Dienstag, 30. Juni 2015

12tel Blick im Juni 2015

Und wieder neigt sich ein Monat dem Ende... Bye bye, Juni.
Meinen 12tel Blick gibt es dieses mal noch im alten Monat. Jeah.
Die Bilder sehen so ähnlich (mit Ausnahme der Wolken) aus wie im Mai? Ja. Aber ich schwöre: die sind neu ;) Abstand ziemlich exakt ein Monat. Wer auch noch Monatsfotos macht, seht ihr bei Tabea.
Und nun bin ich auch schon wieder weg,
Bye bye,
eure Katharina









Donnerstag, 25. Juni 2015

Nähen: Eine neue Wimpelkette (Frühjahrsputz im Stoffregal - KUNTERBUNT)

Hallo nochmal zum Frühjahrsputz im Stoffregal!

Mit der Farbe "kunterbunt" gibt Emma eine Zugabe. Da bin ich doch glatt nochmal dabei.
Was soll ich nähen? Blick auf die To-Sew-Liste. Die ist in den letzten Wochen ganz schön geschrumpft. Die Wimpelkette war noch übrig und eignete sich super zum Mixen von allen möglichen Stoffen in kunterbunten Farben. Die Auswahl war - wie immer - alles andere als einfach. Aber das ist ein Luxusproblem. Danach: bügeln, aufzeichnen, schneiden, stecken, nähen, wenden, ausformen, nochmal bügeln, Schrägband dran, alte und ausgeblichene und verschlissene Wimpelkette weg (die sah echt übel aus nach einigen Sommern und Wintern) und die neue dran. Fertig.


Naja, nicht ganz. Das war die Kurzfassung. Denn wer ein Blogger ist, rückt sogleich mit dem Kamera an. Und dann ging es los... Das war nicht so einfach mit den Lichtverhältnissen. Als ich dann auf dem Terrassentisch stand, war es ok... (ich will gar nicht wissen, was die Nachbarn gedacht haben. Vielleicht ähnlich wie damals?)



Nach einiger Zeit (eigentlich hatte ich die Fotografiererei schon beendet, die Sonne war auch nicht mehr da) kam mir dann die Idee, ich könnte es ja mal von der anderen Seite versuchen. OK, das Haus ist nicht so ganz fotogen (in meinen Augen - das ist nicht mein Stil - aber die Terrasse ist super). Aber so kann man kunterbunt in voller Länge leuchten sehen.


Ein paar Outtakes sind dann noch entstanden... Aber hej: die Wimpelkette könnt ihr doch erkennen, oder? Die ist da, wo bunt ist ;)



Und ja: als ich auf den Apfelbaum geklettert bin, kam ich mir vor wie ein Paparazzi. Das ultimative Foto gab es auch von dort nicht. Seht selbst:



So. Ich hab jetzt 'ne neue Wimpelkette auf der Terrasse hängen, hab' sie fotografiert und schicke sie jetzt noch zu RUMS. Das Wochenende steht vor der Tür und der Sommer soll auch kommen - hab ich gehört. Ich hätte nichts dagegen. Läuft bei mir (eigentlich mag ich den Satz nicht, aber irgendwie muss er gerade mal...). Und bei dir?

Liebe Grüße, Katharina

Montag, 22. Juni 2015

#Schreibzeit: Was bedeutet Glück für dich?

Glück ...

... darum geht es im Juni bei der #Schreibzeit, einer Aktion von Bine von was eigenes.

Glück ...

... ist etwas ganz tolles - und darum bin ich gerne wieder mit dabei.

Glück ...
... im Spiel
... kann man nicht kaufen
... wird beim Teilen mehr
... kann man finden

Glück ... und glücklich



Jeder ist seines Glückes Schmied.
Wirklich?
Oder ist Glück auch vom Schicksal abhängig?
Wie finde ich mein Glück? Wie werde ich glücklich?
Wovon ist Glück abhängig?

Na, die Antwort gibt es nicht. Nicht im Allgemeinen und auch nicht im Speziellen. Aber was ich persönlich davon halte, das schreibe ich euch hier (mit meiner ganz persönlichen Glücksgeschichte).

Ich denke, dass das Glück auch ein wenig vom Schicksal abhängig ist. Wir können nicht alles beeinflussen (es folgen harmlose Beispiele, wir wollen ja nicht zu weit weg vom Glück). Wenn im Spiel die richtige Karte nicht kommt, die Sonne im Urlaub nicht scheinen mag, die Ampel gerade auf rot springt, die Lieblingsbrötchen beim Bäcker ausverkauft sind ... dann ist das Glück gerade nicht auf unserer Seite und wir können es nicht erzwingen. OK, wenn ich mal früher aufstehen würde, gäbe es beim Bäcker noch die Lieblingsbrötchen, aber mit Glück bekomme ich die auch am Mittag noch ;) oder halt auch nicht :(


Geh' dem Glück entgegen!

Das Gedränkel an den üblichen Wartestellen ist einfach zu groß...


Und dann gibt es Situationen, in denen wir dem Glück etwas auf die Sprünge helfen können. Wenn wir etwas anpacken, starten, dem Glück die Möglichkeit geben. Selten kommt das Glück einfach so. Die Auslösehandlung muss von uns selbst kommen, möglichst unterstützt von einer positiven Grundeinstellung.
Vor ein paar Jahren habe ich mein Glück in die Hand genommen. Gefangen im Hamsterrad war nicht viel los mit Glück und glücklich. Es kam auf der To-Do-Liste einfach nicht vor. Bis ich irgendwann angefangen habe zu häkeln, dadurch viele Blogs entdeckt habe, mir eine Nähmaschine gekauft habe, einen eigenen Blog startete (ja, bloggen macht glücklich, weil man so viel schönes mit der Welt teilt) ... und letztes Jahr einen Sparvertrag kündigte, um mir ein paar Wünsche zu erfüllen. Ein neues Bett und ein Schlafzimmer-Makeover, der Austausch des schlechten Staubsaugers (ja, zu meinem Glück tragen auch gut funktionierende Haushaltsgeräte bei), die Buchung einer Reise, ... liest sich jetzt zum Ende hin ziemlich kommerziell. Aber dadurch, dass ich mit den Handarbeiten begonnen habe (bzw. ein Kindheitshobby wiederbelebt habe), mir meine Umgebung damit und auch mit dem Schlafzimmer schön gestalte (der gute Schlaf im neuen Bett ist nicht zu vergessen) und meine Alltagspflichten (mittels Staubsauger) vereinfache, wurde ich glücklicher. Das Singledasein hat sich übrigens auch erledigt - mein ganz persönlich größtes Glück, das ich vermutlich nicht gefunden hätte, wenn ich nicht im Grunde glücklich gewesen wäre.



Und so kann ich hier ganz klar schreiben: Ich bin glücklich. Das Glück ist auf meiner Seite. Und ich hoffe, dass es noch ganz lange da bleibt und viel schönes für mich bereit hält. Ich werde es dabei unterstützen.

Und nun wünsche ich euch ganz viel Glück. Für euer Leben. Für das, was ihr tut. Für das, was ihr euch wünscht.

Glückliche Grüße,
Katharina

Donnerstag, 18. Juni 2015

Nähen: Eine Umhängetasche (Frühjahrsputz im Stoffregal - SCHWARZ/WEISS/BRAUN)

Hallo,

hier geht es weiter mit der Erfüllung meiner Nähwünsche und dem Frühjahrsputz im Stoffregal. Für diese Woche hat Emma von Frühstück bei Emma die Farben schwarz, weiß und braun auf den Plan geschrieben. Schwarz und weiß ergibt grau - das zählt dann auch. Aber schwarz ist auch dabei.


Genäht habe ich mir (ja, wieder was für mich und deshalb wieder ein Grund zu rumsen) eine Tasche. Taschen nähe ich ehr selten, da sie mehr Zeit brauchen als Kleinigkeiten (oder ich sie einfach zu langsam nähe). Diese hier ging eigentlich recht zügig (wenn ich nachts nicht so ein paar special Effects eingearbeitet hätte wie D-Ringe und Wendeöffnung vergessen). Dabei gab es noch nicht einmal eine Schnitt.
Das Rezept:
- ein bisschen von irgendwo gesehen (hab ich hier gepinnt und kommt deshalb zu One-Pin-a-week)
- die Maße so in etwa aus einem Nähbuch, aber auf den vorhandenen Stoff angepasst
- und die Technik von hab-ich-so-schonmal-gemacht
... alles einmal umrühren und fertig ist die Tasche. Viel Gedönse hat sie nicht, nur ein paar Webbänder an der Seite. Aber ich finde, das braucht sie auch nicht.

Für die Innenseite habe ich oben einen zum Außenstoff passenden Stoff gewählt. Für den unteren Teil der Innentasche wähle ich immer hellen Stoff vom Möbelschweden. Der obere Außenteil ist mit Volumenvlies gefüttert. Im unteren Teil habe ich darauf verzichtet, das Kunstleder ist hier ausreichend. Verschluss gibt es keinen, der umgeklappte obere Taschenteil reicht mir da aus.


Die Tasche ist zum quer über die Schulter tragen. Ich mag das, weil ich dann die Hände frei habe für ein Eis, die Kamera, Einkaufstaschen oder was auch immer. Geräumig für alles mögliche ist sie auch (gerade im Sommer ist eine Flasche Wasser in der Tasche ja immer gut). Das schwerste war die Beschaffung des Gurts. Wenn Frau halt so ihre Vorstellungen hat und dann genau das haben will .... findet sie es ziemlich sicher nicht. Aber ich bin erstmal zufrieden und sollte ich doch noch einen Gurt finden, der meiner Vorstellung genauer entspricht, kann ich ihn ja durch den Karabinerhaken ganz leicht austauschen.

Laut Plan war es das jetzt mit dem Frühjahrsputz. Aber ich hoffe, wir gehen in die Verlängerung mit bunt. Liebe Emma, ich wäre dabei! (auch wenn ich noch nicht weiß, mit was, aber da würde ich mir etwas einfallen lassen ... oder einfach mal auf meine Nähliste schauen).

Ich wünsche euch schonmal ein schönes Wochenende
und verabschiede mich mit vielen Grüßen,
Katharina

P.S.: eine ähnliche Tasche im Mini-Format habe ich schonmal genäht *hier*

Montag, 15. Juni 2015

daheim unterwegs: kurze Auszeit beim Sonnenuntergang

Hallo,

heute gibt's hier mal wieder eine kleine Auszeit beim Sonnenuntergang. Heißt für euch: Bilder schauen, entspannen, kurz träumen... Ist übrigens recht leicht umzusetzen. Etwas Zeit nehmen (ich weiß, das ist doch ganz schön schwer), runter fahren, schauen und genießen. Machen wir doch alle viel zu selten, oder? Ob alleine oder in Gesellschaft: Gönnt euch auch ein paar Minuten, tut unheimlich gut! Ich habe den Sonnenuntergang sehr genossen und hoffe auf baldige Wiederholung.

Entspannte Grüße,
Katharina

Donnerstag, 11. Juni 2015

Nähen: Ein Tablet-Kissen für mich (Frühjahrsputz im Stoffregal - GELB/ORANGE)

Hallo,

hier geht es weiter mit Emma's Aktion Frühjahrsputz im Stoffregal und den Farben gelb/orange. Ich halte weiter durch. Und erfülle mir mal wieder selbst etwas von meiner Wunsch-Näh-Liste (womit mein Werk zu RUMS darf).


Schon zu Weihnachten habe ich meinem Freud ein Tablet-Kissen genäht (siehe *hier*) - und seitdem bestimmt 100x gesagt: "wenn ich doch nur ein Tablet-Kissen hätte". Ausgeliehen habe ich es natürlich auch gelegentlich. Und nun habe ich endlich selbst eines. In einem senfgelb gemusterten Stoff. Ich mag das gelb sehr. Einziger Farbakzent: der Knopf in pink auf der Rückseite. Ab jetzt wird das Bloglesen am Tablet noch gemütlicher. Genäht habe ich nach der Anleitung von *hier*.

Nächste Woche ist dann schwarz/weiß/braun dran. Dafür hab ich mir ziemlich was vorgenommen (was schon länger auf der Wunsch-Näh-Liste steht - was sonst). Mal schauen, ob ich es zeitlich schaffe. In der Zwischenzeit nehme ich euch gerne mit zu einer kleinen Auszeit. Also: Wiederkommen lohnt sich.

Viele Grüße,
Katharina








Montag, 8. Juni 2015

12tel-Blick im Mai 2015

Hallo,


gefühlt vor ein paar Tagen erst habe ich hier die April-Fotos meines 12tel-Blickes gezeigt. OK, da war ich sehr spät dran. Nun ist schon Juni und ich komme mit den Mai-Bildern um die Ecke. Fotografiert habe ich sie Ende Mai, wie sich das gehört. Vor lauter Frühjahrsputz im Stoffregal mussten die Fotos dann noch ein paar Tage auf die Bearbeitung und Veröffentlichung warten. Aber nun sind sie hier. Und natürlich bleibe ich auch im Juni dran. Obwohl ich zugeben muss, dass es mit dem ganzen grün mittlerweile ziemlich schwierig ist, den richtigen Ausschnitt zu treffen, denn die Stämme, die mir bisher zur Orientierung dienten, sehe ich nun fast nicht mehr. Aber ich gebe mein Bestes. Mal schauen, wie die Collage am Ende des Jahres aussieht.
Weitere Mai-Fotos gibt es bei Tabea in der Link-Sammlung für alle 12tel-Blicke.

Viele Grüße,
Katharina


Donnerstag, 4. Juni 2015

Nähen: Stoffbeutel Oma's Liebling (Frühjahrsputz im Stoffregal - ROT/ROSA/PINK)

Hallo,

ich hab da noch was rosanes.
Ich weiß, ich weiß, .... vorgestern erst habe ich hier geschrieben, dass rosa und pink nicht so meins ist. Und heute präsentiere ich euch etwas rosanes. Sag niemals nie. Der Simply-Apples-Stoff von Hamburger Liebe hat es mir einfach angetan. Es fiel mir sogar schwer, ihn zu vernähen, hätte ihn auch gerne noch gehütet. Die Kombi von rosa-rot und dunkelblau hat einfach was. Seit der Stoff hier angekommen ist und ich mir aus dem zur gleichen Serie gehörenden Birnenstoff einen Stoffbeutel genäht hatte, wollte ich genau diesen rosanen Stoff zu einer weiteren Tasche vernähen. Viele Monate lag er zusammen mit der Nähanleitung und sogar dem passenden Garn in meinem Näh-Rollcontainer in dem (Irr)Glauben, dass ich das ganz bald in Angriff nehmen werde. Irgendwann wanderte er zurück in den Stoffschrank. Und nun wurde er endlich zu einer Oma's Liebling (Anleitung von farbenmix) verarbeitet und darf zu Emmas Sammlung zum Frühjahrsputz im Stoffregal für alles rote, rosane und pinke. Und weil es mein Beutel ist - der mir trotz rosa richtig gut gefällt - rumse ich noch eine Runde.


Für die sichtbaren Nähte habe ich mich dann übrigens doch gegen rosanes Garn und für kontrastfarbenes Dunkelblau entschieden. Einen Mini-Schnipsel vom Stoff habe ich noch über. Mal schauen, was ich damit anstelle.

Ich genieße jetzt den Feiertag in Bayern und morgen den Brückentag und anschließend das Wochenende. Und das bei tollstem Wetter. Mensch, was hab ich es gut. Allen, die auch frei haben, wünsche ich tolle Tage und denen, die arbeiten müssen ein noch wunderbareres Wochenende - es steht ja schon fast vor der Tür.
Nächste Woche geht es dann weiter mit gelben und orangenen Stoffen. Ich habe ja nun ein paar Tage Zeit, mir darüber Gedanken zu machen. Und den 12tel Blick vom Mai gibt es dann auch noch.

Bis dahin,
liebe Grüße,
Katharina

Dienstag, 2. Juni 2015

Nähen: Buchhüllen (Frühjahrsputz im Stoffregal - ROT/ROSA/PINK)

Hallo,

ich schon wieder. Wenn's läuft, dann läuft's. Dank Urlaub lief es hier und an meiner Nähmaschine gut. Und so bin ich wieder dabei wenn es bei Frühstück bei Emma heißt: Neue Woche - neue Farbe. Beim Frühjahrsputz im Stoffregal werden diese Woche rote, rosane und pinke Stoffe vernäht. Rosa und pink sind so gar nicht meins und das sieht man auch im Stoffregal. Das ist so wenig, dass davon nichts frühjahrsgeputzt werden muss. Aber mit rot kann ich sehr gut dienen, da ist die Auswahl groß.


Genäht habe ich 2 verschieden große Buchhüllen. Ganz simpel und ratzfatz fertig. Das ist auch gut so, denn ich hatte dafür genau 1 Stunde Zeit. Also mit Materialwohl, messen, schneiden, nähen, fotografieren und als Geschenk verpacken. Herausforderungen sind ja dazu da, um sie anzunehmen. Ich hab die Challenge gewonnen und hoffe, dass die Büchlein Freude machen und viele wichtige, kreative oder einfach notwendige Notizen fleißig festhalten.


Mein Urlaub ist leider vorbei. Mal schauen, ob ich trotzdem weiter Zeit zum nähen finde. Motivation ist auf jeden Fall da, dank Emmas wunderbarer Aktion. Lasst euch überraschen - so wie ich auch ;)

Liebe Grüße,
Katharina