Montag, 13. November 2017

Sommerurlaub auf Norderney - Teil 4: der Inselosten


Hallo zusammen :)

Heute zeige ich euch die letzten Fotos vom Sommerurlaub. Wird ja auch mal Zeit so Mitte November, wo wir alle schon bald in den Vorweihnachtsmodus schalten. Aber manchmal braucht man auch die Erinnerung an den Sommer. Und deshalb entführe ich euch jetzt in den Osten der Insel Norderney. Ein ganz bezauberndes und nur wenig berührtes Stückchen Erde.


Ganz nach dem Motto "Besser mit dem Fahrrad zum Strand als mit dem Porsche ins Büro" sind wir geradelt bis zu dem Punkt, an dem man nur noch zu Fuß weiter darf

Zuerst über Wiesen mit kleinen Seen, vorbei an Gräsern und Blumen und diesen wunderbaren Holzpfosten.



Hat sich die Frau nicht wunderbar bloggerfreundlich da hin gesetzt? Ich mag dieses Bild so sehr. Hätten wir noch ein paar Tage Zeit (und gutes Wetter) gehabt, ich wäre da glaube ich nochmal mit einem Buch vorbei gekommen.



Durch die Dünen geht es Richtung Strand und Meer. Der Strand ist sehr breit und weil man ein gutes Stück dorthin laufen muss, sind nicht viele Leute da. Traumhaft.



Immer wieder wachsen da diese wunderbar grünen Dünengräser.



Ich hätte jedes Büschel fotografieren können.



Muscheln gibt es massenweise.


Und ein bisschen Spass muss auch immer sein.



Zurück bei den Rädern ist mir dieses Pärchen ins Bild gelaufen. Blöd? Nein. Ich finde, sie passen super ins Bild.


Und nun heißt es warten auf den nächsten Sommerurlaub. Ich hab' noch keinen blassen Schimmer, wo es uns hin verschlagen wird. Das sehen wir dann nächstes Jahr. Und wenn's schön war, gibt's natürlich wieder Fotos.

Liebe Grüße,
Katharina

Die bisherigen Teile unseres Sommerurlaubs:

Kommentare:

  1. Hach schön! Ich liebe das Meer. Norderney kenne ich gar nicht. Aber och sollte mal über einen Besuch dort nachdenken!

    Gruß Marion

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Marion,
      Norderney ist auf jeden Fall eine Überlegung wert - finde ich :) Man kann für einen ersten Eindruck auch gut einen Tagesausflug dorthin machen (die Fähre fährt stündlich undabhängig von Ebbe und Flut).
      Liebe Grüße,
      Katharina

      Löschen