die noch einen Gummi bekommen hat.

Liebe Grüße,
Katharina

Verlinkt bei:
TT - Taschen und Täschchen von Evelyn (Lilli & Faxi Design)
Handmade On Tuesday von Kati (Malamü)
Creadienstag
Dienstagsdinge von Jacqueline (Klakline's Nähzauber)

Dienstag, 9. Januar 2018

Als die Hexie-Blume endlich ihre Verwendung fand ... ein Spielesäckchen


Hallo zusammen :)

Es war einmal im Sommer 2017, als in Nähdeutschland der Hexievirus ausbrach. Auch mich hat er erwischt (Greenfietsen's Crashkurs sei Dank). Zahlreiche Hexies habe ich gefertigt, ein paar zusammen genäht (zu Blumen und einem Nadelkissen) und dann die Schachtel für Monate in die Ecke gepackt. Was tun mit all den Hexies? Hexie-Blumen kann man wunderbar applizieren. Aber wo passen sie drauf? Wo kommen sie zur Geltung?


Kurz vor Weihnachten hatte ich dann eine Idee. Schon an Ostern war uns beim Spielen mit der Familie aufgefallen, dass wir einen Beutel für die Rummy-Spielsteine bräuchten (so wie ich es *hier* schonmal genäht hatte), um sie nicht immer mühselig einsammeln zu müssen. Klar hatte ich versprochen, so einen Beutel zu nähen. Er stand auch auf der To-Sew-Liste. Aber irgendwie habe ich es nie geschafft, ihn zu nähen. Nun, wo wir zu Weihnachten wieder die Familie treffen und die eine oder andere Runde spielen würden, wäre der Zeitpunkt ideal. Und um den Beutel etwas aufzuhübschen, kommt ne Hexie-Blume drauf.


Gedacht - getan. Rux flux war das Beutelchen fertig. Zuerst habe ich die Blume auf den Außenstoff apppliziert und dann das Beutelchen mit Tunnelzug und Boden genäht. Beim nächsten Mal würde ich die Blume weiter unten platzieren (siehe Foto mit zusammen gezogener Kordel) und den Boden etwas tiefer machen für mehr Stand. Und weil ich zu Weihnachten ein eigenes Rummy-Spiel bekommen habe, wofür ich natürlich ein Beutelchen brauche, kommt das nächste Spielesäckchen vielleicht schon ganz bald.

Liebe Grüße,
Katharina

Verlinkt bei:
TT - Taschen und Täschchen von Evelyn (Lilli & Faxi Design)
Handmade On Tuesday von Kati (Malamü)
Creadienstag 
Dienstagsdinge von Jacqueline (Klakline's Nähzauber)

Donnerstag, 4. Januar 2018

Als ich an Silvester fast zu spät zur Feier kam

Hallo zusammen :)

Silvester. Gefühlt gestern. In Wirklichkeit ist es dann doch schon wieder 4 Tage her. Alles feiert - wir auch. Und ich wäre fast zu spät gekommen. Wo ich doch Pünktlichkeit so schätze. Ups! Und warum? Ich musste unbedingt noch ein Projekt in 2017 nähen. Um 18:15 Uhr habe ich gestartet. 19:30 Uhr war Partybeginn.



Jetzt könnte man ja denken: ein Outfit für die Party! Aber nee, das war es nicht. Eine neue Handyhülle musste es sein. Und zwar noch unbedingt in 2017, denn die alte war nicht mehr schön. Sie hatte an Farbe verloren und die unteren Ecken waren kurz davor, durchzuscheuern. So kann ich ja nicht rumlaufen!



Genäht habe ich sie genauso wie das Vorgängermodell - das hat sich bewährt. Außen Jeans, innen Baumwolle mit Volumenvlies H630 (in gelb), vorne noch ne Aufsatztasche für Zettelchen (möchte ich nicht  mehr missen) mit viel bunt und Muster und dieses Mal ein Gummi in pink. Da bin ich gespannt, wie er sich entwickelt. Der vorige Gummi war auf einer Seite schnell wellig.




Fertig war ich übrigens um 19:15 Uhr. Und dann habe ich das gute Stück natürlich fotografiert (Fotokeller sei Dank ;). 19:20 Uhr: Haare kämmen, Brille putzen, schminken (wer mich kennt, der weiß: das war nicht viel, aber mangels Übung für mich nicht einfach), frisches Shirt überwerfen, rein in die Schuhe, Jacke, Mütze, Schal, Tasche geschnapt ... Fertig! Ab ins Auto und um 19:31 Uhr waren wir am Ziel. Ich finde, das gilt noch als pünktlich ;)

Liebe Grüße,
Katharina

Verlinkt bei:

RUMS - Rund ums Weib von Sarah (Muddis kleine Welt)

Dienstag, 2. Januar 2018

Tschüss 2017. Hallo 2018 - Der Blick zurück und nach vorne.

Hallo 2018,
hallo Blogleser/-innen :)

Nun ist es vorbei, dieses 2017. Das Ende war wie gewohnt leicht turbulent, wie alle Jahresenden eben so sind. Nun liegt ein neues Jahr vor uns mit viel Zeit und Platz für neues. Eigentlich geht das Leben ja weiter, Tag für Tag. Aber kaum ändert sich die allerletzte Zahl des Datums, ist es eben doch ein bisschen anders, neuer, frischer, ... Der Jahreswechsel bietet sich immer an, um mal zurück und dann wieder nach vorne zu schauen. Hier kommt eine kurze Bestandsaufnahme.


2017 war für mich das Jahr des Taschen-Sew-Alongs. Klar, da habe ich 2016 schon mitgenäht, aber 2017 habe ich ihn mitorganisiert und das ist doch etwas ganz anderes. Es war ein schönes Jahr und ich habe viele neue Bloggererfahrungen sammeln dürfen, die ich nun mit ins neue Jahr nehme. Die Themenposts zum Monatsbeginn wird es nicht mehr geben. Taschen werde ich sicher weiterhin nähen - nur eben nicht an ein Thema gebunden. Darauf freue ich mich schon sehr.
Alle meine Beiträge zum TSA findet ihr *hier*.



Beim 12tel-Blick war ich im vergangenen Jahr auch wieder mit dabei. Es ist immer wieder aufs neue spannend, die Natur bei ihrer Veränderung zu betrachten. Trotzdem habe ich mich dazu entschieden, mir kein neues Motiv mehr zu suchen. Der Post dazu zum Monatsende fällt also auch weg.
Alle Beiträge zum 12tel-Blick gibt's *hier*.



Meine kleine Reihe "Katharina und der Jersey" hat mich im vergangenen Jahr über viele Monate begleitet - viel länger, als ich dachte. Eigentlich wollte ich 2017 viel mehr Jersey nähen. Uneigentlich habe ich das nicht geschafft. 2018 bietet dafür einen neue Chance. Viele Schnitte und Stoffe liegen schon parat.
Die Beiträge der Serie: Teil 1 | Teil 2 | Teil 3 | Teil 4 | Teil 5

Die Sommerurlaubsfotos von Norderney habe ich euch in 4 Teilen gezeigt. Für mich war das Fotografieren im Sommerurlaub 2017 anders als sonst, denn ich war zum 3. Mal auf der Insel, kannte schon aus und das hat sich auch auf mein Fotografierverhalten ausgewirkt. Vieles hatte ich bereits abgelichtet.
Zum Nachschauen: Teil 1 | Teil 2 | Teil 3 | Teil 4


Und dann war da noch der Quilt-Along 6Köpfe12Blöcke, zu dem ich alle 12 Blöcke genäht und dabei viel gelernt habe. Nun gilt es, die Einzelteile zu einem Gesamtwerk zusammen zu fügen. Wie es werden soll, weiß ich schon - zumindest ungefähr - und freue mich auf die Umsetzung. Stress mache ich mir da aber keinen. Mal schauen, wann ich das anpacke.
Gestern ist die neue Jahresaktion der 6 Köpfe bei Gesine/Allie and Me gestartet. Genäht wird ein Row-by-Row-Quilt.  Ob ich mitmachen will, weiß ich noch nicht so recht. So war das Anfang 2017 übrigens auch ;)
Alle bisherigen Quilt-Posts gibt es *hier*.

-----

Nun ist 2018. Das Jahr startet für mich mit etwas ganz neuem: ich werde einen Nähkurs geben. Ich bin schon ganz aufgeregt und total gespannt, wie es werden wird. Die Projekte dazu werde ich bestimmt auch noch verbloggen.

Was ich mir sonst so für 2018 überlegt habe:
- stricken lernen (immer noch)
- die Sternendecke zu Ende häkeln (habe ich 2017 nicht geschafft)
- ganz viel Handlettering üben (um vielleicht im November einen Sprücheadventskalender mit der Hand zu schreiben)
- die Weihnachtsgeschenke zeigen, die ich genäht und verschenkt habe. Dazu gibt es dann auch eine "rosa-elsablau-Serie" mit Mädchengeschenken
- weniger bloggen. Nicht, weil es mir keinen Spass macht, sondern weil dadurch Raum für anderes entsteht. Weniger bloggen heißt auch weniger nähen. Und das wiederum heißt, dass ich mir Zeit nehmen kann, neue Techniken (siehe oben) zu erlernen oder größere Projekte (Quilt) umzusetzen. Da stehe ich mir meistens selbst voll im Weg.
- mehr lesen, hin und wieder schwimmen gehen, mal wieder um 20:15 Uhr vor der Glotze sitzen und einen Film schauen. In Echtzeit - nicht aufgenommen. (Das hat nicht wirklich etwas mit dem Bloggen zu tun, aber ich möchte mir das hier mit aufschreiben)

Ansonsten bin ich gespannt, was 2018 bringt. Ich hoffe, ihr schaut es euch hier mit an.

Liebe Grüße,
Katharina

Samstag, 30. Dezember 2017

12tel-Blick 2017 (Dezember) - THE END

Hallo zusammen :)

Hier ist es: das Dezember-Foto meines 12tel-Blickes aus dem Jahr 2017. Die Collage ist voll und das Jahresprojekt nimmt ein Ende. Wie schon im Oktober geschrieben, habe ich es herbei gesehnt. Nicht, weil es mir keine Spaß macht, sondert weil ich es einfach fertig stellen wollte. Wie jedes Jahr gibt es keinen Schnee auf dem Dezember-Bild. Ein paar Stunden nachdem das Foto entstanden ist, hat es hier ordentlich geschneit. Aber zum einen war es dann schon dunkel und zum anderen wollte ich nicht nochmal hoch auf den Berg.






Fertig bin ich nun auch mit dem 12tel-Blick. 4 Jahre habe ich mitgemacht. 12 mal bin ich jeweils zu meinem Fotopunkt gegangen und habe auf den Auslöser gedrückt. Ohne zu wissen, ob Tabea die Aktion fortführt, habe ich für mich schon vor ein paar Monaten beschlossen: 2018 gibt es keinen 12tel-Blick von mir. Es ist einfach so ein Gefühl in mir, dass es nun an der Zeit ist, damit aufzuhören.
Tabea möchte ich ein herzliches Dankeschön für die Organisation sagen und für ihre neue Runde 12tel-Blick im Jahr 2018 viel Spass und viele Teilnehmer wünschen.





Nun wünsche ich euch einen guten Rutsch ins neue Jahr, für 2018 alles Gute, viel Glück, Gesundheit und Kreativität.
Und ganz wichtig: Euch möchte ich herzlichen Dank sagen fürs vorbeiklicken, lesen, liken, Herzchen und Däumchen verteilen und kommentieren auf all meinen Kanälen. Ich freue mich immer sehr über euer Feedback und hoffe, ihr schaut auch 2018 wieder hier vorbei.

Liebe Grüße,
Katharina

Verlinkt beim 12tel-Blick von Tabea