Donnerstag, 20. Juli 2017

Ahoi! Hier kommt meine maritime Chobe-Bag

Hallo,

heute gibt's meinen Beitrag zum Juli-Thema des Taschen-Sew-Alongs. Es heißt "Ahoi! Jetzt wird's maritim" und schreit geradezu nach Sommer ... und ich habe mich für die Chobe-Bag von EllePuls entschieden.

Wie ich ausgerechnet auf dieses Schnittmuster und die Umsetzung kam? Das war so:
- Zuerst legte ich für mich fest, dass ich eine robuste Tasche haben will, die ich lange überall hin mitnehmen (und auch mal abstellen) kann. Weiße Streifen (oder auch sonstiges weiße Stoffanteile) fielen also raus. Jeans fand ich als Material richtig gut.
- Bei Jeans dachte ich sofort an die Chobe-Bag. Das Schnittmuster wartete seit ein paar Monaten auf die Umsetzung. Warum also nicht jetzt? In der Tasche sind übrigens 4 verschiedene Hosen verarbeitet. 2 Streifen konnte ich sogar noch aus meiner alten Lieblingsjeans rausschneiden.


- Senfgelb mag ich sehr, vor allem in Kombination mit blau. Deshalb habe ich entsprechendes Garn für die Steppnähte auf dem Vorderteil verwendet. Im Nachhinein würde ich dafür die Farben der Stickerei aufgreifen, aber die standen zu dem Zeitpunkt noch gar nicht fest.


- Als das Vorderteil fertig war, musste die Tasche natürlich noch den maritimen Touch bekommen. Seit ich die Nicky genäht habe, mag ich Stickerei auf Jeans total gerne. Zuerst habe ich an einen großen Anker gedacht, aber dann wollte ich doch ein Papierboot haben. Das konnte ich natürlich nicht einfach so mittenrein klatschen und so kam die Welle dazu ... und danach die Fische. Ein Boot auf dem Wasser mit 4 Fischen, das ist doch maritim. Farblich habe ich mich bei der Stickerei am Vogel auf meiner Vicky orientiert: rot-orange-türkis. Und irgendwie hat sich noch pink dazu gemogelt.

- für den Boden gab es braunes Kunstleder, wegen der Robustheit. Diesen habe ich mit Decovil I (ohne light) verstärkt. Das ist ganz schön fest geworden, ließ sich aber gut nähen.
- Schon im Dezember hatte ich mir für das Juli-Thema mal vorsorgehalber blauen Ankerstoff gekauft. Der kam nun als Innenstoff zum Einsatz. So ist die Tasche durch und durch maritim ;) Auf der Innenseite habe ich noch ein Einsteckfach mit Schlüsselband aufgenäht. Das Fach ist 2-geteilt, damit Schlüssel und Handy getrennt sind.



- Für die Reißverschlusstasche auf der Rückseite der Außentasche habe ich den Ankerstoff natürlich auch verwendet. Ich mag es, dass sie beim Öffnen heraus blitzeln. Bei diesem Reißverschluss sowie bei dem des Hauptfachs habe ich zum ersten Mal metallisierte Reißverschlüsse (von I'm sew happy) verwendet. Davon brauche ich wohl noch ein paar :)



- Beim Gurt hatte ich es dann recht leicht. In der Schublade fand ich einen fertigen Ledergurt, der ganz gut zur Tasche passte. Karabiner eingehakt - fertig. (Im eBook ist eine Anleitung enthalten, wie man sich selbst einen Gurt nähen kann. Ich bin aber bekennende Taschen-Querträgerin und mag unbedingt einen längenverstellbaren langen Gurt haben.)



Mein Fazit: Ich fand die Tasche sehr gut zu nähen. Natürlich braucht man für das Vorderteil etwas Zeit (erst recht, wenn man es auch noch bestickt), aber das lohnt sich. Und der Rest flutscht dann wirklich gut. Da könnte noch die eine oder andere entstehen. Ich muss bei meiner Familie mal anmerken, dass ich ein paar ausrangierte Hosen gut gebrauchen könnte ;)



Die Tasche könnte meine neue Lieblingstasche werden. Ich hoffe, dass wir zwei in den kommenden Wochen mit ganz viel Sommerfeeling unterwegs sind. Und deshalb darf sie nicht nur zum Taschen-Sew-Along-Juli von Greenfietsen und mir, sondern natürlich auch zu RUMS und zu Taschen und Täschchen.

Edit: Gabi von MadeWithBluemchen.at hat mich eingeladen, bei Ihrer Linkparty für handgesticktes  mitzumchen. Dieser bin ich sehr gerne gefolgt und habe meine Chobe auch dort verlinkt.

Kommentare:

  1. Ja die Chobe ist schon klasse! Und wenn sie so maritim daher kommt noch mehr!
    Und diese metallisierten RV gibt es in meinem Lieblingspatchworkladen vor Ort jetzt auch. Ich finde die auch total klasse!

    Gruß Marion

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Marian,
      vielen Dank. Das Wetter passt ja hier und heute nicht zur Tasche, aber das wird schon wieder.
      Im Laden vor Ort ... das hört sich super an (ich träume von sowas).
      Liebe Grüße,
      Katharina

      Löschen
  2. Ein Traumteil, liebe Katharina.
    Tausche Jeanshosenberge gegen so eine wunderschöne Tasche, ist das ein Angebot ;-).
    Herzlichst Ulla

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ulla,
      herzlichen Dank.
      Das Angebot ist gar nicht schlecht. Hier herrscht Jeansmangel und ich kann ohnehin nicht alles behalten, was ich so nähe.
      Allerdings: Die Chobe ist wirklich nicht schwer zu nähen. Ich bin mir Sicher, du würdest es auch selbst schaffen. Und selbst genäht macht doch alles nochmal etwas besonderer. Finde ich.
      Liebe Grüße,
      Katharina

      Löschen
  3. Liebe Katharina!

    Die Tasche ist mega toll. Ich mag sie sehr. Jeans geht immer. Meine Jeans-Tasche ist robust und Alltagstauglich.
    Ganz viel Freude damit.

    Lieben Gruß Kati

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Kati,
      vielen Dank.
      Ja, Jeans ist ein tolles Material. Nur den Ersteinsatz hatte ich mir anders vorgestellt als heute morgen. Ich hoffe auf den zweiten Ausflug - spätestens am Sonntag geh ich mit ihr essen :)
      Liebe Grüße,
      Katharina

      Löschen
  4. Eine tolle Chobe und ich habe auch das Vorderteil mit gelb abgesteppt. Diese maritime Stickerei gefällt mir sehr gut und auch das Innenleben ist wunderschön! LG Ingrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ingrid,
      Dankeschön :)
      Das Innenleben wird mir immer wichtiger. Anfangs habe ich irgendwelche Stoffe genommen und mir die Innentaschen und Reißverschlüsse gespart. Das kommt mir heute nicht mehr in die Tasche. Sie muss auch von innen schön sein, ein Einsteckfach ist schnell genäht und ein Reißverschluss einfach unverzichtbar, wenn man wo unterwegs ist, wo viele Menschen sind.
      Liebe Grüße,
      Katharina

      Löschen
  5. Hallo Katharina,
    ich bin verliebt in deine Tasche (gerade bei RUMS gesehen), wunderschön ♥ toll umgesetzt!
    Liebe Grüße!
    Bianca

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Bianca,
      herzlichen Dank. Dein Kommentar freut mich sehr.
      Liebe Grüße,
      Katharina

      Löschen
  6. Hallo Katharina,

    Deine Chobe Bag- Variante finde ich sehr gelungen, vor allem die maritimen Details und das tolle Innenfutter. Ich bin ein großer Upcyclingfan und sammele auch Jeanshosen :-)für kommende Projekte.

    LG
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sandra,
      vielen Dank für deinen lieben Kommentar. Ich habe gerade die Verwandtschaft mal wieder darum gebeten, Jeanshosen zu sammeln :) meine eigenen reichen einfach nicht :)
      Liebe Grüße,
      Katharina

      Löschen
  7. Deine Chobe ist richtig schön geworden, viel Freude damit! Und natürlich eine gute Sache, den Schlüssel vom Handy zu trennen, damit Handy nicht zerkratzt. Und weil's so schön ist, möchte ich Dich wieder zur handgestickt-linkparty bei mir am Blog einladen, ich würde mich freuen. lg, Gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Gabi,
      danke für deinen lieben Kommentar und für die Einladung zur Link-Party. Ich habe mich dort gerne in die Reihe der Stickwerke eingereiht (und habe dich endlich auch auf meine Link-Party-Liste geschrieben ... fürs nächste Mal).
      Herzliche Grüße,
      Katharina

      Löschen
    2. Schön, danke! Freu mich, wenn ich es sogar auf Deine Liste geschafft habe! lg, Gabi

      Löschen