Montag, 24. November 2014

Nähen: Mal wieder Kosmetiktäschchen ... und eine Handyhülle

Hallo,

schon vor einiger Zeit (pssst.... es war im Sommer) habe ich zum Verschenken 2 Kosmetiktäschchen genäht und zu einem eine passende Handyhülle dazu. Alles ganz einfach gehalten, mit Volumenvlies gefüttert. Im roten Täschchen hab ich innen einen Duschvorhang vernäht - in neonorange. Das knallt... Mehr gibts dazu eigentlich nicht zu schreiben. Demnächst dann hoffentlich wieder etwas mehr (restliche Hamburg-Fotos, genähtes, Stempel-Gewinner, ...).

Leicht müde Grüße,
Katharina





Donnerstag, 20. November 2014

12-tel Blick 2014 - November

Die grünen Monate sind vorbei. Wir schreiben bereits November 2014. Das vorletzte Foto für den 12-tel Blick ist im Kasten. Nicht mehr lange, und die "Serie" ist komplett.


Die Blätter auf den Bäumen haben sich verfärbt und sind zum Großteil schon abgefallen. Und auch schon zusammen gerecht. Der Nutzgarten (hinterm Gartenhaus) ist komplett umgegraben. Die Kübelpflanzen sind frostsicher eingelagert und von den Kürbissen werde ich mich auch bald verabschieden. Von mir aus kann es jetzt einschneien. Ich wünsche mir auf jeden Fall Schnee für das Dezember-Foto. Also sind wir mal gespannt, ob es klappt und klicken uns bis dahin mal zu Tabea und den anderen 12-tel-Blicken.


Samstag, 15. November 2014

Gemütlichkeit [short stories #10]


Gemütlichkeit - Thema der short-stories im Oktober. Ich bin ein bisschen spät dran, macht aber nichts.

Katharina und Gemütlichkeit - das ist so eine Sache.
Generell finde ich sie ganz gut, die Gemütlichkeit. Ganze Sonntage im Bett verbringen. Oder mit einem guten Buch und einer warmen Decke das Sofa nicht verlassen, bis die letzte Seite gelesen ist. Stundenlang im Thermalbad relaxen. Im Sommer in der Hängematte schaukeln oder auch ganz gemütlich und ohne Zeitdruck zu Hause vor mich hin zu werkeln.... Mach ich alles gerne. Problem: Meistens fällt mir nach kurzer Zeit irgend etwas ein, was ich unbedingt und gleich erledigen muss. 

Das ist übrigens mein allererstes Instagram-Foto

An meiner Gemütlichkeit muss ich echt noch arbeiten. Mal schauen, wie es in den kommenden Herbst- und Wintermonaten wird. Alles was für ein paar gemütliche Stunden notwendig ist (Sofa, Decke, Kakao, Buch, Kerzen) ist vorhanden. Ein paar Anregungen hole ich mir noch bei Andrea|Jolijou und bine|was eigenes in der short-stories-Link-Sammlung. Dort schreiben andere Blogger, wie es mit der Gemütlichkeit bei Ihnen aussieht. Und dann hoffe ich mal, dass auch ich es schaffe, mich für längere Zeit auf meine 4 Buchstaben zu setzen ;)

Im November geht bei den short-stories es übrigens um die "Musik deines Lebens". Da ich dazu nichts zu berichten habe, setze ich eine Runde aus - schon hab ich den Rückstand aufgeholt - wie gemütlich ;) Wenn das Dezember-Thema dann wieder besser passt, bin ich natürlich wieder dabei.

Dienstag, 11. November 2014

Weihnachten kann kommen .... aber bitte langsam - Weihnachtskarten-Workshop + Verlosung

Am Freitag war ich beim Weihnachtskarten-bastel-Workshop bei Katharina von Leelah Loves. Die Plätze für Ihren ersten Workshop hatte sie unter ihren Blog-Lesern verlost - und ich hatte einen Platz gewonnen. Juhuuu!

Bei der Ankunft wurde ich von Katharina ganz lieb empfangen. Das Atelier ist wirklich klasse, ein Bastel-Paradies. Ein Material-Buffet wartete auf uns ebenso wie eine tolle Goodie-Bag und und sogar leckeres Essen.






Zur Gestaltung der Weihnachtskarten bastelten wir Stempel. Ich entschied mich für Häuser. Es wurde fleißig geschnitten, geklebt, gestanzt, gestempelt, .... und so entstanden ganz viele tolle Karten - und ein bisschen Chaos.



Und weil meine Häuser bei den anderen Teilnehmerinnen so gut ankamen, kam der Vorschlag auf, ich solle noch welche schnitzen und sie auf meinem Blog verlosen. Weil mir kein Argument dagegen einfiel, gibt es nun die erste Verlosung auf meinem Blog (mit freundlicher Material-Unterstützung von Leelah Loves ;) )


Verlost wird ein Stempel mit 3 verschiedenen Häusern. Die Häuser sind in etwa so, wie oben abgebildet. Da ich sie von Hand geschnitzt habe, gibt es natürlich kleine Unterschiede. Ihr wollt mitmachen? Dann hinterlasst einen Kommentar unter diesem Post bis Sonntag, 23.11.2014 um 20:00 Uhr. Es werden nur Kommentare mit eindeutiger Kontaktmöglichkeit (Blogger-Konto, Mail-Adresse) berücksichtigt. Teilnahme ab 18 Jahren, Versand nur innerhalb von Deutschland, Barauszahlung nicht möglich.

Und schaut doch mal bei Katharina von Leelah Loves vorbei. Am 21.11.2014 findet der nächste Workshop statt, es werden Foto-Geschenke gebastelt. Wer also noch etwas Motivation für ein Foto-Weihnachts-Geschenk braucht: Anmelden!

Liebe Katharina, ich habe mich sehr gefreut, dass ich bei deinem ersten Workshop dabei sein durfte und hatte super viel Spaß. Das Gesamtpaket an Kreativität, tollen Materialien, netten Leuten, Verpflegung, ... und dir war spitzenmäßig. Ich wünsche dir viel Erfolg für deine weiteren Workshops.

Dienstag, 4. November 2014

Oktoberprojekt Stoffabbau, Woche 5: Taschen ... endlich eine Lorelai

Nun geht das Oktoberprojekt Stoffabbau von Emma in die 5. und letzte Runde. Thema der Woche: Taschen. Ich habe mich für eine Lorelai nach dem Schnittmuster von lilesol und pelle entschieden. Das eBook lag schon länger ausgedruckt im Nähschrank und wartete auf die Umsetzung.


An dieser Stelle deshalb: Vielen Dank, liebe Emma, dass du mich mit deinem Projekt wieder so motiviert hast. Ohne die wöchentlichen Termine wäre bestimmt so einiges andere wieder wichtiger gewesen als das Nähen. Es hat mir sehr viel Spaß gemacht, mitzunähen und ich hoffe, dass du bald eine neue Aktion startest.


Verwendet habe ich einen etwas dickeren Stoff in antrazith (ich glaube, der war vom Möbelschweden) und die Fly-Feathers sowie die Fly-Mini-Hexas von Hamburger Liebe. Die Außenteile sind mit S320 verstärkt und die Innentasche ist mit H630 gefüttert. Für die Träger habe ich fertiges Gurtband verwendet. Resultat nach dem Praxistests: Bestanden. Super geräumig und die Außenfächer für Taschentücher, Schal und Wasserflasche etc. sehr praktisch.

Sonntag, 2. November 2014

Unterwegs ... im Miniaturwunderland Hamburg

In den letzten Wochen (und Monaten) habe ich euch Fotos von meinem Urlaub an der Ostsee gezeigt. Da die Zugverbindung zurück nach Hause so miserabel war, dass ich ewig unterwegs gewesen wäre und oft hätte umsteigen müssen, war ich gezwungen, einen Zwischenstop in Hamburg zu einzulegen... Ok, ich gebe es zu, es war überhaupt nicht schlimm, denn Hamburg ist eine wirklich tolle Stadt. Und so blieb ich gleich mehrere Tage dort.



Gleich nach dem Check-In im Hotel bin ich los gezogen ins Miniaturwunderland. Ja, ich - w., alleinreisend, erwachsen - habe mir Modelleisenbahnen angeschaut. Bei früheren Besuchen in der Hansestadt hat es mich nie wirklich interessiert. Nach einigen Berichten im Netz war ich nun aber auch neugierig geworden. Meine Empfehlung: Ticket im Internet vorreservieren. Geht ganz einfach, kostet nicht mehr und man erspart sich das Anstehen. Und wenn ihr schon dabei seid: Bucht euch auch eine Führung dazu. Der Blick hinter die Kulissen und die Erklärungen dazu sind hoch interessant. Die Anlage ist auf der Rückseite mit einigen Schmankerln gestaltet.



Ich war total geflasht von dem, was in dem alten Gebäude in der Speicherstadt geschaffen wurde. Die Fläche ist so groß, die Modelle so klein. Es gibt wahnsinnig viel zu sehen (bei einem Besuch also ordentlich Zeit einplanen) und man kann in so viele Welten eintauchen. Für mich muss ich sagen, dass die Welten abseits der Schienen viel interessanter waren als die Eisenbahnen. Die Macher  haben sich wirklich total ausgetobt und viele kleine Szenerien versteckt. Es bewegt sich hier, dann leuchtet es dort, dann kommt ein Geräusch von ... ja woher denn? Je länger man sich die Miniaturwelt anschaut, desto mehr entdeckt man. Und ich habe sicher noch nicht alles gesehen.
Kleines Manko: durch die Tag-Nacht-Simulation im Viertelstundentakt war ich nach über 4 Stunden Besuchszeit ziemlich neben der Spur.




Nicht auf den Fotos: Die Schiffe, die durch "echtes Wasser" fahren und die Flugzeuge, die im Minutentakt auf dem Flughafen starten und landen. Die Fotos sind einfach nichts geworden. Im Wunderland ist Fotografieren übrigens erlaubt. Es gibt sogar Ladestationen und eine "Foto-Schnitzeljagd".



Was ich an Tag 2 gemacht habe, könnt ihr übrigens bei 12von12 im August sehen, die ich quasi live aus Hamburg verbloggt habe. Und noch ein bisschen mehr kommt dann demnächst.