Samstag, 31. Dezember 2016

Der 12tel-Blick im Dezember 2016

Da ist er nun, der letzte Tag im Jahr 2016. Morgen haben wir dann 2017. Außer der einen Zahl ändert sich weiter nichts. OK, ab morgen geht der Taschen-Sew-Along-2017 los und ich darf ihn mitorganisieren. Für mich ist das weltbewegend :) aber sonst wird sie sich doch wie gewohnt weiter drehen, unsere Welt.

Jahresende heißt, es ist Ende Dezember und Zeit für den 12tel-Blick mit einer vollen Collage. 14 mal war ich am Seegarten in Amorbach, 13 Runden habe ich dort mit der Kamera gedreht ....




14 Mal??? 13 Runden??? Vielleicht denkt ihr jetzt "es heißt doch 12tel-Blick, 12 Monate hat das Jahr!". Da habt ihr auch völlig Recht. Aber das wäre doch zu einfach :) Im Februar war der Park gesperrt, weil der See gefroren war (genau das wollte ich fotografieren), aber Einbruchgefahr bestand. Deshalb musste ich nochmal wieder kommen. Und dann kam der Dezember. Meine letzte Hoffnung auf Schnee. Vorsorgehalber habe ich am 23.12. schonmal ein Foto gemacht - für volle Flexibilität zum Jahresende hin. Und dann kam der 31.12. mit Eiseskälte und Sonne. Alles war weiß gefroren, der Himmel war blau. Da hab ich mich noch vor dem Frühstück ins Auto gesetzt, bin nach Amorbach gefahren und habe mit der Kamera eine Runde um den See gedreht. Kein Schnee - aber Winter. Immerhin etwas. Und ich finde, es hat sich gelohnt.




Richtig toll war es. So ruhig. Nur der Park und ich. OK, und 2 Schwäne und ca. 100 Enten waren noch da. Ein langsam zufrierender See heißt ja auch, dass derren Swimming Pool ein kleines bisschen kleiner wird und sie zusammenrücken müssen. Und kalt wird's natürlich. Sieht man ihnen auch irgendwie an. Und ein paar ganz mutige haben sich auch schon aufs dünne Eis gewagt.





Aufgrund von Unlust fällt der Dezember-Rückblick heute aus. Es gab genug Rückblicke auf unzhligen Blogs in den letzten Tagen, *hier* ja auch. Und wer doch nochmal schauen will, kann dies gerne bei Instagram tun.




Mit einem letzten Winter-Foto sage ich "Tschüs 2016" und "Tschüs 12tel-Blick 2016" und "Tschüs Seegarten". Ob es nächstes Jahr weiter geht, habe ich immer noch nicht entschieden. Falls ja, dann aber nicht mehr vom See. Nach 2 Jahren muss wenn dann was Neues her. Mal sehen. Euch wünsche ich einen guten Rutsch und schaut unbedingt morgen wieder vorbei, der Taschen-Sew-Along 2017 geht dann nämlich los!



Alle Beiträge von 2016 findet ihr hier:

Vielen Dank an Tabea, dass sie jeden Monat unsere Links gesammelt hat.

Donnerstag, 29. Dezember 2016

Mein 2016 - ein kurzer Rückblick

Hallo,

kurz vor Jahresende melde ich mich hier nochmal mit einem Rückblick. Aber keine Angst, ich halte mich kurz. Also, wie war das Jahr so? Gestartet bin ich ein wenig planlos mit einer Bloggerpause im Januar. Danach lief es gut, 93 Blogposts habe ich bisher veröffentlicht. Inhaltlich ging es meistens ums Nähen. Gehäkelt habe ich zu wenig, dafür gab es ein paar Backrezepte. Dazu ein paar weitere DIY-Posts und einen Schwung Urlaubsfotos.


Das Jahr 2016 war geprägt von 2 Sew-Alongs. Zum einen war das natürlich der zur Taschenspieler-3-CD. Den Rückblick dazu findet ihr *hier*, weshalb ich an dieser Stelle nicht weiter darauf eingehe. Und zum anderen war es der Taschen-Sew-Along-2016 von Greenfietsen. Dort habe ich zu den 12 Monaten sage und schreibe 24 Posts verlinkt. OK, hier sind auch 7 Taschenspieler-3-Ergebnisse dabei (weils einfach gepasst hat), aber auch eine Tasche der Taschenspieler-2-CD, 3 Stoffbeutel "Oma's Liebling" (also 11 Farbenmix-Schnitte), 3 Turnbeutel und noch ein paar weitere. Bei Interesse findet ihr alle Posts nochmal *hier*. Zum TSA musste ich jetzt ein paar Worte mehr sagen, da ich die Weiterführung im Jahr 2017 mitorganisieren darf und es mir deshalb einfach am Herzen liegt. Am Sonntag, den 1.1. geht's los!



Nun möchte ich mich von ganzem Herzen bei euch fürs vorbeischauen bedanken. Für alle Klicks, für eure Kommentare, für eure Herzchen bei Instagram. Ich freue mich, dass ihr hier seid und hoffe, dass ihr auch 2017 wieder vorbeiklickt. Ich wünsche euch eine tolle Silvesterfeier, dass ihr gut in das neue Jahr startet und dann gesund, munter und kreativ durch 2017 kommt.

Liebe Grüße,
Katharina

P.S.: einen hab' ich noch -  übermorgen :)

Dienstag, 27. Dezember 2016

Macht euch bereit: Taschen-Sew-Along 2017 - Alles, was ihr wissen müsst!

Hallo,

na, habt ihr die vergangenen Weihnachtsfeiertage gut hinter euch gebracht? Oder gab es zwischen all den Geschenken vielleicht eine Überdosis Familie und Essen? Egal wie - erfahrungsgemäß geht es nach Weihnachten deutlich ruhiger weiter als in der Adventszeit. Viele haben Urlaub, die Kinder haben Ferien und man findet Zeit, einfach mal zu Hause zu sein. Vielleicht habt ihr jetzt auch Zeit zum kreativ sein? Dann habe ich hier Mega-News für euch:
Wer dieses Jahr hier fleißig mitgelesen hat, der weiß, dass ich ganz oft mitgemacht habe beim Taschen-Sew-Along 2016. Um genau zu sein: jeden Monat war ich am Start und insgesamt habe ich dort 24 Beiträge verlinkt. Das lag zum einen daran, dass im Frühjahr die Taschenspieler-3-Taschen ganz gut zu den Themen gepasst haben, aber natürlich auch an der großen Motivation, die dieser Sew-Along bei mir ausgelöst hat. Weiter will ich gar nicht zurückblicken, das werde ich in dieser Woche noch in einem separaten Post tun.

Es war auf jeden Fall keine Frage, dass ich bei dieser Aktion weiterhin dabei sein wollte. So habe ich an Katharina von Greenfietsen, die Frau hinter dem Sew-Along, geschrieben und mich über die Planungen für 2017 erkundigt. Sie war sich unsicher, ob es weitergeht, denn hinter einer solchen Aktion steckt viel Arbeit. Nur kurz habe ich überlegt und ihr dann meine Unterstützung angeboten. Nun sitzen wir zusammen im Boot und läuten die nächste Runde ein. Herzlich Willkommen beim Taschen-Sew-Along 2017! Lasst uns ein ganzes Jahr lang gemeinsam Taschen nähen und teilen.

Ich lasse die Katze auch gleich aus dem Sack - hier sind die neuen Themen, die wir für euch zusammen gestellt haben:



Natürlich haben wir uns dazu schon ein paar Gedanken gemacht:

Januar – Stoffbeutel    >> zum Januar-Post
Los geht’s ins neue Nähjahr 2017 mit dem Thema „Stoffbeutel“. Sie sind viel schöner als Plastiktüten, lassen sich angenehmer tragen und schonen die Umwelt. Näh dir eine tolle Tasche für deinen Einkauf Vielleicht hast du ja auch den Vorsatz, 2017 weniger Plastiktüten zu benutzen?

Februar – Ordnungshelfer für deine DIY‘s   >> zum Februar-Post
Wer Ordnung liebt, ist nur zu faul zum Suchen? Egal, ob du diese Einstellung teilst oder nicht: Näh dir eine Tasche, die dein DIY-Material beherbergt. Ob Näh-, Strick-, Häkel- oder sonstiges Bastelmaterial - ab jetzt hat alles seinen Platz. Kleines Mäppchen, ausgeklügeltes Raumwunder mit Steckfächern oder etwas dazwischen – egal! Hauptsache Werkzeug und Kreativmaterial haben ein Zuhause.

März – Patch it! Tasche trifft Patchwork   >> zum März-Post
Patchworkdecken und -kissen kennen wir alle. Im März wollen wir die Technik des Patchworks bei einer Tasche anwenden. Von Stiftemäppchen über Handtaschen bis zur Reisetasche: Integriere ein gepatchtes Element in deine Tasche oder nähe sie komplett aus einem großen Patchworkstück. Es wird deine Tasche zum Eyecatcher machen.

April – Back to the roots: Knöpfe   >>> zum April-Post
Mit dem Knopf wurden Taschen geschlossen, lange bevor es Steckschloss und Klettband gab. Heute kommt diese Verschlussmöglichkeit eher selten vor. Deshalb steht im April der gute, alte Knopf im Mittelpunkt. Es muss nicht unbedingt ein Verschluss sein. Auch als gestalterisches Mittel kannst du Knöpfe wunderbar einsetzen. Zeigt her eure Knöpfe!

Mai – Liebling, ich habe die Tasche geschrumpft   >>> zum Mai-Post
Schnittmuster ausdrucken und losnähen – das ist der übliche Weg bei der Entstehung einer Tasche. Eine schöne Abwandlung ist es, eine Tasche mal eine Nummer kleiner zu nähen. Da wird die Handtasche zum Kosmetiktäschchen oder die Umhängetasche zur Kindertasche. Und welchen Schnitt schrumpfst du?

Juni –Tierisch gut   >>> zum Juni-Post
Elefant, Katze, Äffchen oder Kanarienvogel – in diesen Monat bringen wir unser Lieblingstier auf die Tasche. Vielleicht hast du einen tierisch schönen Stoff im Schrank liegen oder eine tolle Applikation, die darauf wartet, in Szene gesetzt zu werden. Du bist ein Hundemensch? Wie wäre es mit einem Leckerli-Beutel? Auch eine Tasche in Tierform wäre ein ausdrucksstarkes Statement.

Juli – Ahoi! Jetzt wird’s maritim   >>> zum Juli-Post
Die Sommerbrise kommt und bringt Boote, Fische, Anker und maritime Streifen mit. Wir nähen eine Tasche, die den Klabautermann neidisch macht. Rot, Blau und Weiß sind die vorherrschenden Farben, die uns von Urlaub am Meer träumen lassen. Life ist better at the beach!

August – Mäppchen und Etuis   >>> zum August-Post
Sie sind die Lieblinge unter den Taschen: Mäppchen & Etuis – so vielseitig, praktisch und außerdem schnell genäht. Jeder kann sie gebrauchen: Federmäppchen, Brillenetuis, Reiseapotheken, Buntstiftrollen oder Handytaschen. Und was fehlt dir noch?

September – SnapPap, Kork & Co.   >>> zum September-Post
Neue Materialien haben unseren Nähtisch erobert: SnapPap, Kork, Wachstuch, Softshell, Steppstoff – näh eine Tasche fernab der Baumwolle oder gestalte einen bunten Materialmix. Vielleicht möchtest du dir eine wasserfeste Allwetter-Tasche nähen, bevor die Herbststürme beginnen? Ob groß, ob klein, aus einem tollen Material soll es sein.

Oktober – Mein Stoffdesign – Meine Tasche   >>> zum Oktober-Post
Du musst kein Picasso sein, um Stoff selbst zu gestalten! Ein paar einfache Stempel, eine Handvoll Textilstifte oder Batikfarbe genügen. Im Handumdrehen entwirfst du dein eigenes Stoffdesign und hast ein tolles, einzigartiges Ausgangsmaterial für eine neue Tasche. Lass dich im Netz von den vielen Ideen und Tutorials inspirieren. Wetten, dass es dir schwerfallen wird, dich für ein Design zu entscheiden?

November - Weihnachten   >>> zum November-Post
Ho ho ho! Nur noch wenige Tage bis Weihnachten! Hast du schon die Adventskalender-Säckchen fertig? Hängen die Nikolausstiefel am Kamin? Und was ist mit kleinen Geschenkbeuteln? Nein? Dann schnell an die Nähmaschine! Achtung: Alle Taschen im November können Spuren von Weihnachten enthalten!

Dezember – Sterne
Näh eine Sternen-Tasche! Wie diese aussieht, ist ganz deiner Fantasie überlassen. Vielleicht möchtest du eine Umhängetasche mit einer großen Stern-Applikation verzieren oder ganz dezent kleine Sternchen als Futterstoff einsetzen. Zusammen nähen wir uns in den Sternen-Taschenhimmel.

----------

Und wie läuft das jetzt ab?

Immer am ersten Tag eines neuen Monats werden bei Greenfietsen und mir die Posts zu den Themen veröffentlicht. Darin findet ihr dann die gemeinsame Link-Party. Diese ist auf beiden Blogs identisch (ihr müsst euch nur 1x verlinken und werdet auf beiden Blogs angezeigt). Was nicht gleich sein wird, sind unsere Inspirationen, Gedanken und Tipps dazu. Es lohnt sich also, auf beiden Blogs vorbei zu lesen. Ausgestattet mit jeder Menge Input starten wir dann durch und ihr habt wie gewohnt anderthalb Monate (immer bis zum 14. des Folgemonats) Zeit, eure Taschen zu verlinken. Bitte verlinkt nur aktuelle Beiträge die auch zum Thema passen. Alte Posts wollen wir hier nicht aufwärmen. Natürlich könnt ihr schon vorher nähen, aber zeigt eure Werke dann einfach erst im entsprechenden Zeitraum. Ein Backlink ist für die Verlinkung nicht erforderlich. Wir würden uns aber sehr freuen, wenn ihr uns trotzdem erwähnt und verlinkt.

An der Link-Party selbst können nur Blogs teilnehmen. Auf den Social-Media-Kanälen kann jeder (ob mit oder ohne Blog) seine Tasche zeigen und mit dam Hashtag #taschensewalong2017 versehen. Gerne könnt ihr auch der Facebook-Gruppe zum Taschen-Sew-Along beitreten. Dort zeigen wir unsere Taschen (das geht auch ohne Blog) und können uns übers Nähen und die aktuellen Themen des TSA17 austauschen.

Den Banner und die Übersichts-Grafik darfst du gerne mitnehmen und in deinen Blog und/oder Blogpost einpflegen. Und zeige ihn gerne auch auf Instagram (und in den weiteren sozialen Medien) mit den Hashtags #taschensewalong2017 #ichnähmit und @greenfietsen @4freizeiten - denn zusammen nähen macht soooo viel Spass.

Da mir die Themen schon bekannt sind, habe ich natürlich auch schon einige Ideen, was ich nähen möchte. Überlegst du auch schon? Am 1. Januar in der Früh geht's los! Ich hoffe, wir sehen uns.

Samstag, 24. Dezember 2016

Jetzt ist Weihnachten

Pieps. Ich melde mich nochmal. Eigentlich wollte ich schreiben, dass ich heute kein Foto für euch habe. Aber nun habe ich doch eines. Ein ganz einfaches vom Handy. (Und eigentlich wollte ich 2 Zeilen schreiben, nun sind es doch ein paar mehr geworden.)



Es ist Weihnachten, Heilig Abend. Der Weihnachtsstress geht in die finale Runde und gegen Abend ist es dann endlich geschafft: Es gibt Geschenke. Und Essen. Ja, das ist es doch, so ist die Adventszeit und Weihnachten vielerorts. Auch hier drehte sich in den vergangenen Wochen alles darum. Um die Geschenke und das Essen. Und den Weihnachtsputz. Ich gestehe: Weihnachten motiviert mich zum Putzen, da werde ich zum Putzteufel. Christbaumkugeln brauchen wir nicht, denn es blitzt und blinkt hier sowieso ;) und ok, wir haben auch keinen Baum, an den man sie hängen könnte.

Alles in allem hat es hier ganz gut geklappt und trotz ein paar "unvorhergesehener Ereignisse" (da musste nochmal jemand unters Messer, die Heizung machte schlapp und ich irgendwie dann auch ein bisschen) war dies für mich die besinnlichste Adventszeit, seit ich kein Kind mehr bin. Dafür bin ich dankbar. Und ich freue mich auf die kommenden Tage, wenn alles ruhig wird und die wirklich besinnliche Zeit beginnt - auch wenn dieser Text bewusst nicht unkritisch geschrieben ist.

Egal wie, egal wo, egal mit wem:

Ich hoffe, ihr habt ein wunderschönes Weihnachtsfest, das euch in positiver Erinnerung bleibt, in einem warmen Zimmer, mit Dach über dem Kopf, etwas zum Essen auf dem Tisch, einem Geschenk unterm Baum (oder auf dem Tisch), (mindestens) einem lieben Menschen auf dem Platz neben euch und dass ihr euch über all dies freuen könnt. Mehr braucht's doch gar nicht. Macht euch ein paar hübsche Tage und wenn Weihnachten vorbei ist, dann kommt gerne wieder hier vorbei. Denn auch wen ich ein paar Gänge zurück schalte: Ich hab da was vorbereitet :)

Bis bald,
eure Katharina

P.S.: Nein, ich bin kein Grinch. Ich freue mich auf Weihnachten (auch wenn ich das zwischendurch einige Jahre nicht getan habe und gestern Abend kurzzeitig gerne einen Flug gebucht hätte). Ich bin ein bisschen traurig, dass ich es nicht mehr so empfinden kann, wie als Kind. Und darüber, dass viele Menschen kein Weihnachten feiern können. Lasst uns an sie denken. Und trotzdem Weihnachten feiern. Beides zusammen - ja das geht.

Donnerstag, 22. Dezember 2016

Pack's ein! - Die Adventskalendertasche von Farbenmix

Hallo,

heute zeige ich euch meine Adventskalendertasche. Für alle, die jetzt nicht wissen, um was es geht: Bei Farbenmix auf dem Blog gibt es einen Adventskalender. Und vom 1. - 13. Dezember gab es jeden Tag ein Stück einer Nähanleitung für eine Tasche. Das spannende daran war: wir wussten nicht, wie die fertige Tasche einmal aussieht. Es gab vorab eine Materialliste und die Info, dass eine Einkaufstasche dabei rauskommen wird. That's all. Das war gar nicht einfach, Stoffe auszusuchen. Aber spannend war es. Vor allem, als nach über einer Woche nochmal Teile zugeschnitten wurden. Oder als am vorletzten Tag der runde Taschenboden aus dem Adventskalendertürchen sprang. Aber toll war es. So viel Spass hat es gemacht, jeden Tag ein paar Minuten zu nähen. Keine Mammutaufgaben, immer nur ein paar Schritte. Klar war es manchmal doof, nach 5 Minuten alles auf die Seite zu legen und auf den nächsten Tag zu warten. Aber ist es nicht genau das, was einen Adventskalender ausmacht? Dafür sage ich Danke. Danke an Farbenmix, an Sabine und ihr Team, dass sie sich diese Arbeit gemacht haben und das alles kostenlos für uns. Und nun heißt es warten bis zum nächsten Advent und hoffen, dass es auch 2017 wieder eine Adventskalendertasche gibt. Aber jetzt erstmal eine Bilderflut meiner Tasche.

Das ist sie in normaler Größe, ohne Füllung 


Für einen blau-gemusterten Stoff in Kombination mit Jeans habe ich mich entschieden.

 Und mit Füllung schaut sie so aus:



Wir wussten ja nicht, wie die Tasche sich im Laufe der 13 Tage entwickelt. Aber Farbenmix hat uns verraten, welchen Bereich wir verzieren können. Da habe ich mich für eine Reihe roter Herzen entschieden. Und eines tanzt aus der Reihe :)


 Von hinten sieht die Tasche so aus:


Da habe ich die Jeanstasche drauf gesetzt.
Bestimmt ganz praktisch für den Einkaufzettel oder den Pfand-Bon.

Oben an der Tasche ist ein Tunnelzug mit Kordel eingearbeitet. Im Bereich der Ösen habe ich SnapPap zur Verstärkung aufgenäht. Eigentlich wollte ich dieses Material in selbst genähten Kordelstoppern wiederholen. Aber die Idee war nicht so gut. Deshalb habe ich meine Kordeln mit Zwirn umwickelt und so haben sie durch einen ganz normalen Kordelstopper gepasst. OK, ein bisschen fummelig war's schon, aber jetzt sind sie drin.


 Zugezogen sieh's dann so aus:



 Und nochmal von oben, da sieht sie wie ein Match-Sack aus:



Der Clou der Tasche: man kann sie bei Bedarf vergrößern. Normal befindet sich der roten Stoffstreifen in der Tasche. Wenn's beim Einkauf mal wieder etwas mehr geworden ist, klappt man ihn einfach aus und schon passt alles rein (es sei denn, es ist wirklich ein Großeinkauf geworden).


 Natürlich gibt es für die Vergrößerung einen weiteren Tunnelzug.


Passend zu Weihnachten sieht das bei meiner Stoffwahl
ein bisschen wie eine Weihnachtsmann-Mütze aus ;)


In der Tasche befindet sich noch ein Einsteckfach, das ist immer sehr praktisch. Bisher habe ich das Schlüsselband immer weg gelassen. Aber dann hätte ich bei der Adventskalendertasche einen Abend nichts nähen können. D'rum hab ich ihn doch mal genäht und bin gespannt, wie er sich bewährt.

Das Webband, das ich an der Innentasche und dem Schlüsselband verwendet habe, wiederholt sich nochmal als kleines Detail auf dem Schultergurt. Das ist so easy, aber solche Details machen die Tasche einfach zu etwas ganz besonderem.


Und nun? Verlinke ich meine Tasche noch auf den letzten Drücker bei Farbenmix, denn ich will die Webband-Flatrate für 2017 gewinnen. Und *hier* gibt's die Anleitung bis zum Jahresende noch kostenlos, danach für ein paar Euros zu kaufen..

Außerdem darf sie zu RUMS und zu TT - Taschen und Täschchen.

Dienstag, 20. Dezember 2016

Utensilo - ein super (Weihnachts-)Geschenk

Heute zeige ich euch ein Utensilo. Es gibt viele Anleitungen dafür im Netz und es ist einfach und schnell zu nähen. Trotzdem habe ich ewig keines mehr genäht. Dank den Labels (siehe auch Labelsammlung in der Sidebar) konnte ich mal nachschauen, wie lange dieses "ewig" her ist. Gehäkelte Utensilos gab es immer wieder mal, aber das letzte genähte ist tatsächlich vom Februar 2014 *hier*, als ich den Blog gerade erst gestartet hatte. Wahnsinn.



Mein Utensilo wurde - gefüllt mit Kerzen und Knabbereien - ein Geschenk. Falls ihr für Weihnachten noch auf der Suche nach etwas passendem für die "schwierigen Fälle" seid, ist dies mein Tipp für euch, denn so ein Utensilo lässt sich vielseitig einsetzen (Küche, Bad, Werkstatt, Büro, ....), das kann man immer brauchen. Und bei der Füllung seid ihr flexibel. Ein paar Ideen von mir: Drogerie-Artikel, Kräuter oder Pflanzen im Topf (dann innen Wachstuch verwenden), Bastelsachen/Wolle oder vielleicht auch Unterhosen, Socken und Krawatten :) und bis Weihnachten ist das auch noch zu schaffen.



Verwendet habe ich für innen und außen Baumwollstoffe, die ich mit H630 (Außenstoff) und S320 (Innenstoff) verstärkt habe. Das gibt zum einen außen eine weiche, fließende Oberfläche und zum anderen genügend Stand. Das Utensilo hier ist 16 x 16 cm groß und 13 cm hoch (bei ca. 3 cm Umschlag noch ca. 10 cm). Da geht schon ein bisschen  was rein.


Meine Weihnachtsgeschenkeliste ist zum Glück komplett, es ist kein Blitz-Utensilo mehr nötig. Aber vielleicht näh ich mir mal selber eins. Mal schauen.

Verlinkt bei HOT - Handmade On Tuesday und beim Creadienstag.

Donnerstag, 15. Dezember 2016

Ein Muff (Handwärmer), der so gar nicht muffig ist.

Wünschen ist was schönes. Wünsche erfüllen auch. Deshalb konnte ich nicht nein sagen, als der Wunsch nach einem Muff an mich herangetragen wurde. Klar, man könnte einen kuscheligen Handwärmer kaufen, aber dieser hier sollte etwas spezieller werden, nämlich:
1.) mit Gurt zum umschnallen (anstatt der sonst üblichen Kordel) und
2.) mit 2 Einsteckfächern innen, die mit einem Reißverschluss verschließbar sein sollen, z.B. für Handwärmer.


Soweit so gut. Und dann kam der Farbwunsch. Rosa. ROSA!!! (in Kombination mit grau). Da braucht man ja 'ne Sonnenbrille beim Nähen. Ich musste auch erstmal Stoffe shoppen, denn rosa gibt es in meiner umfangreichen Sammlung (in der doch nie das richtige dabei ist) schlichtweg nicht. Und wo ich eh schon Material bestellen musste, habe ich dann gleich nach einem Feincord gesucht, damit das Obermaterial etwas strapazierfähig ist. Funny Rain von Hamburger Liebe ist es geworden. Zur "Dämmung" habe ich entlang der dunkelroten Konturen des Stoffmusters eine Lage Thermolam aufgesteppt. Also dahinter gesteppt.

Für innen habe ich grauen Fleece gewählt. 2-lagig für mehr Wärme und wegen der Reißverschlüsse. Die Fächer befinden sich nun zwischen den Fleece-Lagen, damit der Handwärmer eine Chance hat, nach innen zu wärmen. Rechts und links noch ein graues Gurtband dran, welches ich mit dem Glücksklee-Webband von byGraziela aufgehübscht habe, Steckschnalle angenäht und fertig.


Ein Muff ist wirklich ganz einfach genäht. Ihr könnt dafür ein Tutorial für einen Loop-Schal nehmen (die rechte Öffnung wäre beim Loop oben und die linke Öffnung wäre unten - oder umgedreht) und ändert einfach die Maße für den Zuschnitt ab. Mein Kindermuff ist z.B. 25 cm breit und 16 cm hoch (wenn man drauf schaut, der Zuschnitt ist dann 25 x 32 cm + Nahtzugabe). Nur an den Gurt oder die Kordel müsst ihr noch denken, wenn ihr eine Loop-Anleitung habt ;) Und falls ihr den Bauchumfang für einen Gurt messt, zieht unbedingt vorher die Winterjacke an. Nur so als Tipp ;) Jetzt kann der Winter ja kommen. Schneeflöckchen, Weißröckchen, ....

Verlinkt beim Kiddikram von LunaJu

Montag, 12. Dezember 2016

12von12 im Dezember 2016

Hallo zur vorweihnachtlichen und letzten Ausgabe im Jahr 2016 von 12 von 12. Es ist meine 10. Teilnahme dieses Jahr, wegen Umzugstrubel und Urlaub habe ich je 1x ausgesetzt. Das hatte ich so gar nicht eingeschätzt. Und einfach mal zurück zu lesen, ist schon eine schöne und interessante Sache. Deshalb an dieser Stelle Danke an Caro von Draußen nur Kännchen, dass sie jeden Monat die Link-Party organisiert.


01) Der Tag begann mit der erschreckenden Feststellung, dass das 12. Türchen am Adventskalender schon offen steht. Ähm ja, da war ich wohl gestern ohne Brille dran. 12 und 11 inmitten des bunten Bildes ... Dann gibt es heute den Inhalt aus der 11. |02) Explosiver Cocktail am Morgen. Was ich anfangs als gesunden Muskelkater einschätzte, lässt mich auch nach 2 Wochen noch unrundTreppen runter gehen. Das soll weggehen, ganz schnell. Bitte. | 03) Danach noch richtiges Frühstück im Schein der Sternenlampe. Ich mag die lange Dunkelheit im Winter nicht wirklich, aber nur dann leuchtet die Lampe so herrlich. Die steht hier übrigens ganzjährig, falls ich mal Sternenlichtbedarf habe.


04) Beim Absprung spontan ein Spiegel-Selfie gemacht. Sowas mach ich ja eigentlich nicht. Nie. Keine Ahnung, wo diese Idee heute her kam. Vielleicht weil sich der Montagmorgen gar nicht schlecht anfühlte. Oder weil der Kopf gerade eh macht, was er will. Ständig hab ich Ohrwürmer. Nur der DJ hat manchmal einen seltsamen Geschmack ... |05) Unterwegs festgestellt, dass die nagelneue Jeans einen Cut in der Hosentasche hat. Gleich ein Beweisfoto gemacht und natürlich darüber geärgert. Soll ich da einfach drüber nähen? Hält das? |06) Nur ein paar Minuten später sehe ich diesen Haken auf dem Knie der Jeans. Das war ja wohl voll der Fehlkauf, ich blindes Huhn. Mittlerweile habe ich den Kassenzettel in der Papiermülltonne wieder gefunden.


07) Zur Aufbesserung der Laune einen weiteren Adventskalender geplündert, eine nach-Wochenende-Portion. | 08) Zu Mittag gibt’s dann wieder ein Adventskalendertürchen. Außerdem Käsebrot und Äpfel - aber das habe ich wirklich schon oft genug fotografiert. | 09) Am Abend bei der Freundin vorbei gefahren, eine Bestellung abgeliefert und auch gleich noch ein kleines Weihnachtsgeschenk dagelassen.


10) Wohnungsputz, wie jede Woche. Ich mag es, wenn die Wohnung so schön sauber ist. Deshalb fällt es mir nicht besonders schwer. Ihr braucht mir aber keine Einladungsmails schicken, das funktioniert nur bei mir zu Hause. | 11) Als Belohnung öffne ich nochmal ein Adventskalendertürchen. Und ich schwör: das sind alles meine Kalender, alle 4 habe ich geschenkt bekommen. Da muss man schon ein bisschen aufpassen, dass man keinen vergisst :) |12) Und jetzt nähe ich an der Adventskalendertasche weiter: Kordeln samt Stopper werden angebracht. Wir sind quasi fertig und ich bin richtig gespannt, ob morgen außer Wendeöffnung schließen noch etwas geschieht.
Ein bisschen Alltagskram habe ich natürlich auch noch auf der Liste, ihr kennt das bestimmt. Den arbeite ich noch ab und dann setz ich mich mit 'nem Plätzchen vor den Fernseher. OK, vielleicht auch 2 oder 3, sonst lohnt sich das Deckel aufmachen ja nicht. Habt einen schönen Abend.

Donnerstag, 8. Dezember 2016

Sternenregen

Fröbelsterne. Mehr als 100 davon habe ich schon gefaltet und verschenkt. Aufgefädelt als Girlande (*hier*) oder als Beigabe zum Geschenk. In meiner Wohnung gab es allerdings keinen einen. Das bedurfte der Änderung und so habe ich im November mal drauf los gefaltet. Und wie ich so faltete und faltete, kam mir die Idee, wohin damit. Vor 2,5 Jahren musste mein Deko-Ast (den hab' ich mal ein paar Kilometer durch den Wald geschleppt), der bis dahin überm Esstisch hing, den neuen Deckenlampen weichen und fristete seitdem sein dasein in der Abstellkammer. Jetzt durfte er wieder raus und hängt nun mitten im Fenster und daran die Fröbelsterne. Die Farben der Sterne sind ehr untypisch für Weihnachten: schwarz, senfgelb, türkis und rosa - aber ich mag sie und so dürfen die Sterne auch nach Weihnachten noch hängen bleiben - Sterne gehen länger ;) Und danach überlege ich mir eine neue Ast-Deko. Ob ich das dann auch fotografieren will, weiß ich aber noch nicht. Diese Fenster spiegeln ja vielleicht sowas von. So kam ich dann auch mal aufs Bild ;) Und bei Dunkelheit sehen sie einfach am besten aus.








Fröbelst du schon oder überlegst du noch?
Meine Sterne. Deshalb > verlinkt bei RUMS

Dienstag, 6. Dezember 2016

Der Turnbeutel wird gesellschaftsfähig - Finale beim Taschen-Sew-Along-2016

Finale Finale Finale
Letzter Monat des Jahres - letztes Thema beim Taschen-Sew-Along-2016
Und zwar: Ausgehfein!


Was hab ich mir den Kopf zerbrochen, überlegt, Pinterest leer geschaut, Bücher gewälzt. Ich persönlich mag ja große Taschen sehr gern, finde aber, dass das nicht zum Thema passt. Was schickes kleines hatte ich mir vorgestellt. Nächste Überlegung: Material! Schwarz? Kunstleder in gold, silber oder kupfer? Oder gar echtes Leder? Hab ich alles nicht. Woher nehmen?


Und dann ging mir ein Licht auf. Und wisst ihr was? Ich hatte meine Tasche schon genäht und sogar fotografiert. Es war total ungeplant, aber so passend. Und es ist ... tadaaaaa .... ein Turnbeutel. Ja, echt jetzt. Der wird nämlich mit schwarzem Kunstleder in Kombination mit einem Chevronmuster-Stoff in den Farben schwarz-weiß-gold ganz schnell ausgehfein. Finde ich. Also ich würde so zur Silvesterparty losziehen. Schick und partytauglich! Und sehr vorweihnachtsfreundlich ist diese Lösung natürlich auch.