Dienstag, 25. Februar 2014

[SINNblick2014] im Februar

Hallo,

der Februar rennt gerade an mir vorbei. Die Fotos für den Februar-SINNblick für die Aktion von Annette | blick7 lagen schon seit einigen Tagen auf der Festplatte und mussten auf die Bearbeitung warten. Ich fand den Himmel beim fotografieren total gigantisch.... aber schaut selbst!



Aufnahmedatum: 17.02.2014, Uhrzeit: 17:05 Uhr, Temperatur: 8 °C
gesehen: Sonne, Himmel und Wolken in schönster Kombination
gehört: ein paar Vögel, sonst nichts. R U H E .
gerochen: nichts, an dem Tag, als ich die Fotos gemacht habe, hatte ich einen richtig fiesen Schnupfen.
gedacht: Mein Ort, den ich für den SINNblick 2014 gewählt habe, ist wirklich schön. Die Wolken und die Himmelsfarben sind faszinierend und die untergehende Sonne gab der ganzen Umgebung richtig tolle Farben. Da ist es gar nicht so schlimm, dass ich es am Morgen (noch vor der Arbeit) nicht geschafft hatte, die Bilder zu machen, sonst wäre mir diese faszinierende Natur entgangen.

Eigentlich wollte ich noch eine Collage mit dem Vergleich zum Januar machen ... aber irgendwie bekomme ich das gerade nicht hin :( Das nehme ich mir für den März mal fest vor. Vielleicht schaffe ich es dann auch, den Sonnenaufgang einzufangen. Bis dahin lasse ich euch noch ein paar Bilder der Umgebung im Sonnenuntergang hier. Ich finde sie TRAUMHAFT!





Macht ihr auch mit beim SINNblick 2014? Und was meint ihr: Ob wohl im März schon erste grüne Blätter an den Bäumen sprießen?

Bis zum nächsten Mal;
viele Grüße,
Katharina

Nachtrag 27.02.2014: Collage Januar-Februar:

 

Donnerstag, 20. Februar 2014

Freundschaft [short stories #2]

Hallo,

Das Februar-Thema der Short Stories von Bine | was eigenes und Andrea | Jolijou lautet

"Freundschaft"

Lange wusste ich gar nicht, ob ich darüber schreiben möchte. Und ohne jeglichen Druck habe ich mich neulich Nachmittag dafür entschieden.

Schneeglöckchen

Freundschaft ist ...
... Zeit zu haben. Geplant, spontan, und vor allem "wenn´s brennt". Egal wann.
... auch sagen zu können "es geht gerade zeitlich nicht" wenn es denn so ist.

Freundschaft ...
... ist teuer und wertvoll.
... kostet keinen Cent.

Freundschaft ist ...
... nicht immer der gleichen Meinung zu sein.
... die Meinung des Anderen zu akzeptieren.

Freundschaft ist nicht...
... eine Freundschaftsanfrage bei facebook an Personen zu verschicken, denen man auf der Straße nicht "Hallo" sagt (facebook und ich sind keine Freunde ;-) ).

Freundschaft ...
... in guten und in schlechten Zeiten?
Mit den schlechten Zeiten kenne ich mich gut aus. Meine Freundschaften haben diese leider nicht überstanden. Nun blicke ich hoffentlich den guten Zeiten entgegen und es gibt einige wenige neue Freundschaften. Ich bin gespannt, wie sich diese entwickeln. Auch in schlechten Zeiten ...


Viele Grüße,
Katharina

Dienstag, 18. Februar 2014

SiebenSachenSonntag am 16.02.2014

Hallo,
ganz schnell reiche ich noch meinen SiebenSachenSonntag nach... bei Anita von Grinsestern.
Gestern stand ein Familiengeburtstag auf dem Programm.

Geschenk transportiert, aufgestellt, übergeben - gefällt - CHECK!

 Der Tisch war schon gedeckt - CHECK!

Beim Buffet geholfen - CHECK!

Irgendwann eingesehen, dass man einen Mega-Schnupfen
nicht einfach ignorieren kann - gar nicht CHECK - ab ins Bett.

Zum Handballspiel des Lieblingsvereins wieder aufgerappelt.
Spitzenspiel. Wir dritter, der Tabellenführer zu Gast.
Sieg! - Doppel-CHECK!

Das bisschen Haushalt ...
macht sich nicht von alleine.
Also Spülmaschine ausgeräumt - CHECK.

Regelverstoß. Foto vom Montagmorgen.
Ganz viele To-Do-Listen etc. nicht abgearbeitet.
Nicht zu sehen: die unbearbeiteten E-Mails im Laptop.
Dafür: kein check.

Vom Schreibtisch sieht man nun noch weniger. Aber egal, ich muss ins Bett, den Schnupfen wegschlafen. Morgen ist auch noch ein Tag. Und übermorgen ....

Viele Grüße,
Katharina

Freitag, 14. Februar 2014

Nähen: Ein "Hoteltäschchen"

Hallo,

heute zeige ich euch wieder etwas genähtes. Und zwar ein "Hoteltäschchen". Ihr wisst nicht, was das ist? Gut, ich weiß auch nicht, ob es so etwas gibt, aber ich kann euch erklären, was ich mir dabei gedacht habe.
Und zwar ist es so, dass ich mich im Hotel beim Essen immer frage: Wohin mit der Zimmerkarte (bzw. dem Schlüssel) und dem Handy? Ein Taschentuch ist ja auch nie verkehrt, evtl. noch ein 10-Euro-Schein. Mehr braucht man z.B. beim Frühstücksbuffet nicht. Da ich häufig alleine unterwegs bin, muss also immer alles mit zum Buffet. Und auch am Tisch mag ich die Sachen nicht neben Teller und Tasse liegen haben. Schon gar nicht, wenn die Zimmerschlüssel einen riesigen Anhänger mit der Zimmernummer haben.
Eine ganze Handtasche will ich dafür nicht rumschleppen, das finde ich unpraktisch beim Buffet, man könnte hängen bleiben und etwas herunterwerfen oder gar das Frühstück auf der Tasche (und der Kleidung) verschmieren.
Die Hosentaschen sind bei Frauen auch keine wirkliche Option, das sieht immer so ausgebeult aus.

Deshalb habe ich mir nun ein Hoteltäschchen genäht.
Und so sieht es aus:


Es ist gerade mal so groß, dass Handy, Hotelkarte bzw. Schlüssel und bei Bedarf meine kleine Digitalkamera hinein passen. Ein Taschentuch und ein 10er gehen natürlich auch noch dazwischen. So trägt die Tasche am Körper fast nicht auf und leicht ist sie auch. Uneingeschränkte Bewegungsfreiheit für mich und kein Platzproblem im Koffer.

Für den "Träger" habe ich 2 kleine D-Ringe mit Stoffschlaufen angebracht. Der Träger selbst ist nur eine Kordel, ganz schlicht und minimalistisch.


Einen Verschluss hat die Tasche nicht. Dadurch, dass die D-Ringe erst ca. 1/3 unterhalb der Oberkante angebracht sind, kann man das obere Drittel der Tasche umklappen. So bleibt alles schön im Inneren. Den Praxistest konnte ich noch nicht machen. Je nachdem, wie dieser ausfällt bringe ich evtl. noch 2 KamSnaps zum Verschließen an.


Der Taschenkörper ist aus schlichtem, schwarzem Stoff. Das obere Drittel habe ich mit einem gemusterten Stoff abgesetzt. Die Innentasche ist im oberen Bereich mit dem gleichen Stoff wie die Außentasche genäht. Für den unteren Teil habe ich einem günstigen hellen Reststoff verwendet. Insgesamt ist der Materialbedarf aber ohnehin nicht besonders groß. Es ist halt ein kleines Täschchen...


Ein bisschen Tüdelkram musste dann doch noch sein an der ansonsten schlichten Tasche. Beim Zusammennähen der Innen- und Außentasche habe ich einfach 3 Webbandschlaufen eingenäht. Ganz easy, aber optisch toll. Die farbigen Bänder stechen gut auf dem schwarzen Stoff ab.
Um die Tasche etwas zu stabilisieren, habe ich H250 auf die Außentasche aufgebügelt. So bleibt die Tasche in Form bei minimalem Volumen.

Ich freue mich schon auf den Praxistest, der schon bald ansteht.
Nun gehts aber erstmal ab ins Wochenende. Viel Spaß dabei!

Viele Grüße,
Katharina

Mittwoch, 12. Februar 2014

12 von 12 im Februar 2014

Hallo,

heute ist der 12. und hier kommen meine 12 Bilder des Tages (die Sammlung aller Teilnehmer gibt es bei "Draußen nur Kännchen":

Auf dem Weg zur Arbeit kurz den Sonnenaufgang genossen.

Lektüre in der Mittagspause

Ein mal volltanken, bitte. (Das Auto muss wohl auch mal wieder in die Waschanlage ...)

 
Nachträglich eine Kerze zum gestrigen Todestag meines Bruders angezündet.

Ein Päckchen Paket bekommen.

Darf ich vorstellen: Mein neuer Reisebegleiter für Kurz-Trips.
Extra "unschwarz" mit grünem Akzent zur Wiedererkennung.

Ab aufs Laufband.

Äpfel für einen Kuchen geschnippelt.

Alles Gute kommt von oben.... fällt beim Öffnen der Hängeschranktür
doch glatt der braune Zucker aus dem Schrank - direkt in meinen Kuchenteig.

Hab den Kuchen dann doch noch gut in den Ofen bekommen.

Nebenbei Spaghetti mit Gorgonzola-Sauce gekocht
(und die Laufband-Einheit damit direkt eliminiert).

Schnell in die Dusche und jetzt schaue ich das Champions-League-Spiel im Fernsehen.
Die SG Flensburg/Handewitt hat gleich gewonnen.
Dann werde ich das Chaos in der Küche beseitigen und dann gute Nacht.

Viele Grüße und bis zum nächsten Mal,
Katharina




Dienstag, 4. Februar 2014

Nähen: Stoffbeutel "Oma´s Liebling" und Utensiolos

Hallo,

am vergangenen Wochenende habe ich endlich einmal wieder Zeit zum Nähen gefunden.

Zuerst habe ich ein Utensilo (nach der Anleitung von Farbenmix) genäht. Das Utensilo sollte als Übertopf für ein paar Frühblüher dienen, die ich dann verschenken wollte. Die Innenseite ist deshalb aus Wachstuch. Dadurch musste ich den Baumwollstoff der Außenseite nicht verstärken.

Da ich beim ersten Zuschnitt die Nahtzugabe vergessen hatte, entstanden kurzerhand 2 Körbchen. Für das zweite findet sich sicher ein Verwendungszweck...

Aufgehübscht wurden die Utensilos noch mit einer Stoffblüte (Anleitung von kinderleicht und schön), die einfach angeklebt ist. Die Stoffblüten sind wirklich super leicht und ohne Nähmaschine herzustellen. Davon mache ich sicherlich noch ein paar, so als Fernseh-Nebenbeschäftigung. Damit kann man so manches Geschenk(chen) aufwerten.

Utensilos mit Wachstuch innen

Stoffblumen

Utensilo mit Stoffblume und Frühblüher zum Verschenken

Danach habe ich noch den Stoffbeutel "Oma´s Liebling" (ebenfalls nach einer Anleitung von Farbenmix) für mich genäht. Das hatte ich schon länger vor und nun habe auch endlich umgesetzt. Verwendet habe ich den wunderschönen Stoff "Happy Pears" von Hamburger Liebe.

Da ich nur einen halben Meter des Stoffes hatte, konnte ich die Schnitteile nicht wie angegeben zuschneiden (die Birnchen wären sonst quer auf der Tasche verlaufen und für die Henkel hätte es auch nicht mehr gereicht). So habe ich kurzerhand 2 gleich große Teile für Vorder- und Rückseite zugeschnitten. Diese habe ich unten wie die Seitennähte zusammengenäht (in einem Zug durch). Die Naht ist genauso sauber wie die Seitennähte, funktioniert einwandfrei.

Auch bei den Henkeln musste ich "Stückeln". Ich habe einfach jeweils 2 Teile rechts auf rechts zusammengenäht und den Stoff dann auf der Innenseite auseinander gebügelt. Fällt kaum auf.

Detail: Webband-Schlaufe

Oma´s Liebling aus Hamburger Liebe, Happy Pears


Bereits vor einiger Zeit hatte ich schonmal eine "Oma`s Liebling" zum Verschenken genäht, mit verstärktem Boden, etwas Webband-Verzierung und einer aufgenähten Einstecktasche mit Applikation. Diese sah so aus:

Oma`s Liebling aus Apfelstoff. Sorry, sorry für die Bildqualität.

Es ist auch noch ein kleines Täschchen mit besonderem Verwendungszweck entstanden. Dazu aber ein anderes Mal mehr.

Viele Grüße,
Katharina

Sonntag, 2. Februar 2014

SiebenSachenSonntag am 02.02.2014

Hallo,
hier kommen meine 7 Fotos von meinem Sonntag:

Richtig gut geschlafen hab ich
Das Niedrigwasser im Wasserbett gestern zu beheben,
war eine sehr sehr gute Entscheidung.
(Jaaaaa, die Bildqualität ist bescheiden, aber sie passt einfach
zur Aufwachstimmung bei heruntergelassenen Jalousien.)

Lecker Sonntagsfrühstück, ganz in Ruhe, ich liebe Frühstück.

Wachstuch für ein Geschenk vernäht.

Das Tageslicht genutzt und zwei Stoffkombis zusammengestellt.

Und gleich noch weiter genäht, hier HappyPears von Hamburger Liebe.
Was daraus (und aus dem Wachstuch) geworden ist,
zeige ich demnächst hier auf dem Blog, vielleicht schon diese Woche.

Bürokratie. Aber nun kann ich am Dienstag Abend
gut vorbereitet in die Verbandssitzung gehen.

Und jetzt den Sonntagsfilm auf ZDF.
Frühlingsgeflüster. Aus der Frühlings-Reihe.
Immer wieder schön.


Und mit den 7 Fotos geht`s jetzt zum SiebenSachenSonntag beim Grinsestern.

Eine schöne Woche und bis zum nächsten Mal,
Katharina

Samstag, 1. Februar 2014

12tel Blick 2014 - Januar

Hallo,

nun ist der Januar schon vorbei. Vor knapp einer Woche habe ich mich entschieden, neben dem SINNblick2014 von Annette|blick7 (hier geht´s zu meinem Beitrag) auch noch den 12tel Blick von Tabea Heinicker mitzumachen.
Beim SINNblick2014 habe ich eine Streuobstwiese ca. 20 km von zu Hause entfernt ausgewählt. Für den 12tel Blick ist meine Wahl auf den Blick aus meinem Wohnzimmer/von meiner Terrasse in den Garten gefallen.
Die Hecke habe ich im Herbst stark zurück geschnitten. Ich hoffe, sie wächst im Laufe des Jahres nicht so hoch, dass man den Garten nicht mehr sehen kann. Ich bin gespannt, wie sich mein Blick im Laufe des Jahres entwickeln wird. Ich stehe zwar oft an der Terrassentür und schaue hinaus, aber bildlich festgehalten habe ich den Ausblick noch nie. Der direkte Vergleich wird sicher interessant.

12tel Blick 2014 im Januar, aufgenommen am 26.01.2014
So. Nun mache ich ein bisschen Hausarbeit und dann werfe ich die Nähmaschine an. Darauf freue ich mich schon sehr :)

Viele Grüße und ein schönes Wochenende,
Katharina