Mittwoch, 30. September 2015

Unterwegs: Das Pompejanum in Aschaffenburg

Unverhofft kommt oft ...
... als ich ganz ungeplant ins Pompejanum kam.



Das war so (und vielleicht kennt ihr das auch): Wenn Besuch von weiter her kommt, werden die touristischen Ziele in der nächsten Stadt angesteuert. So waren wir in Aschaffenburg unterwegs. Erste Station: Schloss Johannisburg



... entlang dem Arkadengang durch den Park ...




Frühstückspavillion im Park

... gelangten wir zum Pompejanum (weitere Infos für Interessierte *hier*) ... und gingen spontan hinein.


 
Wenn ihr hinten durch die Tür schaut, könnt ihr nochmal das Schloss sehen.

Es war ein heißer Tag. Trotzdem war es im Gebäude sehr angenehm kühl und wunderbar ruhig. Auch die Belichtung und farbliche Gestaltung haben mich beeindruckt. Falls ihr also mal in der Nähe seid: geht rein.





Vielen Dank an die bayerische Schlösserverwaltung für die Genehmigung zur Veröffentlichung der Fotos.

Samstag, 26. September 2015

Sommerurlaub 2015 | Teil 2 | Unser Schiff AIDAsol und die Ausfahrt aus dem Hamburger Hafen

Hallo,

nach 2 Wochen geht es endlich weiter mit dem Urlaubsbericht. Heute: Impressionen vom Schiff und die Ausfahrt aus dem Hamburger Hafen. Ich sag' euch: DAS ist ein richtig tolles Gefühl.

Hamburg vom obersten Schiffsdeck - ein anderer Blickwinkel


Aber von vorne. Nachdem wir aus unserem Zwischendomizil in Hamburg ausgecheckt hatten, marschierten wir mit unserem Gepäck einmal die Straße entlang und waren auch schon am Cruise Center. Koffer abgeben und zum CheckIn. Wir waren ganz schön aufgeregt so kurz vor unserer ersten Kreuzfahrt. Es war aber alles gut organisiert, auch für Neulinge wie uns und alles klappte prima. Nachdem wir den Gesundheitsbogen ausgefüllt hatten, hieß es kurz Schlange stehen. Dann bekamen wir auch schon unsere Bordkarten und konnten aufs Schiff. Die Kabinen waren noch nicht freigegeben (klaro wenn über 2.000 mal Bettenwechsel auf dem Programm des Housekeepings steht) und wir erkundeten zuerst die öffentlichen Bereiche. Für uns war ja alles neu und das Schiff riesig - dementsprechend war es gut, dass wir etwas Zeit hatten.

Das Atrium über 3 Decks für allerlei Veranstaltungen, u.a. die Abendshows

Brauhaus mit Biergarten - was es nicht alles an Bord gibt...

Pooldeck - zugegeben: der Hintergrund ist nicht Hamburg ;)


Danach durften wir unsere Kabine beziehen. Innenkabine. Nicht besonders groß. Aber gemütlich eingerichtet. Zum Schlafen also vollkommen ausreichend.



Es folgte die Seenotrettungsübung - Pflichttermin! Um die 3.000 Mann auf Außendeck 5. Eine Kabine hatte keine Lust. Mir wäre das ja etwas peinlich wenn alle ca. 3.000 Leute warten und meine Kabinennummer über Lautsprecher posaunt wird. Aber naja, muss ja jeder selber wissen ;) Wir haben uns die Laune nicht verderben lassen, die Schwimmwesten wieder im Schrank verstaut und ein Aussichtsplätzchen für die Ausfahrt aus dem Hamburger Hafen gesucht. Wir schipperten mit dem Kahn vorbei an den Landungsbrücken und immer weiter die Elbe hinab - Hamburg wurde immer kleiner. Ich fand es gigantisch. Die Vorfreude auf den Urlaub, der Blick auf die Stadt von so weit oben, die AIDA-Auslaufmusik im Ohr, der Wind im Gesicht... In Fotos kann man das nicht wirklich festhalten. Ich zeig' sie euch natürlich trotzdem, denn es ist mal ein ganz anderer Blickwinkel vom 13. Deck auf die Landungsbrücken und den Hafen.





Könnt ihr die Elphi ganz hinten noch sehen?


Noch bevor wir die Nordsee erreicht hatten, ging die Sonne unter. Zum Start in den Urlaub gab es noch ein Feuerwerk (ohne Fotos - ich musste guggen) und eine Lasershow.

Sonnenuntergang kurz vor der Nordsee
Wo sind nur all die 3.000 anderen Menschen hin?
Trotz vieler Passagiere gab es meist ein ruhiges Plätzchen an Bord.

Pooldeck in der Dämmerung

Lasershow
Nun ging es also richtig los. Wir schipperten Richtung.... ach du Schreck, das hab ich ja noch gar nicht geschrieben ...  Wir schipperten Richtung Norwegen - unserem Reiseziel, mein Traum seit vielen vielen Jahren, der nun Wirklichkeit werden sollte. Den 1. Seetag nutzen wir, um richtig anzukommen, ehe wir im 1. Hafen in Bergen anlegten. Damit geht es dann in Teil 3 weiter. Also: dranbleiben.

Viele Grüße,
Katharina

P.S.: Hier noch ein paar Fotos von der AIDAsol von außen und in voller Pracht:
AIDAsol vom Aussichtspunkt aus mit Tenderboot (das kleine gelbe oben links)

AIDAsol im Eidfjord


Der Kussmund

Dienstag, 22. September 2015

Nähen: Tablet-Kissen in besonderer Mission

Hallo,

zuletzt habe ich euch von meinem Besuch in der Blogoase berichtet. Zizy, die Organisatorin, kenne ich nun schon eine Weile und habe mitbekommen, wieviel Energie, Zeit und Herzblut sie in ihr Projekt gesteckt hat. Deshalb wollte ich ihr etwas mitbringen. Aber was? Schwierig, denn Zizy ist Jäger- und Sammlerin mit großem Bestandsfundus. Da lief es mir ganz gut rein, dass Zizy mein Tabletkissen so nett kommentiert hat.


Da Zizy auf Aquatöne und Polkadots steht, fiel mir sogar die Stoffwahl leicht. Ein Knopf musste noch her. Erst lies sich kein passender finden. Aber in der Tüte mit den Stoffknöpfen hatte sich einer versteckt, der zwar nicht zu mir - dafür aber um so besser zu Zizy passt. Also: Kissen genäht, verpackt, verschenkt.








Das war Zizy's Reaktion:



Ich würde sagen: Volltreffer.

Liebe Grüße,
Katharina

Verlinkt bei: HOT - Handmade on Tuesday und Creadienstag

Donnerstag, 17. September 2015

Blogoase 1.0 - ich war dabei

Hallo,

heute nehme ich euch mit auf den zizylianischen Hof. Ihr habt davon noch nichts gehört? Dann lest schnell weiter.

Es begab sich also vor knapp 2 Wochen, dass eine Schar Bloggerinnen unterwegs waren. Auf der Suche nach einem geeigneten Meetingpoint, landeten sie auf dem zizylianischen Hof....
FALSCH .... zurückspulen.

CupCakes zur Stärkung, Made by Kati-make-it

Fangen wir mal ganz am Anfang an: Vor ungefähr 1,5 Jahren besuchten viele Bloggerinen und solche, die es werden wollten, einen Workshop. Dank sozialen Medien und vor allem WhatsApp blieben einige in Kontakt und trafen sich auch im Leben 1.0 wieder. Neben blogspeziefischen Fragen tauschten sie sich auch über alles mögliche andere aus. Mit der Zeit verkleinerte sich die Gruppe zwar etwas, aber ein harter Kern blieb. Ein Wiedersehen wurde geplant. Das wiederum erwies sich als quasi unmöglich, die vielen Möglichkeiten und die Wünsche diverser weiblicher Wesen unter einen Hut zu bekommen (nein, man nehme hier kein Fußballspiel eines bekannten Clubs und treffe sich einfach im Stadion). Und dann nahm Zizy die Sache in die Hand. Auf ihrem zizylianischen Hof wollte sie schon immer Events veranstalten. Platz gibt es genug, Talent zum Organisieren ist vorhanden und so entstand die Blogoase 1.0 - der Workshop für kreative Blogger mit ganz viel chill und relax. Oase eben.

- Der zizylianische Hof - unsere Blogoase -

Der Hof von Zizy ist wirklich super. Mit viel Liebe wird hier Stück für Stück renoviert, auf Details wird stets viel Wert gelegt. Zizy's Atelier ist ein wahrer Traum. Ach was: der ganze Hof ist ein Traum. Ein idealer Ort für die Bloggerhorde. (Ich will ja gar keinen ganzen Hof haben, ein halbes Atelier würde mir reichen.)

in Zizy's traumhaftem Atelier

"Schulflur" des zizylianischen Hofes

Zizylianischer Hof von außen; rechtes Bild ganz hinten: das Atelier


- Blogoase 1.0 - 2 Tage Workshops -

Die Blogoase sollte ganz bewusst etwas anders ablaufen als übliche Workshops Mehr Zeit, mehr Luft, mehr Raum, mehr Miteinander. So starteten wir an Tag 1 mit Entspannung. Anna brachte uns alle tatsächlich erst einmal zum schweigen, indem sie uns auf eine Traumreise schickte. Es folgte Kinesiotapeing gegen Verspannungen. (Davon habe ich kein Foto für euch - ich habe entspannt.)

Nächster Programmpunkt: Green Smoothies. Claudia Maria und Philip liesen den Mixer (genannt bianco di puro - ein Mercedes unter den Mixern) auf Hochtouren laufen bis der grüne Saft blubberte, den wir natürlich alle gleich vernichteten.

Green Smoothies


Danach wurde es dann endgültig kreativ. Aufgabe: Wir werkeln etwas und erstellen ein Flipagram-Video über die Erstellung. Nach einigen Tipps von Zizy zur Gestaltung und Erstellung des Viedos übernahm Bärbel das Kommando. Sie erklärte uns die zahlreichen Produkte von Marabu-Mixed-Media, die uns zur Verfügung standen und die zahlreichen Verarbeitungsmethoden (und sie kann das wirklich sehr gut).

Schwindel-erregend viel Material von Marabu Mixed Media

Wir legten los und so entstanden zahlreiche ganz unterschiedliche Werke. Hier ist meines:



Das Flipagram-Video dazu gibt es *hier*

Den Abend ließen wir bei einem Essen und gemütlichen Zusammensein ausklingen.

Nach einer kurzen Nacht ging es an Tag 2 kreativ und mit DIY-Gloryville weiter. Es gab weitere Kreativprodukte von Viva Decor zu testen. Nach einer kurzen Einführung von Beate waren wir wieder heiß, uns kreativ auszutoben. (Leider war ich hier mit dem Schießen der Fotos sehr sparsam. Mehr zu den Produkten findet ihr weiter unten bei den Sponsoren.)


Das Wochenende mit vielen bekannten und neuen Gesichtern neigte sich dem Ende zu. Wir verabschiedeten uns voneinander, vom zizylianischen Hof und machten uns auf den Heimweg - mit 3 randvollen GoodieBags (bzw. Boxen) und der Hoffnung auf Blogoase 2.0.

Mein größter Dank geht an Zizy und ihr Team für die tolle Organisation und Gastfreundschaft.

Weiter bedanke ich mich bei den Sponsoren der Workshops und der GoodieBags (was ein Glück, dass ich mit dem Auto da war):

* Marabu * 






Außerdem waren beim Workshop dabei:
Kati von "Kati make it"
Anna-Karina von "Sie bäckt gern"
Katja von "Grafikherz"
Bärbel von "Born to mix the media"
Beate alias "atebiel"
Grit von "Zuckerperle"
Julia von "schimpfmalmama" (Blog gibt es nicht mehr)
Caroline von "Die Madam"

So. Der Text ist jetzt so ganz anders geworden als ursprünglich gedacht. Aber egal. Ich hoffe, ihr habt einen guten Einblick bekommen und vielleicht Lust, auch einmal mit dabei zu sein wenn es heißt BLOGOASE 2.0. Wir sind alle gespannt auf das, was noch kommen mag.