Donnerstag, 31. Dezember 2015

Das war mein Bloggerjahr 2015

Hallo zusammen,

das Jahr 2015 neigt sich dem Ende .. ach Quatsch: Es endet genau heute. Deshalb möchte ich in diesem Blogpost zusammenfassen, wie mein Bloggerjahr 2015 war. Für mich war dieses Jahr das stressigste bisher, der Kalender war gut gefüllt. Umso schöner ist es zu sehen, dass ich doch immer wieder Zeit für kreatives gefunden und viel erlebt habe.

Im Januar ...
... habe ich mir eine Hülle für mein neues Tablet genäht.

Im Februar ...
... wanderten wir zur Gotthardtsruine.

Nach 2 ehr ruhigen Montagen ging es
im März ...
... dann richtig los, z.B. mit gehäkelten Handstulpen ...
... meiner Teilnahme mit meinem Norderney-Fotobuch bei BIWYFI
(Beauty Is Where You Find It) - die Aktion wurde zwischenzeitlich leider eingestellt ...
... meinen ersten Betonierversuchen ...
... und einem Kirschkernelefanten.


Im April ...
... gab es zu Ostern eine Hühnerschar ...
... zur Erstkommunion einen Kulturbeutel ...
... und eine Runde ABC-Fee.

Im Mai ...
... startete die Aktion "Frühjahrsputz im Stoffregal" mit einer Nadelrolle ...
... einem Leseknochen ...
... und Spielesäckchen.





Im Juni ...
... setzte sich die Aktion fort mit Buchhüllen ...
... und einem Tablet-Kissen ...
... außerdem gab es einen tollen Sonnenuntergang.





Im Juli und August war Sommerpause im Blog.
Unter anderem erlitt beim Versuch dieses Motiv zu fotografieren ...


... mein Handy einen Totalschaden. Ich mag das Bild trotzdem sehr.

Im September ...
... startete die 10-teilige Reihe (die sich bis Mitte Dezember hinzog)
zu unserem Sommerurlaub - einer Norwegenkreuzfahrt ...
... ich zeigte euch 20 Minibuch-Hüllen die ich für ein Kinderhospiz genäht habe ...
... durfte bei der Blogoase 1.0 zu Gast sein (und freue mich jetzt schon auf die Fortsetzung) ...
... und zeigte euch das Pompejanum - ein Museumsgebäude
das mich mit seiner Ruhe faszinierte.



Im Oktober...
... habe ich einen Pilz gerostet ...
... und ein Hoteltäschchen genäht, zu dem es dann auch eine Anleitung gab.

Im November ...
... nahm ich euch mit zum Wochenend-Trip ins Berchtesgadener Land ..

... nähte noch einen Stoffbeutel alla "Oma's Liebling"...
... betonierte mir einen Adventskranz(ersatz) ...
... und besuchte die Kreativmesse in Stuttgart.
Im Dezember ...
... gab es pünktlich am 1. einen Adventskalender ...
 ... ich versteckte mich hinter einem Adventskalendertürchen
mit ganz vielen Anhängern aus Stoffresten ...
... und habe mal wieder betoniert - dieses mal weihnachtliche Sterne.
Das war es also, mein 2. Bloggerjahr (offiziell am 11.01., aber auf die paar Tage kommt es wohl nicht an). Ich sage Danke an euch alle fürs Lesen, Kommentieren und Herzen hier und bei Instagram. Über eure Nachrichten, Likes und Klicks freue ich mich immer sehr, ohne euch wäre das Bloggen so sinnlos. Aber ihr seid ja da - was ein Glück - und deshalb geht es 2016 weiter. Für mich soll es weniger stressig und dafür noch kreativer werden - alles andere darf gerne so bleiben, wie es ist ... ok fast. Natürlich habe ich auch Wünsche und Ziele für 2016, die hoffentlich in Erfüllung gehen bzw. erreicht werden. Ich bin gespannt, wie es wird und freue mich darauf.

Euch und euren Familien wünsche ich für das kommende Jahr alles Gute, viel Glück und Gesundheit und immer etwas Zeit, um hier vorbei zu klicken. Rutscht gut rüber in 2016.

Bis dann,
eure Katharina

Mittwoch, 30. Dezember 2015

12tel-Blick im Dezember 2015 - geschafft

So. Kurz vor Jahresende bringe ich hier ein für mich schweres Blog-Projekt des Jahres 2015 zu Ende. Also im Vergleich mit dem, was so in der Welt passiert und wir zu bewältigen haben ist es nicht schwer. Aber da ich mit meinen Bildausschnitten für den 12tel-Blick nicht so ganz glücklich war, hat es mich einiges an Selbstmotivation gekostet, das Projekt durchzuziehen. Nun ist die Collage voll, es ist geschafft. Haken machen...






... aber nicht ganz. Denn: neues Jahr, neuer Blick. In 2016 möchte ich euch den See von der anderen Seite zeigen. Dann mit nur einem Foto (hab ich mir fest vorgenommen) und hoffentlich spannenderen Veränderungen. Ich freu' mich drauf, wieder ein tolleres Motiv übers Jahr zu fotografieren. Ich hoffe, ihr seid dann wieder mit dabei. Hier beim lesen oder vielleicht sogar mit eurem eigenen Foto? Wie wäre es?

Wer 2015 beim Projekt 12tel-Blick mitgemacht hat, seht ihr bei Tabea in der Link-Liste.

Samstag, 26. Dezember 2015

Der fragende Adventskalender, 19-24

Hallo zum letzten Teil des fragenden Adventskalenders von Caro von "Draußen nur Kännchen". Warum der jetzt erst kommt? Weil ich Weihnachten unbedingt den Beton-Sterne-Blogpost bringen wollte - mit Bildern statt reinem Text - und mir beides zu viel war. Gerade an Weihnachten sollte man es ja nicht übertreiben. Ich hoffe, ihr hattet alle ein paar schöne Tage im Kreise der Familie und nun etwas Muße, meine Antworten zu Caro's Fragen zu lesen.

19. Dezember

Caro's Fragen
1. Gibt es an Weihnachten ein besonderes Essen?
2. Und was ist mit Heiligabendmittag?
3. Denkst Du jetzt schon über eine Diät nach Weihnachten nach?
Meine Antworten
1. Bisher gingen wir essen mit Oma und Opa. Dieses Jahr ist Weihnachten anders. Wie es wird, weiß ich nicht. Bin gespannt.
2. Normal gab es Räuberpastete (Hackflisch mit Schinken aus'm Backofen), alternaitv Wiener Würstchen und Kartoffelsalat. Dieses Jahr ist Weihnachten alles anders. Wie es wird, weiß ich nicht. Bin gespannt.
3. Nein. Aber über Sport ...

20. Dezember

Caro's Fragen
1. Und? Langsam schon genervt vom Weihnachtsstress?
2. Was wirst Du nächstes Jahr anders machen?
3. Hast Du nun alles Vorgenommene geschafft?
Meine Antworten
1. Nein. Genervt war ich nicht (nur gestresst) und mittlerweile hab ich alles im Griff. Läuft.
2. Früher mit der Geschenkeproduktion anfangen. Wollte ich dieses Jahr auch, hat aber wegen zu vielen Terminen (die nächstes Jahr wegfallen - jeah!) nicht geklappt.
3. Ja, so ziemlich. Morgen wird noch etwas Wäsche gebügelt, ansonsten muss ich nur noch Geschenke verteilen.

21. Dezember

Caro's Fragen
1. Mußt Du etwa noch die letzten Geschenke besorgen?
2. Wo werden die Geschenke versteckt?
3. Hast Du als Kind nach den Geschenken gesucht?

Meine Antworten
1. Nein, seit gestern bin ich am Verteilen.
2. Gar nicht, sie stehen verpackt im Schlafzimmer auf der Kommode. Allein wohnende haben das nicht nötig.
3. Nein.. Zeitweise gab es auch ein "Geschenke-Austauschprogramm" mit den Nachbarn, da hätte ich die bei uns zu Hause eh nicht gefunden.

22. Dezember

Caro's Fragen
1. Gehst Du Heiligabend in die Kirche?
2. Nachmittags oder zur Christmette?
3. Wann ist Bescherung?
Meine Antworten
1. Eigentlich nicht. Aber da dieses Jahr alles anders wird, könnte es sein, dass ich mitgehe. Dem Liebsten zuliebe wegen der Kinder in der Familie. An dieser Stelle sei angemerkt, dass ich die Antworten tagesaktuell tippe, ihr bekommt dann nur alles gesammelt etwas später zu lesen ;)
2. Wenn dann wohl Nachmittags, wegen den Kindern.
3. Bisher immer, sobald alle beisammen waren, noch vor dem Essen. Vermutlich wird es dieses Jahr genauso, wegen den Kindern ;) die könnten ja sonst etwas ungeduldig werden beim Essen. Aber ich lass' mich überraschen.

23. Dezember

Caro's Fragen
1. Ziehst Du zu Weihnachten etwas Besonderes an?
2. Vielleicht sogar selbstgenäht?
3. Und was ist mit den Kindern? 

Meine Antworten
1. Eine Bluse darf es schon sein. Zieh ich aber auch ohne Weihnachten mal an.
2. Nein, da hab ich mich immer noch nicht dran getraut.
3. Hab keine  :\

24. Dezember

Caro's Fragen
1. Gehst Du heute noch einkaufen?
2. Wirklich alle Geschenke beisammen?
3. Hat der Kalender Spaß gemacht?

Meine Antworten
1. Nein, bloß nicht.
2. Aber klar doch.
3. oh jaaaaa!

Donnerstag, 24. Dezember 2015

DIY: Betonsterne - Frohe Weihnachten



Liebe Leserinnen und Leser,
(ich finde, zu Weihnachten kann man mal so anfangen)

es ist geschafft: Weihnachten steht vor der Tür. Hoffentlich habt ihr alle Termine erledigt, Geschenke besorgt, Plätzchen gebacken ... und was ihr sonst noch so auf der Liste hattet. Dann kann jetzt der gemütliche (gemütlichere) Teil beginnen - je nachdem, ob ihr fürs Essen zuständig seid oder nicht ;)

Trotz dem jährlichen Weihnachtswahnsinn hattet ihr hoffentlich eine schöne Adventszeit. Nun wünsche ich euch ein schönes Weihnachtsfest, friedliche Feiertage mit euren Liebsten und dass eure Wünsche erfüllt werden.

Ich selbst verschenke zu Weihnachten immer etwas selbstgemachtes. Meist ist das eine "Serienproduktion" - damit nachher keiner weint ;) und ich mir nicht zu viele verschiedene Sachen überlegen und Unmengen Material horten muss und im nächsten Jahr nicht mehr weiß, wer nun schon was bekommen hat. Dieses Jahr wurden es ein Universum an Betonsternen (von den kleinen Sternen hab ich viel mehr gemacht - aber fragt mich nicht, warum ich die nicht alle fotografiert habe) und ein kleiner Tannenwald - nachdem mich das Material dieses Jahr in seinen Bann gezogen hat (wer mag, kann das *hier* und *hier* nachlesen/anschauen).

Von den großen Sternen hätte ich gerne noch ein paar gemacht - aber leider gingen meine Formen recht schnell kaputt. Die Tannenbaumform war klasse und die Eiswürfelform vom Möbelschweden kann man dafür auch gut Zweckentfremden.


Zum Schluss gab es noch einen weihnachtlichen Touch mit Goldfarbe. Verwendet habe ich Maya-Gold von VivaDecor. Das Material habe ich auf der Blogoase kennengelernt und es ist wirklich klasse. Ich hoffe, das kommt auf den Fotos gut genug rüber.


Materialnachschub ist schon da - für neue Projekte im neuen Jahr.
Und wer hier den "Dankestext" fürs Lesen und kommentieren vermisst: den heb ich mir für Silvester auf ;) also: wiederkommen ;)

Dienstag, 22. Dezember 2015

DIY: Fröbelsternketten


Hallo,

habt ihr schon mal Fröbelsterne gefaltet? Wenn ja, wisst ihr ja, dass es eigentlich ganz leicht ist. Falls nein, wisst ihr es jetzt ;) Für mich ist das Papierstreifenfalten wunderbar entspannend. Bereits letztes Jahr habe ich eine große Menge gefertigt, zu Ketten aufgefädelt und verschenkt. Da ich haber an Heiligabend erst nachmittags fertig wurde, blieb keine Zeit für Fotos. Dieses Jahr war ich etwas zeitiger dran.






Einen Tipp habe ich noch für alle, die sich gerne mal an einem Fröbelstern versuchen wollen: Laut Anleitung werden an den Papierenden Ecken abgeschnitten, sodass eine Spitze entsteht. Da halte ich mich auch dran. Zusätzlich schneide ich den Papierstreifen auf ein paar Zentimeter noch etwas schmaler (wie viele Zentimeter ist abhängig von der Breite des Papierstreifens, das müsst ihr testen). So könnt ihr den Streifen leichter durch das Papiergeflecht ziehen. Ich hoffe, auf dem Foto könnt ihr es erkennen.


 Verlinkt beim Creadienstag und bei HOT - Handmade On Tuesday.

Noch 2 mal schlafen ...

Samstag, 19. Dezember 2015

Der fragende Adventskalender, 13-18

Hallo,

heute gibt's wieder Text. Meine Antworten zum fragenden Adventskalender von Caro von "Draußen nur Kännchen"

13. Dezember

Caro's Fragen
1. Das tollste Weihnachtsgeschenk als Kind?
2. Verschenkst Du Selbstgemachtes?
3. Wann packst Du Geschenke ein?
Meine Antworten
1. Ein Puppenhaus, das mein Opa selbst geschreinert hat. 5 Zimmer auf 3 Etagen und unten 2 Schubladen für den Kleinkram
2. Ja, sehr gerne, denn es freuen sich immer alle sehr.
3. Bisher habe ich das immer an einem Tag eines Adventswochenendes gemacht und hatte viel Freude dabei. Dieses Jahr ist die Zeit viel knapper. Deshalb wird Stück für Stück eingepackt. Ich sag euch: Was ein Chaos.

14. Dezember


Caro's Fragen
1. Wann kaufst Du einen Baum? Echte Nadeln oder Plastik mit Duft?
2.  Selber schlagen oder einen von der Stange?
3.  Und wann darf er ins Wohnzimmer ziehen?
Meine Antworten
1. Gar nicht, ich hab gar keinen Tannenbaum. Aber wenn ich mal einen haben sollte, dann bitte mit echten Nadeln. Mein kleiner Ersatzbaum ist aus Metall.
2. Letzten Freitag waren wir einen Baum für Oma schlagen. Das fand ich schon gut, weil man ohne Netz gut sehen kann, wie er aussieht und keine Bäume unnötig gefällt und ewig weit durch die Lande gefahren werden.
3. Also falls ich mal einen Weihnachtsbaum haben sollte, dann darf er gerne schon etwas früher einziehen und vorweihnachtliche Stimmung verbreiten. Die Arbeit (aufstellen, schmücken) soll sich ja auch lohnen.

15. Dezember

Caro's Fragen
1. In welcher Farbe wird der Baum geschmückt?
2. Echte Kerzen oder elektrische?
3. Schillernd oder schlicht?
Meine Antworten
1. Kein Baum (siehe oben) - keine Farbe. Welche es denn irgendwann einmal werden soll, überlege ich mir, wenn es soweit ist. Der Metallbaum hat Deko in rot/weiß.
2. Elektrische bitte. Die kann man so schön schnell ein- und ausschalten und den Wassereimer muss man auch nicht parat stehen haben.
3. Schlicht. Bling-bling und Glitzer ist so gar nicht meins.

16. Dezember

Caro's Fragen
1. Schneit es an Heiligabend?
2. Hast Du einen Schlitten?
3. Kannst Du Schlittschuhlaufen?
Meine Antworten
1. Nein. Aber vielleicht an Ostern?
2. Ja, auf dem Dachboden. Seit Jahren will ich ihn im Winter als Sitzgelegenheit im Flur nutzen. An der Umsetzung muss ich noch arbeiten.
3. Ja, und man verlernt das auch nicht (wie Fahrrad fahren).

17. Dezember

Caro's Fragen
1. Kommt das Christkind oder der Weihnachtsmann?
2. Feierst Du alleine oder mit der ganzen Familie?
3. Gibt es eine Tradition bei Euch zu Weihnachten?
Meine Antworten
1. Das Christkind.
2. Bisher immer mit meiner Familie, dieses Jahr mit der Familie meines Freundes.
3. Jain. Es war eigentlich immer klar, wer wann bei wem ist/isst, aber das würde ich jetzt nicht als Tradition bezeichnen. Vielleicht liegt es auch daran, dass es aktuell keine kleinen Kinder in der Familie gibt und dadurch so manche Tradition in Vergessenheit geraten ist.

18. Dezember

Caro's Fragen
1. Was hälst Du von bunter und blinkender Weihnachtsdeko? 
2. Was war die schlimmste Dekoration, die Du mal gesehen hast?
3. Hast Du selber Lichterketten, zB im Garten oder in der Wohnung?
Meine Antworten
1. Kurz und knapp: Nichts!
2. Alles, was kitschig-glitzernd-blinkend ist, mag ich nicht. Stellvertretend nenne ich hier: Das Haus vor meinem Bürofenster. Ein amerikanisches Haus. Und genau so ist es dekoriert. Überall Lichterketten in diversen Formen und Farben, dazu Figuren und was es sonst noch an Deko gibt. Mir ist das viel zu viel.
3. Ja, eine an meinem Metallweihnachtsbaum. That's all.

Einen Teil gibt es dann noch. Bis dahin: Ein schönes Adventswochenende und bis bald.

Donnerstag, 17. Dezember 2015

Sommerurlaub 2015 | Teil 10 | Finale in Stavanger

Hallo,
mit diesem 10. Teil endet leider die Blog-Reihe Sommerurlaub 2015. Wir steuern Stavanger - den letzten Hafen unserer Reise - an (wenn wir mal vom Hamburger Zielhafen absehen). Was macht man am letzten Tag? Klar, ausländische Währung auf den Kopf hauen. Die Schaufenster waren echt grandios. Ich mag das skandinavisch schlichte Design sehr. Was ich vor lauter Urlaub allerdings nicht auf dem Schirm hatte: Es war Sonntag. Und somit hatten die Läden geschlossen. Sehr ärgerlich. Anstatt ein paar Wohnaccessoires hatte ich also norwegische Kronen im Koffer und ein paar Tage später dann eine Einzahlung auf dem Konto. Andenken Adé.


Hier ein paar Impressionen für euch. Zuerst der Blick vom Schiff auf den Hafen und die Stadt ...





... und auf die Altstadt, die mit ihren vielen weißen Häuschen sehr sehenswert ist.








Ein Muss in Stavanger: Der Prekestolen - ein gigantischer kantiger Fels. Der Weg dorthin ist allerdings auch nicht ganz ohne und bei feuchtem Wetter (ja, wir hatten dann doch mal grauen Himmel) nicht ganz so spaßig. So schauten wir ihn uns von unten an. Mit dem Katamaran ging es durch die Fjorde bis zum Fuß des Berges. Schon die Fahrt dorthin war sehenswert. Ich fand es sehr interessant, wie viele unterschiedliche Steinarten/-formen/-oberflächen es auf recht kleinem Raum gab.



Gigantische Brücken bauen können die Norweger gut, ebenso wie Tunnel.




Wasserfälle - wie den auf dem folgenden Bild - interessierten uns nur noch am Rande - in den Tagen zuvor hatten wir schon unzählige gesehen.



Und dann lag der Prekestolen vor uns:



Und dachten wir nachmittags noch, dass wir es wohl nicht mehr schaffen würden, eine Waffel zu essen (denn Waffeln isst man in Norwegen wie man in Oberbayern Bier trinkt), gab es dann doch noch welche bei einem Zwischenstopp auf der Rückfahrt. Da haben wir die Beschreibung des Ausflugs wohl nicht so genau gelesen. Was ein Glück *lach*.



Das war sie also: meine viele Jahre lang ersehnte Kreuzfahrt durch Norwegen. Ich dachte immer: die Reise mache ich, wenn ich mein passendes Deckelchen gefunden habe, denn zu zweit ist es ja viel schöner. Im Sommer 2014 wollte ich dann nicht mehr warten und habe für Sommer 2015 die Reise gebucht - 330 Tage lang Vorfreude zeigte der extra eingerichtete Countdown auf dem Handy an. Alleine und mit horrendem Einzelkabinenzuschlag gebucht - verreist zu zweit, für nicht viel Geld mehr (denn der Zuschlag entfiel dann). Perfekt, alles richtig gemacht.
Ebenfalls perfekt war das Wetter. Für norwegische Verhältnisse war es sehr trocken und sonnig - traumhaft. Auch unsere Ausflugswahlen bzw. unsere Entscheidungen gegen einen organisierten Ausflug waren perfekt, denn am Ende des Tages haben wir so oft gesagt: "Wir haben alles richtig gemacht".

So endet also meine Sommerurlaub-Norwegen-Reihe gerade noch vor Weihnachten. Es hat sich ganz schön hingezogen. Hier nochmal alle Teile im Überblick für euch (und mich) zum nachlesen:
Teil 10 - Stavanger (dieser Post)