Donnerstag, 14. Dezember 2017

Oma's Liebling - gepunktet mit Herz


Hallo zusammen :)

Oma's Liebling der keineahnungwievielste. Es ist einfach mein Lieblingsschnitt und ich nähe ihn immer wieder in anderen Kombinationen. Dieses mal kommt er mit ganz vielen Punkten und Herzapplikation daher. Und der nächste ist schon in Planung, dies wird also nicht der letzt Oma's-Liebling-Post sein :)

Liebe Grüße,
Katharina


Schnitt: Freebook Oma's Liebling von Farbenmix

Verlinkt bei:
TT - Taschen und Täschchen von Evelyn (Lilli & Faxi Design)

Dienstag, 12. Dezember 2017

Turnbeutel mit Sternen zum Taschen-Sew-Along im Dezember

Hallo zusammen :)

Nun ist es soweit: hier kommt mein letzter Beitrag zum Taschen-Sew-Along 2017. Das Thema im Dezember lautet Sterne. Zu gerne hätte ich eine Tasche mit beleuchtetem Stern genäht - das ganze Jahr über stand das eigentlich fest. Und nun fehlt mir einfach die Zeit für die Umsetzung.

Als dann in der Familie ein Turnbeutel in dunkelblau mit Sternen gewünscht wurde, war mir gleich klar: das passt wunderbar zu unserem Dezember-Thema.


Genäht habe ich - wie schon so oft - nach dem Freebook "Josie" von Frau Fadenschein, nur eben ohne Unterteilung. 

Da noch eine Applikation mit den Initialen gewünscht war, habe ich dafür den roten Stoff als Akzent gewählt und die Farbe in den Trägern aufgegriffen. 

Mir gefällt der Beutel so gut, dass ich überlege, mir ein identisches Modell zu nähen. Aber wenn dann erst nächstes Jahr, denn aktuell nähe ich Weihnachtsgeschenke :) Und ihr so?

Liebe Grüße,
Katharina

Schnitt: Josie von Frau Fadenschein

Verlinkt bei:
Taschen-Sew-Along von Katharina (Greenfietsen) und mir
TT - Taschen und Täschchen von Evelyn (Lilli & Faxi Design)
Handmade On Tuesday von Kati (Malamü) und Katharina (Greenfietsen)
Creadienstag 
Dienstagsdinge von Jacqueline (Klakline's Nähzauber)
Made4Boys von Sabine (Streuterklamotte)

Donnerstag, 7. Dezember 2017

Ohio Star - Der Dezember-Block vom Quilt-Along #6köpfe12blöcke

Hallo zusammen :) 

Da ist er: der 12. und somit letzte Block vom Quilt-Along 6Köpfe12Blöcke. Er heißt Ohio Star und die Anleitung gibt es bei Gesine | Allie and Me.

Eigentlich wollte ich - aus statistischen Gründen (ich habe mal geschaut, welche Farbe ich wie oft verwendet habe) - das helle rot verwenden. Aber dann lag da der petrolfarbene Stoff zusammen mit diesem hellen Grün ganz oben auf dem Stoffstapel und die beiden passten so gut zusammen - da musste ich sie einfach nehmen. Bei andreanaeht auf Instagram hatte ich einen Ohio-Star aus 4 Uni-Stoffen gesehen, der mir so gut gefallen hat, dass ich die Farbverteilung übernehmen wollte. Dazu brauchte ich noch 2 weitere Stoffe. So ergab es sich, dass ich doch nochmal zu Gelb griff und für die Mitte noch eine neue Farbe (hellorange) hinzu nahm. Das bereits verwendete dunkle Orange wäre mir zu knallig gewesen. So war das und ich finde ihn richtig gut, mein orange-gelb-grüner Stern vor petrolblauem Nachthimmel.


Insgesamt muss ich sagen, dass ich bezüglich Farben durch den Quilt-Along ordentlich was dazu gelernt habe - zumindest empfinde ich das so wenn ich mir die farbliche Entwicklung meiner Blöcke anschaue. Und natürlich habe ich auch über das Patchworken sehr viel gelernt. Wenn ich überlege, wie ich mich im Januar beim ersten Block angestellt habe ... mittlerweile läuft das ganz gut und die Ecken treffen sich deutlich besser. Dafür sage ich herzlichen Dank an alle 6Köpfe für so viele Ideen, so viele Tipps, so viele Tricks und diesen supertollen Quilt-Along. Danke an Dorthe, Andrea, Nadra, Katharina, Gesine und Verena!


Nun müssen meine 12 fertigen Blöcke leider etwas warten. Für Gedanken über das Layout, die Materialbestellung und das Zusammennähen fehlt mir momentan (so kurz vor Weihnachten) einfach die Zeit und Muße. Aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben und ich freue mich schon darauf, wenn ich mich Anfang 2018 daran mache, meinen ersten Quilt fertig zu stellen.

Liebe Grüße,
Katharina

Verlinkt bei:
Allie and Me's Blogparty für Ohio Stars
RUMS - Rund ums Weib von Sarah (Muddis kleine Welt)

Dienstag, 5. Dezember 2017

Nackenhülle - ganz simpel

Hallo zusammen :)

neulich wurde ich gefragt, ob ich ein Nackenkissen nähen könnte. Habe ich noch nie gemacht - aber klar, kann ich. Da es ein vorhandenes (aber kaputtes) Nackenkissen gab, habe ich mir davon das Schnittmuster erstellt (es gibt aber auch Vorlagen im Internet). 2 Stücke Stoff, rechts auf rechts zusammen nähen, Nahtzugabe im Bereich der Rundungen einschneiden, wenden, stopfen, zunähen. That's all! Und deshalb gibt's dazu auch nur 1 Foto - aber eine Daseinsberechtigung in meinem Blog = Nähtagebuch hat es doch verdient.



Liebe Grüße,
Katharina

Verlinkt bei:
Handmade On Tuesday von Kati (Malamü) und Katharina (Greenfietsen)
Creadienstag 
Dienstagsdinge von Jacqueline (Klakline's Nähzauber)

Freitag, 1. Dezember 2017

Taschen-Sew-Along 2017 | Dezember: Sterne *** mit großer Verlosung ***

Werbung
Hallo Taschen-Näh-Fans,

heute schreibe ich euch mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Es ist Dezember und der Taschen-Sew-Along-2017 von Katharina | Greenfietsen und mir geht in die letzte Runde. *Tränchen.verdrück* Dabei haben wir doch gerade erst angefangen ... aber jetzt kommt noch der Dezember und ich habe euch ganz viel zu schreiben.
1.) Finale - das Dezember-Thema: STERNE
Nachdem wir im November schon das Thema "Weihnachten" aufgerufen hatten (ihr könnt eure Nähwerke übrigens noch bis 14.12. zeigen und verlinken), geht es im Dezember um "STERNE". Die sind auch weihnachtlich, gehen aber immer und man kann sie auch nach Weihnachten noch sehen - wie immer nähen wir zu diesem Thema 1,5 Monate, also bis zum 14.1.2018.
Was könnt ihr nähen? Wie wäre es mit der Schultertaschen "Star" von Lillesol und Pelle? Der Schnitt fiel mir zu allererst ein. Ansonsten könnt ihr wieder alles nähen, was irgendwie eine Tasche ist - wenn ihr Sternchenstoff verwendet oder mindestens einen Stern appliziert oder plottet oder sonst wie auf den Stoff bringt (schaut mal, *der hier* wäre ein Eyecatcher). Eine sternförmige Negativapplikation würde mich ja mal reizen. Geht das? Hat das schon jemand gemacht? Ein bisschen Inspiration gibt's auch auf dem TSA-Pinterest-Board. Zum Thema STERNE bekommt ihr was hin, oder? Das wäre doch gelacht, wenn wir nicht einen ganzen Sternenhimmel in der Link-Party (weiter unten) zum Leuchten bringen würden. Ich wollte übrigens ursprünglich eine Tasche mit Beleuchtung in Sternform (mit batteriebetriebener Lichterkette) nähen. Nun habe ich aber gerade so viel vor (Weihnachten und so), dass es wohl nichts wird. Aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben. Und ich habe ein sterniges Weihnachtsgeschenk in Planung. Ich zeig's euch bald hier im Blog.

2.) DANKE an Katharina und an euch alle
Es ist Zeit, Danke zu sagen. 
DANKE an Katharina von Greenfietsen (bei der ihr heute natürlich auch wieder eine Post zum TSA findet), die letztes Jahr den Taschen-Sew-Along ins Leben gerufen hatte und zu der ich 2017 "ins Boot steigen" durfte. Danke, dass ich und meine Ideen mitfahren durften. Danke, dass wir den Weg so gut zusammengegangen sind. Danke für ein tolles und intensives Taschenjahr.
DANKE an euch alle, dass ihr jeden Monat so fleißig mitgemacht habt, Taschen genäht und gezeigt habt hier im Blog, in der Facebook-Gruppe und auch bei Instagram. Da sind ganz viele wunderbare Modelle zusammengekommen und die eine oder andere hat sich an neue Schnitte und Techniken gewagt. Ich hoffe, es hat jede von euch etwas für sich mitgenommen.

3.) 2018 ohne Taschen-Sew-Along
Nun steht 2018 vor der Tür. Natürlich haben wir Katharinas uns Gedanken gemacht, ob der Taschen-Sew-Along in die 3. Runde geht. Leicht war's nicht. Gemeinsam haben wir entschieden, dass er das 2018 nicht macht. Vielleicht 2019, das wissen wir noch nicht. Nach 24 Taschenmonaten freuen wir uns derzeit darauf, wieder etwas freier zu nähen und nicht immer das Monatsthema im Hinterkopf zu haben. Ganz los werdet ihr uns trotzdem nicht - ohne Taschen könne wir nicht: Die Taschen-Sew-Along-Facebook-Gruppe bleibt bestehen, dort könnt ihr weiterhin eure Taschen zeigen - ganz ohne Thema und Deadline. Und wer weiß, vielleicht haben wir ja in ein paar Wochen Entzugserscheinungen und überlegen uns was? Dann verraten wir euch das auf greenfietsen de, hier bei 4Freizeiten und auch drüben bei Facebook.

4.) Eine gute Nachricht: eine große Verlosung
Zum Schluss lassen wir es nochmal richtig krachen. Wir haben mit einigen Sponsoren für den Dezember eine Verlosung auf die Beine gestellt. Mein großer Dank geht an kleinkariert, den EMF-Verlag,  das Nähkaufhaus und Stoffwelten, die diese Verlosung durch Ihre Produkte möglich machen.





Folgende Dinge haben wir zur Verfügung gestellt bekommen:

Von kleinkariert 3 große Stücke schönstes Wachstuch (von oben: Woodland | Libellen (ähnlich) | Lotus Dusty) mit dazu passenden metallisierten Reißverschlüssen.

Der EMF-Verlag hat einen ganzen Stapel Taschen-Näh-Bücher geschickt (von oben: Taschenkult - Nähen ohne Schnittmuster | Taschen - Noch mehr moderne Klassiker nähen | Fantastisch praktisch - Ordnungshelfer nähen | Kindertaschen nähen - von praktisch bis verspielt | 1 Frau 16 Taschen)




Vom Nähkaufhaus haben wir regenbogenbunte Gurtbänder und Reißverschlüsse bekommen.



Und weil nähen mehr ist als Taschen, gibt's noch 2 Jerseys (Emoji | Panda) von Stoffwelten für euch.




Von Kleinkariert gab es obendrauf noch ganz viele Reststücke von Wachstuch und Reißverschlüssen, die nur danach schreien, zu kleinen Täschchen verarbeitet zu werden. Die gibt's natürlich auch noch dazu.

Und wie verlost man das nun alles? Man werfe es in einen großen Topf, rühre um und ziehe ... nein, so mache ich das nicht. 5 Bücher, 5 Stoffe ... das gibt ganz wunderbar 5 Päckchen. Eingeteilt habe ich diese schlicht und ergreifend nach Farben. Und dann ist folgendes dabei herausgekommen:



Paket 1: Verlosung unter allen, die bis zum Sonntag, 10.12.2017 um 18:00 Uhr einen lieben Kommentar unter diesem Post hinterlassen. Verratet mir darin, welches Thema euch beim Taschen-Sew-Along 2017 am besten gefallen hat. Ihr dürft auch spicken - die Themenübersicht findet ihr rechts in der Sidebar.

EDIT 10.12.2017,  18:41 Uhr: Das Gewinnspiel ist beendet. Gewonnen hat nealich. Die Gewinnbenachrichtigung wurde bereits per Mail versandt.



Paket 2: Verlosung unter allen Verlinkungen zum Dezember-Thema. Wichtig: Euer Blogpost muss einen Link zum 4Freizeiten-Blog (4freizeiten.blogspot.de) enthalten - dann seid ihr im Lostopf. Die Auslosung findet nach Beendigung der Link-Party (bis 14.1.18) am 15.1.18 statt. Jede Verlinkung zählt - je verlinktem Beitrag erhaltet ihr 1 Los im Lostopf.

Die Verlosung der Pakete 3 bis 5 findet in meinem Instagram-Account, auf meiner Facebook-Seite und in der Taschen-Sew-Along-Facebook-Gruppe statt (1 Paket je genannter Möglichkeit). Die Posts gehen dort heute Nachmittag oder Abend online. Ihr könnt bis 10.12.2017/18 Uhr überall mitmachen und habt so 5x die Chance auf einen Gewinn! (Abweichungen Paket 2/Verlinkungen siehe oben.)

Ich sag schonmal tschüs - traurig darüber, dass der TSA zu Ende geht und vorfreudig auf alles, was nun kommen wird und happy, dass ich nochmal so tolle Nähsachen verlosen darf. Und ihr lest bitte noch die Gewinnspiel- und Sew-Along-Regeln unten durch :)

Die Gewinnspielregeln für die Blog-Verlosungen:
  • Das Gewinnspiel startet mit Veröffentlichung dieses Blogposts und läuft für die Kommentare bis Sonntag, 10.12.2017 um 18 Uhr und für die Verlinkungen bis Sonntag, 14.01.2018 um 23:59 Uhr)
  • Um für Paket 1 teilzunehmen, hinterlasse einen Kommentar über dein liebstes Thema vom Taschen-Sew-Along 2017 sowie eine Kontaktmöglichkeit unter diesem Blogpost (eMail-Adresse oder Angabe des Blogs; dort muss ich natürlich eine Mail-Adresse finden können). Du brauchst dafür keinen eigenen Blog.
  • Um für Paket 2 teilzunehmen, verlinke deine Sternen-Tasche im Tool (unten). Vergiss den Back-Link zu 4freizeiten.blogspot.de nicht. Auf deinem Blog muss ich eine eMail-Adresse finden können oder die Möglichkeit eines Kommentars gegeben sein.
  • Anonyme Kommentare (ohne Kontaktmöglichkeit) können nicht gewinnen.
  • Mindestalter 18 Jahre.
  • Postanschrift in Europa.
  • Der Gewinner wird per Zufallsgenerator für die Blogkommentare am Abend des 10.12.2017 und für die Verlinkungen am Montag, 15.01.2018 von mir ermittelt und im Anschluss unter diesem Post bekannt gegeben sowie per E-Mail/Kommentar informiert.
  • Mehrfachkommentare werden vor der Ziehung aussortiert, jeder kann für Paket 1 nur 1x teilnehmen. Für Paket 2 wandern alle Verlinkungen mit Back-Link zu 4Freizeiten in den Lostopf.
  • Nach der Benachrichtigung hast du 5 Tage Zeit, dich bei mir zu melden. Danach lose ich neu aus.
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen und Barauszahlung nicht möglich. 
  • Das Gewinnspiel für Paket 1 + 2 findet nur hier auf dem Blog 4Freizeiten statt. 
 Die Taschen-Sew-Along-Regeln:
  • Bitte verlinke nur aktuelle Beiträge, die zum Thema passen, keine alten Posts.
  • Du kannst jederzeit in diesen Sew-Along einsteigen, auch wenn du bisher nicht teilgenommen hast (und du kannst aussetzen, wenn du in einem Monat nicht mit nähen möchtest). Außerdem kannst du nähen, für wen du möchtest.
  • Damit deine Verlinkung funktioniert, füge in deinen Blogpost einen Back-Link zu unseren beiden Blogs ein. Eine ausführliche Anleitung findest du bei Katharina/Greenfietsen: Tutorial - Wie du einen Blogpost bei einer Linkparty verlinkst
  • Teilnehmen können nur Blogs.
  • Wenn du keinen Blog hast, aber trotzdem mitmachen möchtest, komm gerne in unsere Facebookgruppe Taschen-Sew-Along.
  • Bei Instagram verwende gerne die Hashtags #taschensewalong2017 und #taschensewalongdezember2017.
  • Der Sew-Along wird organisiert von Katharina (greenfietsen) und mir (4Freizeiten). Du findest diese Linkparty identisch auf beiden Websites. Wenn du deinen Beitrag einmal verlinkst, erscheint er automatisch auf beiden Blogs.
  • Diese Linkparty startet am 1.12.17 und endet am 14.01.18.
Und nun: lasst zum Abschluss ganz viele Sterne leuchten!


Donnerstag, 30. November 2017

12tel-Blick 2017 (November) - beinahe mit Kuh

Hallo zusammen :)

Diese Woche ist viel los hier auf dem Blog. Gestern der Blog-Hop, heute der 12tel-Blick und morgen der Taschen-Sew-Along. Ganz schön geballt - darum halte ich mich heute kurz.

Das Novemberfoto ist an einem nassgrauen Novembertag entstanden. Auf der Wiese, die ich nun zum 11. Mal fotografiert habe, weiden Kühe. Leider standen alle außerhalb des Bildausschnittes und für Zusatzfotos war gerade keine Zeit. Gäbe es Duftinternet, könntet ihr es immerhin riechen ;) also ist es vielleicht gut, dass es das nicht gibt.



Ein Fleckchen ist noch frei in der Collage. Wie jedes Jahr ist es spannend, ob das Dezemberfoto weiß gezuckert wird. Wie jedes Jahr wünsche ich es mir. Mal schauen, ob es wie jedes Jahr nichts wird.

Liebe Grüße,
Katharina

Verlinkt beim 12tel-Blick von Tabea

Mittwoch, 29. November 2017

Blog-Hop "DIY gegen den Novemberblues" von lalala Patchwork - holt die Urlaubsfotos raus!


Hallo zusammen :)

Hier bin ich mit meinem 2. Beitrag für den Blog-Hop "DIY gegen den Novemberblues" von Dorthe / lalala Patchwork. In meinem 1. Beitrag habe ich euch erzählt, wie das so war mit Dorthe's Anfrage, die mich im Sommerurlaub erreichte, und meinen Ideen dazu. Ich hatte euch den Sprücheadventskalender zum Ausdrucken gezeigt (den könnt ihr übrigens immer noch nachmachen, übermorgen ist das 1. "Türchen" dran). Gestern hat die Blogtour bei Christiane von Lillelütt halt gemacht. Wer war schon dort und hat geschaut, was sie zu zeigen hatte? Für mich gehörte der Blog-Hop im Novmeber zum täglichen Programm und ich fand es wunderbar inspirierend. Schade, dass morgen der November und damit die Blogtour zu Ende geht.


Aber noch ist der November nicht um - hier kommt meine 2. Idee, die etwas buntere, in der ich mit Urlaubsfotos den Novemberblues vertreibe. Los geht's!

Material:
- Konservendosen
- weiße Farbe zum Grundieren
- BUNTE Farbe oder ähnliches zur Gestaltung
- Pinsel, evtl. Tupfschwamm
- Fotos (oder sonstige Abbildungen)
- Papier und Stift
- doppelseitiges Klebeband
- Klebeaufhänger (+ evtl. etwas Karton)
- optional: kleinteilige Deko + Kleber

Bevor es losgeht: Die Dosen können - je nachdem wie sie beschaffen sind und geöffnet wurden - scharfe Kanten haben. Achtet darauf, dass ihr euch nicht schneidet!

Zuerst sammelt ihr Konservendosen. Diese müssen logischerweise leer und sauber sein. Am besten eignen sich nicht all zu tief Dosen (Dosentomatendosen sind nicht so dolle, sie sind zu schmal für ihre Tiefe). Ich gestehe an dieser Stelle, dass ich in letzter Zeit sehr komisch einkaufen war und auch Dinge gegessen habe, die ich sonst nicht gegessen hätte. Aber ich wollte halt ganz unterschiedliche Dosen haben. Haltet im Supermarkt mal die Augen offen.


Eure Dosensammlung grundiert ihr in weiß. Ich habe matten Sprühlack gewählt. Er lässt sich schnell und gleichmäßig auftragen, trocknet schnell und ist ein idealer Untergrund für die weitere Gestaltung. Wenn ihr eine Dose mit Aufdruck habt und dieser etwas durchscheint, ist das nicht schlimm. Den Boden der Dose müsst ihr nicht lackieren, den sieht nachher keiner.

Nun könnt ihr euch bunt austoben: Malt die Dosen nach euren Wünschen farbig an oder gestaltet sie, wie ihr mögt und mit was ihr mögt. Diese 3 Varianten habe ich umgesetzt:

1.) Kombi aus Buntlack und schwarzem Tafellack. Ja, der Tafellack außen ist voll unbunt, aber er lässt die bunte Farbe in der Dose umso mehr leuchten 

2.) Rost. Dafür müsst ihr die Dosen gar nicht 2 Wochen in der Badewanne ertränken, sondern könnt einfach Rost- und Patinapaste auftupfen. (gibt's z.B. von VivaDecor)

3.) Beton. Ja da ist auch eine Dose dahinter (und es ist wieder nicht so richtig bunt). Betonpaste (meine war wieder von VivaDecor) wird aufgespachtelt, geschliffen und anschließend noch mit einer Lasur gestaltet. Hätte ich die Anleitung vor der Verarbeitung gelesen, wäre mein Rand auch nicht so struppelig geworden ;)
Es gibt noch viele weitere Möglichkeiten, die Dose zu gestalten. Ihr könnt euch kreativ austoben. Ich überlege ernsthaft, ob ich nochmal Sardinen in Öl essen mag, um noch eine eckige Dose zu bekommen und sie anzumalen (in türkis und rot vielleicht?). Die Dose ist ja gar nicht teuer. Den Inhalt wegzuwerfen kommt für mich aber nicht in Frage.


Wenn die Dosen fertig gestaltet und getrocknet sind, geht es an die Fotos oder Abbildungen. Wenn ihr die Dosen hinter die Bilder und das ganze gegen das Licht haltet, könnt ihr euren Ausschnitt sehr gut auswählen und schauen, ob die Größe passt. Zeichnet euch den Dosenumriss auf ein Stück Papier (Zeitungspapier ist schön dünn und daher gut geeignet) und schneidet es etwas kleiner aus. Prüft, ob eurer Papierkreis in die Dose passt und schneidet ggf. so lange nach, bis das Papier schön hinein passt. (Durch Schütteln der Dose kommt es auch wieder raus.)
Achtung: manche Dosen haben oben an der Öffnung einen "Rand", der dicker ist als der Rest der Dose (z.B. bei vegetarischem Brotaufstrich mit Plastikdeckel, bei mir ist das die gelbe Dose). Nehmt als Vorlage lieber die schmälere Seite der Dose.


Wenn ihr eine passende Schablone habt, übertragt diese auf die Fotos und schneidet sie ebenfalls aus.  Überprüft, ob euer Bild in die Dose passt.

Klebt auf die Rückseite der Bilder doppelseitiges Klebeband und diese dann auf den Boden der Dose. Da die eckige Dose einen etwas unebenen Boden hatte (Rillen + Betonreste), habe ich 3D-Klebeband benutzt, um die Unebenheiten auszugleichen.



Zum Schluss klebt ihr einen Aufhänger auf die Rückseite und hängt eure Dosen auf. Sollte euer Dosenboden einen Versatz haben (z.B. bei Erdnussdosen), dann gleicht diesen mit 1-2 Lagen Karton aus (einfach mit doppelseitigem Klebeband aufkleben).




Optional: Wer mag, kann in den Rand der Dose noch kleinteilige Deko kleben, zum Beispiel kleine Muscheln oder Steinchen zum Strandfoto. Kleinen Modellfiguren (von der Eisenbahn) sehen bestimmt auch klasse aus.

Fertig ist eine bunte (oder auch nicht so bunte) Urlaubserinnerung. Oder ein "Rahmen" für ein anderes Foto, den ihr oder eure Kids  auch zu Weihnachten verschenken könnt.

Bei meiner Betondose habe ich den Aufhänger übrigens weggelassen, die Dose steht ganz wunderbar von alleine im Regal.


Und die bunten Dosen hängen im Flur und erinnern mich nun immer an den Sommerurlaub.



So, und nun gebe ich das Stöckchen zurück an Dorthe. Morgen ist nämlich das Finale vom Blog-Hop "DIY gegen den Novemberblues" und wo außer bei der Gastgeberin dieser tollen und kreativen Tour sollte dieses auch stattfinden?

Liebe Dorthe, Danke, dass ich bei deinem Blog-Hop dabei sein durfte. Ich hatte jede Menge Spass bei der Umsetzung.

Falls ihr euch nochmal durch all die kreativen Ideen gegen den Novemberblues klicken wollt (die helfen übrigens auch gegen Dezemberblues), füge ich euch unten auch noch den kompletten Tourplan ein.

Liebe Grüße,
Katharina 

Tag / Blogger / Blog / Instagram

Mi 01.11. / Verena / Einfach bunt Quilts / einfachbunt
Do 02.11. / Jule / chaosandqueen / chaosandqueen
Fr  03.11. / Katharina / 4Freizeiten / 4freizeiten

Mo 06.11. / Dominique / kreamino / kreamino
Fr 10.11. / Kasia / madebykasia / madebykasia

Mo 13.11. / Anne / Cut.Sew.Love / cut_sew_love
Di 14.11. / Dorthe / lalala patchwork / lalala_patchwork  
Mi 15.11. / Nadra / ellis & higgs / ellisandhiggs
Do 16.11. / Katherina / stitchydoo / stitchydoo
Fr 17.11. / Susanne / nahtlust.de / frau_nahtlust

Mo 20.11. / Andrea / Quiltmanufaktur / quiltmanufaktur
Di 21.11. / Katharina / Der Rabe im Schlammder_rabe_im_schlamm
Do 23.11. / Sara / Sara&Tom / saraundtom
Fr 24.11. / Michaela / Müllerin Art / muellerin_art

Mo 27.11. / Kristina / Am liebsten Bunt / amliebstenbunt
Di 28.11. / Christiane / Lillelüttlilleluett
Mi 29.11. / Katharina / 4Freizeiten / 4freizeiten
Do 30.11. / Dorthe / lalaala-patchwork / lalala_patchwork

Bei Instagram findet ihr die Beiträge unter dem Hashtag #DIYNovemberblues

Donnerstag, 23. November 2017

Weihnachten wird bunt - mein Nikolaussocken

Hallo zusammen :)

Weihnachten wird bunt! Zumindest in Teilen. Weiß, grau, Holz liegt ja voll im Trend und ich mag das auch (siehe mein Instagram-Foto von vor ein paar Tagen). Aber manchmal muss es eben bunt sein. Zumindest mein Nikolaussocken ist es jetzt. Nikolaussocken? Nikolausstiefel? Meiner ist ein Socken (oder Strump), er hat ja keinen Absatz ;) Aber egal ob Stiefel, Socken oder Strumpf: Er ist ein Fall für den Taschen-Sew-Along im November, bei dem es um das Thema Weihnachten geht.



Genäht habe ich nach dem Schnittmuster von Ricarda | Pech & Schwefel, bei der Anleitung habe ich dann meinen eigenen 'Stiefel' durchgezogen. 
→ Die Ferse und die Spitze habe ich nicht an- sondern aufgenäht. Dafür habe ich einen kompletten Strumpf aus Außenstoff zugeschnitten und darauf die farbigen Teile genäht. Warum? Weil ...
→ ... mein Hauptstoff (er war einmal ein Tischläufer im Sale) dicker und fester als die bunten Baumwollestücke ist und ich befürchtete, dass Ferse und Spitze nicht so schön aussehen, wenn sie aus dünnerem Stoff sind. Außerdem lassen sich die Paspel und Zackenlitze so einfacher einarbeiten. 
→ Die türkise Minibommelborte war übrigens eines der ersten Nähmaterialien, die ich mir gekauft habe. Damals war es ein Fehlkauf, heute hat sie eine wunderbare Verwendung gefunden. 
→ Den Innenstoff habe ich übrigens gestückelt, das wunderbare Gelb sieht man nur am Umschlag und die ersten paar Zentimeter in den Strumpf hinein. Schöne Stoffe muss man ja nicht verpfeffern.



Nun hängt der Strumpf hier an der Wand und ich warte gespannt, ob der Nikolaus ihn findet und mir etwas hinein tut :) Die Größe finde ich dafür ideal. Der Strumpf ist kein Fass ohne Boden, der Unmengen an Geschenken frisst. Es ist aber auch kein Mini-Teil, in den nicht mal ein Schokonikolaus hinein passt.


Liebe Grüße,
Katharina

Schnitt: Nikolausstiefel von Pech & Schwefel

Verlinkt bei:
→ beim Taschen-Sew-Along von Katharina (Greenfietsen) und mir
→ bei RUMS - Rund ums Weib von Sarah (Muddis kleine Welt) - denn auch falls hier kein Nikolaus vorbei kommt: als Deko bleibt der Strumpf auf jeden Fall hier bei mir!
→ beim Weihnachtszauber von Gesine (Allie and Me)

Dienstag, 21. November 2017

Ne ganz schicke Pythagola (Stiftemäppchen schwarz-weiß-gold)


Hallo zusammen :)

Heute im Programm: Eine Pythagola. Als ich den Schnitt von Fusselline das erste Mal genäht habe, war bereits klar: davon wird es weitere geben.

Zum Style, den sich meine Cousine ausgesucht hat: Außenstoff: Baumwolle mit Chevronmuster in schwarz-weiß-gold (verstärkt mit Volumenvlies). Innen"stoff": Wachstuch mit Sternchen. Reißverschluss: metallisiert schwarz mit silber.



Mehr brauch' ich dazu gar nicht schreiben, oder?

Liebe Grüße,
Katharina

Schnitt: Pythagola von Fusselline

Verlinkt bei:
TT - Taschen und Täschchen von Evelyn (Lilli & Faxi Design)
Handmade On Tuesday von Kati (Malamü) und Katharina (Greenfietsen)
Creadienstag
Dienstagsdinge von Jacqueline (Klakline's Nähzauber)

Donnerstag, 16. November 2017

Katharina und der Jersey. Teil 5: Ein Shirt mit Hindernissen

Hallo zusammen :)

Heute im Programm: Der 5. und letzte Teil meiner kleinen Reihe "Katharina und der Jersey". Nachdem ich gleich am Anfang der Näherei Angst vor Jersey bekommen hatte (Teil 1), diese in einem Nähkurs wieder los geworden bin (Teil 2), mir eine Overlockmaschine gekauft habe (Teil 3) und fleißig Nähvideos geschaut habe (Teil 4), war ich reif für mein erstes Shirt. Einfach nach Anleitung, ohne Bewegtbilder mit Ton. Dachte ich zumindest.

Ausgesucht habe ich mir dafür den Schnitt "Sunny Me" von Finas Ideen. Es erschien mir zuerst ganz einfach. Es gab nur 4 Schnitteile und die Anleitung war recht kurz. Also fing ich an.

Problem 1: Das Stoffmuster war schief. Das kann ich ja mal so gar nicht leiden. Geschoben, gezuppelt, gezogen, ... und irgendwann doch die Schnittmuster übertragen.

Problem 2: Ist das jetzt mit oder ohne Nahtzugabe? Für manche Schnittkanten war es beschrieben, für andere wieder nicht, keine Info in der Anleitung. Ich habe also überall eine NZ zugegeben. Abschneiden kann ich immer noch.

Problem 3: Wie viele cm ist eine Saumzugabe? Es ist ja schön, dass man darauf hingewiesen wird, diese zu berücksichtigen, aber für mich Anfänger fehlte da einfach die Maßangabe.

Problem 4: Mit Beleg oder ohne? Laut Anleitung sollte ich mir das "überlegen". Aber was sind die Vor- und Nachteile? Wie geht es dann weiter? Da fehlte mir die Option. Ich habe mich dann für den Beleg entschieden, weil der schließlich in der Anleitung enthalten war - und habe es später bereut. Der Beleg um den Halsausschnitt hat sich nämlich ganz schön gekringelt. Das sieht ein bisschen ulkig aus mit den Wellen im Dekolleté. Ich habe den Beleg dann füßchenbreit mit der Ovi abgenäht. So wurde er drastisch gekürzt und versäubert. Weil es dann immer noch nicht gut war, habe ich den Beleg rundum mit der Hand am Außenstoff angeheftet - natürlich so, dass man die Stiche außen nicht sieht. Beim nächsten Mal nähe ich ohne Beleg. Wie das allerdings genau geht, weiß ich noch nicht.


Problem 5: Die Zwillingsnadel und ich mögen uns nicht. Einfädeln war nicht das Problem, aber das Ergebnis war keine elastische Naht. Also wieder aufgetrennt und mit einem elastischen Zierstich genäht. (Mittlerweile bin ich mit der Zwillingsnadel etwas weiter, wir nähern uns an.)

Problem 6: Der Armauslass lies sich nicht umkrempeln wie beschrieben. Die zu Rate gezogene Oma meinte, ich solle die Naht ein Stück aufschneiden, dann ginge es. In mein Nähwerk schneiden kann ich aber nicht. Anna von Zwergstücke hat mir dann die Ausschnitt-Anleitung von Pattydoo empfohlen, mit der ich sehr gut zurecht kam. Vielleicht hätte ich auch einfach Bündchen aus dem Shirtstoff annähen können?


Und dann war das Shirt fertig. Und ich war auch fertig. Das einzige, was gut geklappt hat, war die Kellerfalte. Das Shirt mag ich trotzdem. Vielleicht nähe ich es noch einmal - jetzt weiß ich ja, wie es geht *lach*. Ausgeführt habe ich es dann auch, und zwar zum Nähbloggertreffen und ganz ohne Ersatzshirt in er Tasche. Es ging alles gut.

Meine Reihe "Katharina und der Jersey" ist nun zu Ende. Klar muss ich noch ganz viel lernen, aber meine Ergebnisse zeige ich dann einfach so, ohne dass sie zu einer Serie gehören. Mehr bald hier auf dem Blog.

Liebe Grüße,
Katharina

Verlinkt bei RUMS - Rund ums Weib
Material: Single-Jacquard

Montag, 13. November 2017

Sommerurlaub auf Norderney - Teil 4: der Inselosten


Hallo zusammen :)

Heute zeige ich euch die letzten Fotos vom Sommerurlaub. Wird ja auch mal Zeit so Mitte November, wo wir alle schon bald in den Vorweihnachtsmodus schalten. Aber manchmal braucht man auch die Erinnerung an den Sommer. Und deshalb entführe ich euch jetzt in den Osten der Insel Norderney. Ein ganz bezauberndes und nur wenig berührtes Stückchen Erde.


Ganz nach dem Motto "Besser mit dem Fahrrad zum Strand als mit dem Porsche ins Büro" sind wir geradelt bis zu dem Punkt, an dem man nur noch zu Fuß weiter darf

Zuerst über Wiesen mit kleinen Seen, vorbei an Gräsern und Blumen und diesen wunderbaren Holzpfosten.



Hat sich die Frau nicht wunderbar bloggerfreundlich da hin gesetzt? Ich mag dieses Bild so sehr. Hätten wir noch ein paar Tage Zeit (und gutes Wetter) gehabt, ich wäre da glaube ich nochmal mit einem Buch vorbei gekommen.



Durch die Dünen geht es Richtung Strand und Meer. Der Strand ist sehr breit und weil man ein gutes Stück dorthin laufen muss, sind nicht viele Leute da. Traumhaft.



Immer wieder wachsen da diese wunderbar grünen Dünengräser.



Ich hätte jedes Büschel fotografieren können.



Muscheln gibt es massenweise.


Und ein bisschen Spass muss auch immer sein.



Zurück bei den Rädern ist mir dieses Pärchen ins Bild gelaufen. Blöd? Nein. Ich finde, sie passen super ins Bild.


Und nun heißt es warten auf den nächsten Sommerurlaub. Ich hab' noch keinen blassen Schimmer, wo es uns hin verschlagen wird. Das sehen wir dann nächstes Jahr. Und wenn's schön war, gibt's natürlich wieder Fotos.

Liebe Grüße,
Katharina

Die bisherigen Teile unseres Sommerurlaubs: