Sonntag, 26. März 2017

Kreativ mit Knetbeton - ich war zum ersten Mal auf einer Buchparty

Hallo am Sonntagabend :)
gestern war ich unterwegs im Schwabenländle. Das ist eine ganze Ecke weg von meinem Zuhause. Aber wenn Kati von Kati make it mich zur Buchparty einlädt, dann fahr' ich da hin. Kati kenne ich quasi mein ganzes Bloggerleben lang, seit wir uns bei einem Workshop vor 3 Jahren kennen gelernt haben. In der Zwischenzeit haben wir uns noch ein paar mal wieder getroffen und sind sehr regelmäßig in Kontakt.

Der Anlass der Party war das Erscheinen des Buches "Kreativ mit Knetbeton", in dem 20 Projekte von 12 Bloggerinnen enthalten sind, davon auch 2 von Kati. Natürlich findet ihr im Buch auch alle notwendigen Infos sowie ein paar Tipps zur Materialverarbeitung.

Nun war das meine erste Buchparty, die ich besucht habe. Erwartungen hatte ich keine. Naja, fast keine. Da Kati mir schrieb, dass für das leibliche Wohl gesorgt sei, habe ich natürlich schon etwas essbares erwartet :) Kati hat nicht gekleckert, sondern geklotzt und einen ganzen Sweet-Table aufgebaut.


Knetbeton ist ein neues Material am DIY-Markt, welches sich deutlich leichter und vielseitiger als der übliche Gießbeton verarbeiten lassen soll. Soviel wusste ich vorher, stellte mir eine teigähnliche Masse vor und hoffte, auf der Buchparty mehr zu erfahren. Und so war es auch. Nach Kati's Begrüßung wurde ein Eimerchen Beton für alle angemischt und dann durften wir uns mit diversen bereitgestellten Hilfsmitteln sowie Kati's Unterstützung kreativ austoben.

Ich habe mir ein paar "Kekse" ausgestochen und mit Stempeln geprägt. Nach kurzer Antrocknungszeit wurden diese noch mit Chalky-Farbe betupft. Bei Kati habe ich das schon öfters gesehen - ich muss das wohl noch etwas üben. Mein Muster ist nicht deutlich genug und so ist nach dem Tupfen nicht mehr viel zu erkennen.
Fragst du dich noch, was das "komische Etwas" auf dem rechten Bild unten ist? Da hätte ich gerne ein Schälchen gemacht (habe ich im Buch gesehen). Hat nicht geklappt :) Als ich mir meinen Versuch so angeschaut habe, dachte ich aber, es könnt ein Pilz werden. Unten ein Holzstöckchen rein, fertig. Das konnte ich aber noch nicht machen, weil der Pilzkopf noch ein wenig trocknen muss. Wie lange ist eigentich die Trocknungszeit?
Laut Buch 2 - 20 Tage. Ziemlich unkonkret (wo Beton im Englichsen doch concrete heißt). Um es etwas zu verdeutlichen und mich selbst zu zitieren: "Ein Keks braucht im Ofen nicht so lange wie ein Kuchen" - wisst ihr Bescheid, ne! (Damit keine Missverständnisse entstehen: Knetbeton ist lufttrocknend.)
Und noch ein Verarbeitungstipp von mir, der auch zum Backen passt: Nach dem Rühren und vor der Verarbeitung der Masse den Teig einmal mit den Händen (in Gummihandschuhen) durchkneten. Knetbeton halt.

Am Ende der Party gab es noch ein Goodie-Bag. Neben dem Buch des Tages war ein ganzer Schwung Zeitschriften und ein Armband enthalten, alles verpackt in einem Stoffbeutel, den ich richtig schön finde, obwohl er ganz schön rosa-pink ist (und nebenbei ist er voll Kati-like).

Ich bedanke mich bei Kati für die Einladung zur Buchparty, wünsche euch allen schonmal eine gute neue Woche und entschuldige mich bei allen, die etwas zum Thema Backen suchen und hier gelandet sind. Mit der Wortwahl ist heute vielleicht etwas schief gelaufen :)

Kommentare:

  1. Danke für Deinent tollen Post und das Du da warst. Ich habe mich riesig gefreut.

    Ganz lieben Gruß
    Kati

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bitte, bitte, liebe Kati.
      Deine erste Buchparty lass' ich mir doch nicht entgehen!
      Liebe Grüße,
      Katharina

      Löschen
    2. Ich hoffe die Zweite auch nicht?
      LG Kati

      Löschen
    3. Wenns passt, bin ich da, vorausgesetzt du lädst mich ein ;) Wann erscheint denn dein nächstes Werk? Ist schon was in Arbeit?

      Löschen
  2. Hört sich nach einem sehr interessanten Material an...
    Herzlichst Ulla

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ulla
      das ist es auch. Man hat so viel mehr Möglichkeiten als mit dem normalen Beton, weil er nicht wegläuft und sich dadurch toll modellieren lässt.
      Liebe Grüße,
      Katharina

      Löschen
  3. Ui, du warst aber schnell mit deinem Post. :-) Inzwischen ist dein Pilz bestimmt trocken, oder? ;-)
    Hat richtig Spaß gemacht bei Kati und ich muss mir dringend Knetbeton besorgen! ;-)
    Ganz liebe Grüße
    Biggi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Biggi,
      da auf dem Blog in den kommenden Tagen ein bisschen was los ist, was termingebunden ist, musste ich entweder vorher (also gleich am Sonntag) bloggen oder den Post um fast 2 Wochen verschieben. Das war mir dann zu spät und ich habe die Blitzvariante bevorzugt :)
      Der Pilz ist mittlerweile trocken. Aber ich werde ihn wohl erst im Herbst montieren. Habe gerade Osterhasen im Kopf.
      Der Knetbeton ist wirklich ein tolles Material.
      Liebe Grüße,
      Katharina

      Löschen