Donnerstag, 6. April 2017

Langzeitprojekt beendet: Meine Granny-Stripes-Häkeldecke

Hallo zusammen :)

heute zeige ich euch endlich endlich endlich meine Häkeldecke aus Granny-Stripes. Anfang 2016 hatte ich mir vorgenommen, diese bis zum Jahresende fertig zu stellen. Jetzt ist April 2017. Wisst ihr, die Decke war im Dezember auch fertig - nur der Rest halt nicht. Also Fotos und Text. Mit den Fotos war es so, dass es immer so düster war. Oder ich unterwegs war, wenn es hell war. Die ersten Fotos haben mir nicht gefallen. Ich wusste nicht, dass Granny-Stripes so unfotogen sind. Deshalb habe ich erneut auf gutes Wetter gewartet. Und dann wollte ich Text. Informativen Text. Weil: als ich beschloss, eine Decke zu häkeln, suchte ich in diesem Internet nach Infos. 

Welche Wolle?
Wie viel davon?
Was kostet das überhaupt?
Wie häkelt man die Decke?
Wie viele Maschen schlage ich dafür an?
Wie groß häkelt man eine Decke?
Wie lange wird es wohl dauern?
Das alles (und noch viel mehr) weiß ich jetzt und möchte das mit euch teilen.


Antworten in einer logische Reihenfolge kann ich euch hier nicht liefern (Feststellung beim schreiben), da das alles von viel zu vielen Faktoren abhängt. Und ich muss euch auch enttäuschen: die ultimativ immer richtigen Angaben gibt es hier auch nicht, denn so ein Kreativprojekt ist sehr individuell. Der eine häkelt fester, der andere lockerer usw. Aber was ihr hier bekommt, sind auf jeden Fall Richtwerte. Ich hoffe, sie helfen euch.




Welche Wolle?
Verarbeitet habe ich die Wolle rico baby classic dk von RICO DESIGN (165 m pro 50 g) mit der Häkelnadel 3,5. Sie setzt sich aus 50% Polyacryl und 50% Polyamid zusammen, ist laut Banderole bei 30° waschbar und sogar trocknergeeignet (letzteres werde ich vor lauter Angst, dass es schief gehen könnte, niemals testen).

Wie häkelt man die Decke?
Ich habe zuerst Luftmaschen und dann eine Reihe Stäbchen gehäkelt, danach werden die Granny-Stripes gearbeitet: 3 Stäbchen in eine Lücke, 2 Lücken frei lassen. 3 Stäbchen in eine Lücke, 2 Lücken frei lassen. .... Das müsst ihr sehr oft machen. Ich habe insgesamt 126 Doppelreihen (also 1x hin und 1x zurück, das ergibt den Stripe) gehäkelt (die Luftmaschenreihe am Anfang sowie die Kettmaschenreihe am Ende nicht mitgezählt). Am Anfang und am Ende jeder Reihe muss man die "3er-Päckchen" ein wenig ausgleichen, z.B. 2 Stäbchen in die vorletzte Lücke + 1 Stäbchen in die letzte Lücke, Decke wenden, 2 Luftmaschen anstatt dem 1. Stäbchen (mit 2 Luftmaschen beginnt jede Reihe) + 1 Stäbchen zwischen dem doppelten und dem einfachen Stäbchen der Vorreihe. Meine Decke ist auf diese Weise am Rand sehr schön gerade geworden. Eine Umrandung habe ich nicht gehäkelt (in meiner Vorstellung hat mir das nicht so gut gefallen wie ohne).



Wie viele Maschen?
Ich habe ein paar mal neu angefangen. Meine Decke ist nun mit 228 Maschen in der Breite gearbeitet. Die Zahl ist so krumm, weil sie durch 3 teilbar ist (immer 3 Stäbchen, siehe oben).
Insgesamt besteht meine Decke aus 58.164 Maschen

Vorsicht! - Schwindelgefahr.


Wie groß ist die Decke?
Meine fertige Decke ist 146 cm breit und 224 cm lang - das ist ordentlich groß und kuschelig.

Wie viel Wolle?
11 Knäuel hellgrau (Farbe 031)
11 Knäuel anthrazit (Farbe 032)
10 Knäuel türkis (Farbe 025)
und je 1 Knäuel vanille (Farbe 003) und coralle (Farbe 033).
In der Summe sind das 34 Wollknäule.
3 der 5 Farben gibt es mittlerweile gar nicht mehr - gut, dass ich mein Material rechtzeitig zusammen gesammelt hatte. Gestartet bin ich damals mit 14 Knäuel (4 Stück je Grundfarbe + die beiden Extra-Farben). Das war natürlich vieeeeeel zu wenig :) und so habe ich immer, wenn sich die Gelegenheit bot, nachgekauft (im Geschäft oder wenn ich sowieso etwas bestellt habe). Irgendwann habe ich mal die "Mitte" festgelegt, mir den bisherigen Materialverbrauch angeschaut und diese Menge dann nochmal bestellt. Wenn ihr ein solches Großprojekt in Angriff nehmt, dann achtet also darauf, dass ihr euer Material noch für einige Zeit nachkaufen könnt.



Was hat's gekostet?
Das Knäuel kostet 2,99 € und somit hat die Decke einen Warenwert in Höhe von - haltet euch fest! - 101,66 € (ohne Versandkosten). Hätte ich nicht gedacht - schreckt mich aber auch nicht ab.

Und wie lange hat es nun gedauert?
Bei mir von Februar 2014 bis Dezember 2016, knapp 3 Jahre. Aber in dieser Zeit habe ich immer nur phasenweise gehäkelt. Für eine genauere Angabe habe ich mal die Zeit gestoppt, weil es mich auch wirklich interessiert hat.
Ein Wollknäuel aufwickeln dauert knapp 11 Minuten, macht bei 34 Wollknäulen zusammen 374 Minuten, also habe ich 6 Stunden und 14 Minuten Wolle aufgewickelt *kleiner.Schreck* ich wickle wohl sehr langsam.
Eine Doppelreihe zu häkeln dauert ca. 35 Minuten, macht bei  126 Reihen 4.410 Minuten (73 Stunden 30 Minuten)
Fäden vernähen dauert pro Doppelreihe (2 Fäden) ca. 2:30 Minuten. Dazu war bei gefühlt jeder 3. Reihe mittendrin das Knäuel zu Ende. Deshalb rechne ich nochmal Zeit für 30 Doppelfäden (das entspricht ca. jeder 4. Reihe, ich will's ja nicht übertreiben mit der Zeit und die 3 ist wirklich nur ein Gefühlswert). Wir benötigen dafür also um die 390 Minuten (6 Stunden 30 Minuten). Fäden vernäht habe ich übrigens immer mal wieder. Am Ende alle auf einmal zu vernähen wäre wohl eine sehr unbefriedigende Aufgabe gewesen.
Wenn man nun alles zusammen zählt, kommt man auf round about 5.174 Minuten oder 86 Stunden und 14 Minuten oder auch 3 volle Tage, 14 Stunden und 14 Minuten (ohne die ganzen Überlegungen und Materialbeschaffung). Man braucht ein gewisses Durchhaltevermögen. Aber wenn ich das so lese, müsste eine Decke in deutlich weniger als 3 Jahren zu schaffen sein :)




So, nun wisst ihr Bescheid :)
Wenn ihr die Decke schmaler häkelt, müsst ihr natürlich weniger Maschen anschlagen. Ihr werdet weniger Wolle und weniger Zeit benötigen.
Wenn ihr dickeres Garn verwendet, braucht ihr für die gleiche Breite weniger Maschen und ihr werdet viel schneller fertig sein.
Sowieso: wenn ihr andere Wolle kauft, wird die Decke günstiger. Oder teurer. Kommt auf die Wolle an.
Und vielleicht häkelt ihr viel schneller als ich und seid viel schneller fertig. Oder ihr seid langsamer, dann .... na das wisst ihr ja.
Ihr seht: jede Menge Unbekannte. Eine feste Formel gibt es nicht. Ich hoffe, die Angaben helfen trotzdem dem einen oder anderen weiter.
Es sind noch Fragen offen? Dann schreibe mir einen Kommentar oder eine Mail. Wenn ich kann, beantworte ich deine Frage gerne.

Und nun die bittere Wahrheit:
In den 3 Jahren, in denen ich an der Decke gehäkelt habe, hat sich so einiges geändert. Und so ist neben einem Mann auch ein grasgrüner Teppich eingezogen. Und der passt so gar nicht zum Türkis der Decke. Also der Teppich passt nicht ;) Der Mann mag sich nicht vom Teppich trennen. Ich mag mich wegen dem Teppich nicht vom Mann trennen. Also häkle ich eine neue Decke. Die dauert erfahrungsgemäß so um die 3 Jahre. In 3 Jahren wird der Teppich verschlissen sein, ein neuer Teppich wird kommen ..... also ich bin gespannt, ob Teppich und Decke eines Tages zusammen passen :) Aber ich brauche ja auch einen Grund, um weitere Decken zu häkeln. Mir hat's nämlich richtig Spass gemacht.

Und noch was zu guter letzt: Das Schlafzimmer hat sich in den 3 Jahren auch verändert. Nach dem Häkeldeckenstart und bevor der Mann einzog. Und da passt die Decke farblich ganz gut hin. Nur brauche ich da gar keine Häkeldecke - ich hab ja den Mann :) Aber hier könnt ihr mal ganz gut sehen, wie groß das Ding in etwa geworden ist:

Verlinkt bei RUMS und bei gehäkelts + gestricktes.

Kommentare:

  1. Auch wenn sie nicht zum Teppich passt. Schön ist sie geworden.
    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sabine,
      vielen Dank.
      Das mit dem Teppich ist blöd gelaufen. Die Decke darf manchmal trotzdem zu mir aufs Sofa ;)
      Liebe Grüße,
      Katharina

      Löschen
  2. Vielen Dank für den ausführlichen Bericht. Spannend, was so alles in der Decke steckt. Vom Materialwert und von der Zeit bin ich irgendwie doch überrascht... Beim ersten von der Höhe, beim zweiten hätte ich gefühlt mit mehr gerechnet...

    Tolles Werk, so eine Häkeldecke passt doch aber irgendwie immer ;)
    Bin auf schon auf die nächste gespannt!

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Peggy,
      Danke für deinen Kommentar. Und bitte, die Fakten habe ich gerne zusammen getragen. Wenn man mindestens 1 Auge zudrückt, passt das Türkis übrigens zu grasgrün ;) Die nächste Decke ist schon in Arbeit. Vielleicht kann ich die dann nächstes Jahr zeigen :) (ich will mir da gerade keinen Druck machen)
      Mir ging es übrigens ähnlich. Der Materialwert ist aber natürlich auch wegen der Größe der Decke so hoch. Und zeitlich hat sich die Häkelei ja über fast 3 Jahre hingezogen, da empfindet man das sowieso ganz anders.
      Liebe Grüße,
      Katharina

      Löschen
  3. Tja, vielleicht solltest du die Decke zum Mann häkeln ;-)

    Trotzdem toll, dass sie nun fertig ist uns schön schaut sie allemal aus!

    Und für die Wasch und Trocknerprobe empfehle ich eine Maschenprobe.
    Das heißt du häkelst ein Stück von mehr als 10x10cm , rechnest aus wieviele Maschen und reihen 10x10cm sind und schmeißt es hemmungslos zu den angegebenen Temperaturen in Waschmaschine und Trockner und schaust dann, was sich verändert hat. So macht es jedenfalls beim Stricken.

    Liebe Grüße vom Deich und viel Spaß beim nächsten Deckenprojekt
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Claudia,
      sorry, nee, die Farbgestaltung der Häkeldecken werde ich nicht dem Mann anpassen. Ich werde es künftig mit Überzeugungskraft in Einrichtungsfragen versuchen. Nun wird ja zusammen entschieden. Und irgendwie ist dieser Teppich vielleicht auch kaputt zu kriegen?
      Bei der Decke werde ich es so nicht probieren. Das Teststück für die Waschmaschine ist eine tolle Idee. Um die Maße geht's mir gar nicht so sehr, das ist bei der Decke ja nicht soooo wichtig (im Gegensatz zu Kleidungsstücken). Ich hab ehr Bedenken, dass sie dann nicht mehr so schön ausschaut. Ich mach mich demnächst mal an die Rest.
      Die nächste Decke ist auch schon in Arbeit, wird aber ganz anders (passt etwas besser zum grünen Teppich). Ich finde häkeln einfach schön entspannend.
      Liebe Grüße,
      Katharina

      Löschen
  4. Liebe Katharina,

    schön ist sie geworden und bei so einem Langzeitprojekt ist man hinterher stolz wie Bolle. Ich bin gerade an einer ganz ähnlichen Variante, seit 2 Jahren dran. Mal sehen ob es dieses Jahr was wird. Ich hab übrigens 150 Euro dafür ausgegeben. Also bist Du recht günstig gefahren.
    Schade, dass die Decke nun nicht mehr richtig passt. Vielleicht bekommst Du Deinen Herzensmann ja doch noch überzeugt, den Teppich zu tauschen.

    LG Mareike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Mareike,
      vielen Dank. Stolz bin ich total. Man braucht ja schon ordentlich Durchhaltevermögen.
      Die 150 € schocken mich nicht. Ich hab mir ja noch verhältnismäßig günstige Wolle ausgesucht. Ich wünsche dir viel Spass beim Fertigstellen deiner Decke. Und mit dem Teppich schauen wir mal. Wird schon werden.
      Liebe Grüße,
      Katharina

      Löschen
  5. Liebe Katharina! Die Decke ist ja riesig groß und echt cool. Seit dem wir uns kennen reden wir ja immer einmal davon. Na vielleicht gibt es ja bald Babydecken?

    Ganz lieben Gruß Kati
    vom Blog www.katimakeit.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Kati,
      ja, das ist ne Decke, unter die man sich auch zu zweit legen kann und nicht ständig an der Decke hin und her ziehen muss :)
      An der Decke arbeite ich ja genau solange, wie wir uns kennen. Die ersten Knäule habe ich damals vor dem Workshop in Stuttgart gekauft.
      Babydecken sind natürlich eine tolle Idee. Die sind kleiner und somit viel schneller fertig. Mal schauen, wann jemand schwanger wird. Momentan kenne ich niemanden.
      Liebe Grüße,
      Katharina

      Löschen
    2. Ich hoffe auf freudige Nachricht!
      Ganz lieben Gruß!

      Löschen
  6. Liebe Katharina,
    Ich musste herzlich lachen beim Lesen! Wenn Du magst, leihe ich Dir mal meine Katzen. Das überleben Teppiche nur selten! Ansonsten passt die Decke fantastisch in Euer Schlafzimmer, sieht richtig stimmig aus.
    Ich habe nachgerechnet, mit 3 Jahren komme ich nicht hin. Bei mir wären es hundert, mindestens!
    GLG Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Kerstin,
      vielen Dank. Schön, dass dir der kleine Blick hinter die Kulissen gefallen hat.
      Mit den Katzen bin ich skeptisch. Da müsste ich vorher auf jeden Fall die Decke in Sicherheit bringen, sonst ist die dann bestimmt auch hin :)
      Aber warten wir mal ab, irgendwie wird sich alles geben mit der Decke und dem Teppich.
      Liebe Grüße,
      Katharina

      Löschen