Donnerstag, 30. März 2017

12tel-Blick 2017 (März) - Anzeichen von grün

Hallo,

schon ist das erste Quartal in 2017 vorbei. Schwups. Aber rasende Zeit ist ja nichts neues. Ich muss nur immer wieder feststellen, dass ich es am 12tel-Blick ganz besonders merke.


Nun geht also der März zu Ende. Die Naturexplosion des Frühjahrs ist noch nicht zu sehen. Doch die Wiese ist schon deutlich grüner als im Februar und es gibt erste kleine, weiße Blümchen. Im Vergleich zu den Vormonaten sind die Berge (nicht zu verwechseln mit den Bergen der Alpen) im Hintergrund nun viel besser zu erkennen.



Ich finde, da hat sich auf meiner Collage schon ein bisschen was getan und bin sehr gespannt auf den April.

Der 12tel-Blick und die dazugehörige Link-Liste ist eine Aktion von Tabea Heinicker.

Dienstag, 28. März 2017

Das neue Webbandhotel von Greenfietsen - ich hab' probegenäht

Werbung*

Ein Webbandhotel. Fragst du dich jetzt, was das ist? Dann erkläre ich es dir: Es ist eine Mappe, die Webbänder beherbergt. Es hat 32 Betten (bzw. Webbandplätze für bis ca. 1 m Länge), wobei auch mal 2 schmale in eines passen. Man könnte jetzt natürlich auch eine Schachtel nehmen, Webbänder hinein tun und sie Webbandhotel nennen. Trotzdem würde sie sich von dem Webbandhotel, um das es hier geht, deutlich unterscheiden.


Das Webbandhotel wurde von Katharina von Greenfietsen entwickelt. Es beherbergt nicht einfach nur Webbänder, sondern es sortiert sie auch, hält sie ordentlich fest (Chaos Adé) und nebenbei sieht es noch gut aus - sonst wäre es kein Greenfietsen-Teil. Ich weiß, dass Katharina sehr lange daran getüftelt hat. Alleine die Verstärkung, die der Mappe ihre Stabilität gibt, ist eine Wissenschaft für sich.

Hier kannst du die Dicke der Mappe erkennen.

Ihr wisst: ich experimentiere gerne mit den Einlagen und halte mich nicht unbedingt an die Angaben in der Anleitung. Dieses mal aber schon, denn ich war im Probenäh-Team für das Webbandhotel. Da wollte ich natürlich ein ordentliches Ergebnis abliefern. Und außerdem ticken Katharina und ich in Sachen Einlagen recht ähnlich. Wenn Frau Greenfietsen sich intensiv damit beschäftigt hat und diese Kombination aus Einlagen in ihrem neuen eBook empfiehlt, dann kann man sich sicher sein, dass das auch die beste Möglichkeit ist.


Normalerweise schreibe ich in meine Blogposts, welche Materialien ich in den Taschen versteckt habe - für euch und auch für mich. Dieses mal natürlich nicht, denn das steht ja im neuen eBook für das Webbandhotel, das ihr ab sofort *hier* kaufen könnt.
Weitere Infos und Nähbeispiele zum Webbandhotel findest du *hier* auf Katharina's Blog. 

Für den Außenstoff und die Einfassung habe ich zu einem Stoff von Hamburger Liebe gegriffen. Innen ist das Hotel langweilig eintönig, da hier die Webbänder im Mittelpunkt stehen sollen - die sind ja schon bunt und gemustert genug. Geschlossen wird mein Webbandhotel mit 2 Steckschlössern. Im eBook wird auch erklärt, wie man anstattdessen Druckknöpfe oder ein Gummiband anbringen kann.

Außerdem erfahrt ihr, wie ihr die Gummis anbringt und unterteilt und natürlich ist super beschrieben, wie ihr das umlaufende Einfassband herstellt und anbringt. Die Anleitung ist ausführlich und gut verständlich geschrieben, dazu ist sie mit vielen Fotos versehen und probenähgeprüft. Und ich glaube ja, die Mappe ist - neben ähnlichem Nähzubehör - auch für vieles andere geeignet, z.B. Datenkabel, kleine Werkzeuge etc. - das habe ich allerdings nicht getestet.


Verlinkt beim Creadienstag und bei HOT - Handmade On Tuesday.

*) Das eBook wurde mir von Katharina/Greenfietsen zum Probenähen zur Verfügung gestellt. Der Blogtext stammt wie immer original von mir und ist durch nichts und niemanden beeinflusst.

Sonntag, 26. März 2017

Kreativ mit Knetbeton - ich war zum ersten Mal auf einer Buchparty

Hallo am Sonntagabend :)
gestern war ich unterwegs im Schwabenländle. Das ist eine ganze Ecke weg von meinem Zuhause. Aber wenn Kati von Kati make it mich zur Buchparty einlädt, dann fahr' ich da hin. Kati kenne ich quasi mein ganzes Bloggerleben lang, seit wir uns bei einem Workshop vor 3 Jahren kennen gelernt haben. In der Zwischenzeit haben wir uns noch ein paar mal wieder getroffen und sind sehr regelmäßig in Kontakt.

Der Anlass der Party war das Erscheinen des Buches "Kreativ mit Knetbeton", in dem 20 Projekte von 12 Bloggerinnen enthalten sind, davon auch 2 von Kati. Natürlich findet ihr im Buch auch alle notwendigen Infos sowie ein paar Tipps zur Materialverarbeitung.

Nun war das meine erste Buchparty, die ich besucht habe. Erwartungen hatte ich keine. Naja, fast keine. Da Kati mir schrieb, dass für das leibliche Wohl gesorgt sei, habe ich natürlich schon etwas essbares erwartet :) Kati hat nicht gekleckert, sondern geklotzt und einen ganzen Sweet-Table aufgebaut.


Knetbeton ist ein neues Material am DIY-Markt, welches sich deutlich leichter und vielseitiger als der übliche Gießbeton verarbeiten lassen soll. Soviel wusste ich vorher, stellte mir eine teigähnliche Masse vor und hoffte, auf der Buchparty mehr zu erfahren. Und so war es auch. Nach Kati's Begrüßung wurde ein Eimerchen Beton für alle angemischt und dann durften wir uns mit diversen bereitgestellten Hilfsmitteln sowie Kati's Unterstützung kreativ austoben.

Ich habe mir ein paar "Kekse" ausgestochen und mit Stempeln geprägt. Nach kurzer Antrocknungszeit wurden diese noch mit Chalky-Farbe betupft. Bei Kati habe ich das schon öfters gesehen - ich muss das wohl noch etwas üben. Mein Muster ist nicht deutlich genug und so ist nach dem Tupfen nicht mehr viel zu erkennen.
Fragst du dich noch, was das "komische Etwas" auf dem rechten Bild unten ist? Da hätte ich gerne ein Schälchen gemacht (habe ich im Buch gesehen). Hat nicht geklappt :) Als ich mir meinen Versuch so angeschaut habe, dachte ich aber, es könnt ein Pilz werden. Unten ein Holzstöckchen rein, fertig. Das konnte ich aber noch nicht machen, weil der Pilzkopf noch ein wenig trocknen muss. Wie lange ist eigentich die Trocknungszeit?
Laut Buch 2 - 20 Tage. Ziemlich unkonkret (wo Beton im Englichsen doch concrete heißt). Um es etwas zu verdeutlichen und mich selbst zu zitieren: "Ein Keks braucht im Ofen nicht so lange wie ein Kuchen" - wisst ihr Bescheid, ne! (Damit keine Missverständnisse entstehen: Knetbeton ist lufttrocknend.)
Und noch ein Verarbeitungstipp von mir, der auch zum Backen passt: Nach dem Rühren und vor der Verarbeitung der Masse den Teig einmal mit den Händen (in Gummihandschuhen) durchkneten. Knetbeton halt.

Am Ende der Party gab es noch ein Goodie-Bag. Neben dem Buch des Tages war ein ganzer Schwung Zeitschriften und ein Armband enthalten, alles verpackt in einem Stoffbeutel, den ich richtig schön finde, obwohl er ganz schön rosa-pink ist (und nebenbei ist er voll Kati-like).

Ich bedanke mich bei Kati für die Einladung zur Buchparty, wünsche euch allen schonmal eine gute neue Woche und entschuldige mich bei allen, die etwas zum Thema Backen suchen und hier gelandet sind. Mit der Wortwahl ist heute vielleicht etwas schief gelaufen :)

Donnerstag, 23. März 2017

Dreieck-Zickzack-Patch-it-Stoffbeutel

Als ich neulich mein Ordnungshelfertäschchen vom Titel des Buches "Nähen im Zakka-Stil" genäht habe, war klar: daraus nähe ich noch etwas fürs März-Thema vom Taschen-Sew-Along, da geht es nämlich um "Patch it!". Beim Zakka-Stil geht es darum, Stoffreste zu verarbeiten - genau wie beim Patchwork. Nicht alle Projekte im Buch passen zum Thema, aber einige. Entschieden habe ich mich für eine Stoffbeutel mit Zick-Zack-Muster.


So schnell, wie ich mich für die Tasche entschieden hatte, so langsam war ich dann bei der Umsetzung. Die Stoffwahl hat etwas länger gedauert. Und als ich nach dem Zuschnitt die ganzen Dreiecke vor mir liegen hatte, war ich der Überzeugung, das nicht zu schaffen. Aber dann .... hat's doch geklappt :) Da die Stoffstücke nun schon zugeschnitten da lagen, hatte ich ja nichts zu verlieren und habe es einfach versucht. Sollte ich viel öfters tun.


OK, das ist echt fummelig mit den Dreiecken. Und irgendwas ist beim Nähen auch schief gegangen. Auf der Vorlage sind die Zick-Zack-Streifen nämlich deutlich schmaler. Meine mühsam genähten Zacken waren am Ende ein ganzes Stück zu lang und ich musste sie kürzen. Da hätte ich fast ein kleines Tränchen verdrückt. Aber nun, wo der Beutel fertig ist, bin ich ganz zufrieden. Und mal ehrlich: wenn ich es hier nicht geschrieben hätte, hätte doch keiner gemerkt, dass es so nicht geplant war, oder?


Materialien: 
Außenstoff: wasserabweisender Dralon in beige für (wie schon *hier* verwendet)
Zick-Zack-Streifen: Baumwollreste (wiederholt bei Innentasche und Trägerinnenseite)
Innenfutter: abgelagerter Baumwoll-Punkte-Stoff
Tasche gefüttert mit H630, Henkel 1x verstärkt mit H250 

Auch ohne Inhalt steht die Tasche von alleine.



Verlinkt beim Taschen-Sew-Along im März bei Greenfietsen und mir,

Rückseite: schön schlicht.

Dienstag, 21. März 2017

Frühling - Zeit für neue Gartendeko


Der Frühling ist da. Die ersten Blümchen blühen und Bäume und Büsche bekommen grüne Spitzen. Die Natur gibt Vollgas und wir sind wieder mehr draußen. Da darf ein bisschen Deko natürlich nicht fehlen. Deshalb habe ich vor kurzem eine Wimpelkette genäht und verschenkt. Genauer gesagt: 2 Wimpelketten, die aus den gleichen Stoffen genäht sind, nebeneinander hängen sollen (die Länge passt genau zu den vorhandenen Pfosten der Sonnensegel) und farblich auf das Sitzpolster der Gartenmöbel abgestimmt sind.


Da die Stoffe in der Sonne ausbleichen, kann man immer wieder neue Wimpelketten nähen. Ich mag das sehr, weil es so schön einfach und schnell geht. Und weil die Fähnchen im Wind so schön tanzen. Die Wimpelkette, die auf meiner Terrasse hängt, findest du *hier* und eine habe ich im Schlafzimmer hängen, die habe ich *hier* gezeigt.


Verlinkt beim Creadienstag und bei HOT - Handmade On Tuesday.

Donnerstag, 16. März 2017

Broken Dishes - Der März-Block vom Quilt-Along #6köpfe12blöcke

Hallo :)

heute zeige ich euch zerbrochenes Geschirr. Warum? Weil so der März-Block vom 6Köpfe12Blöcke-Quilt-Along heißt: Broken Dishes. Also wer sich diese Namen  überlegt hat und warum, weiß ich nicht. Ist mir aber auch egal, denn es macht einfach Spass. Wenn es euch trotzdem interessiert, könnt ihr es bei Verena von einfach bunt nachlesen. Dort gibt es neben der Erklärung zum Titel auch die Anleitung für den Block sowie die Link-Sammlung für ganz viele Broken-Dishes-Blöcke.


Eine Collage habe ich mir auch gleich mal gebastelt. 3 der 12 Blöcke sind nun schon fertig. Und die darin zu sehenden grauen Zwischenstreifen (wie die fachmännisch heißen, lerne ich bestimmt am Ende des Jahres) stelle ich mir am Ende tatsächlich grau vor. Ein dezentes Stöffchen soll meine knallbunten Blöcke aus Uni-Stoffen verbinden. Ich bin gespannt, wie es wird und warte dann mal auf den April.


Und ihr wisst ja: diese meine erste Quil-Decke soll meine bleiben und deshalb kommt auch dieser Block zu RUMS.

Dienstag, 14. März 2017

Peace - ein Mini-Täschchen

Hallo,

heute gibt's 'nen schnellen Post mit einem schnellen Projekt: ein kleines Reißverschlusstäschchen. 2x Innenstoff, 2x Außenstoff (bzw. hier Kunstleder), 1 Reißverschluss, 1 Applikation und ein paar Minuten Zeit - mehr braucht es nicht. Kein Hexenwerk, aber trotzdem soll es hier in meinem "Nähtagebuch" ein Plätzchen finden. Und ein schnelles einfaches Projekt sollte man meiner Meinung nach zwischendurch auch immer wieder mal nähen.

Liebe Grüße,
Katharina





Donnerstag, 9. März 2017

Mein kleines Ordnungshelfertäschchen

Hallo zusammen,

heute springe ich zurück zum Februar und zeige euch noch einen Ordnungshelfer zum Taschen-Sew-Along. Gut, dass die Linksammlungen immer bis zum 14. des Folgemonats geöffnet sind. Bis zum Dienstag könnt ihr also noch mitmachen, wen ihr mögt. Mehr Infos und unsere bisherige Ordnunghütersammlung findet ihr *hier*.

Und nun zu meinem Täschchen. Zuerst zeig ich es euch mal:




Es ist nach einer Anleitung aus dem Buch "Nähen im Zakka-Stil" genäht. Ich mag das Buch und die Projekte darin sehr und habe nun die Gelegenheit genutzt, ein erstes Projekt daraus umzusetzen (obwohl das Buch schon länger im Regal steht). Beim Zakka-Stil geht es darum, Stoffreste zu verarbeiten. OK, ich hab mir was von großen Stoffstücken abgeschnitten - geht genauso gut :) Ein paar Markierungen im Buch für weitere Projekte habe ich mir auch gleich gemacht.




Die Anleitung im Buch ist recht kurz, aber ich konnte alles gut umsetzen, inklusive meiner ersten Einfassung. Man hätte den Stoff auch einfach im Bruch zuschneiden und sich die Einfassung sparen können, aber dann sähe es ja  nicht so schön aus. Und weil es farblich so super passte, habe ich noch zwei klitzekleine Webbandschlaufen eingenäht.


Mein größtes Problem beim Nähen war übrigens die Kordel. Zu kurz, zu dick, falsche Farbe - aus meinem kleinen Warenlager wollte nichts passen. Was nun? ... einfach selber machen! Mit dem Schrägbandformer (hier der mittlere mit 3/4") geht das ganz einfach (*hier* hab ich das schonmal gemacht) und farblich passt es natürlich perfekt. Senfgelb mag ich gerade eh total gerne. Im Gegensatz zur Vorlage habe ich allderings je 1 Kordelersatz an eine Seite angenht (statt beide auf einer Seite), um Knubbel zu vermeiden. Das Zubinden klappt trotzdem problemlos.


Für außen war im Buch ein Stempel vorgeschlagen. Hab ich nicht - will ich nicht. Eine Applikation sollte es werden - in senfgelb natürlich ;) da dachte ich zuerst an einen Smiley, aber stilistisch hätte der nicht zum Innenstoff gepasst. Die Überlegungen gingen weiter. Stern? Herz? Peace? Nööö, das hat mir alles nicht gefallen und passt ebenfalls nicht zum Innenstoff. Aber was passt denn dazu? Lange habe ich überlegt und dann Einfach das Muster vom Innenstoff auf den Außenstoff appliziert. Gar nicht so schwer, nur muss man erst einmal darauf kommen.




Jetzt verlinke ich mich ... ähm das Täschchen ... zuerst beim Taschen-Sew-Along von Greenfiettsen und mir und danach bei RUMS.

Machts gut und bis zum nächsten  Mal!
Eure Katharina

Dienstag, 7. März 2017

Patch-it im Reißverschlusstäschchen

Hallo,

habt ihr alle schon den März-Post zum Taschen-Sew-Along gelesen? Und habt ihr dort schon am Gewinnspiel für das Taschennähpaket von Miri D. teilgenommen? Es läuft noch bis zum 15.03.

Heute zeige ich euch in diesem Post, wie einfach ihr das Thema Patch-it umsetzen könnt. Genäht habe ich ein einfaches Reißverschlusstäschen. Anleitungen dafür gibt es reichlich, bei Bedarf findet ihr ein paar Links zu Tutorials auf meinem Pinterest-Board zum Taschen-Sew-Along.



Und so geht das mit dem Patch-Streifen:
- Meine Schnittvorlage habe ich so zerschnitten, dass ich für die Vorderseite 3 Teile hatte.
- Für den mittleren Streifen habe ich 5 Stoff-Rechtecke 'Pi-mal-Daumen' aneinander genäht (wie es mit dem Motiv gepasst hat). Dafür müsst ihr euch nur ein paar schöne Stoffstücke zusammen suchen, diese nähfüßchenbreit aneinander nähen und die Naht bügeln (ich bügel die beiden Nahtzugaben immer auseinander, ihr könnt sie aber auch auf eine Seite bügeln - das ist hier völlig egal).
- Denkt daran, dass ihr beim Zusammennähen Nahtzugabe benötigt: beim unteren und oberen Teil je 1x NZ und beim Mittelstreifen 2x NZ. 
- Nun näht ihr die 3 Teile zur Taschenvorderseite zusammen und näht euer Täschchen wie gewohnt bzw. in er Anleitung beschrieben fertig.
- Nach dem Aufbügeln des Volumenvlieses könnt ihr das Patch-Element neben den Nähten absteppen (optional).



Auf die Rückseite habe ich noch ein Blatt appliziert, das aus dem gleichen Stoff wie die Teile meines Patch-Streifens stammt. 


Und am Reißverschluss musste ich noch etwas Tüddelkram anknoten, weil's einfach super gepasst hat. 


Mit ein paar schönen Drogerie-Artikeln hatte ich so ruckzuck ein persönliches Geschenk. Durch den beschichteten Stoff auf der Innenseite ist das Täschchen vielseitig einsetzbar.



Verlinkt beim Taschen-Sew-Along von Greenfietsen und mir, bei HOT - Handmade On Tuesday, beim Creadienstag und bei TT - Taschen und Täschchen.

Mittwoch, 1. März 2017

Taschen-Sew-Along 2017 | März: Patch it! *MIT VERLOSUNG*

Wow! Schon der 3. Monat beim Taschen-Sew-Along 2017 - der Aktion von Greenfietsen und mir! Mensch, wie die Zeit rast. Aber das Gute daran: Es geht ab sofort um das Thema Patch it! Und: In diesem Monat verlosen wir hier auf meinem Blog etwas ganz tolles für alle Taschen-Näh-Fans.
Zuerst einma alles zur Verlosung:
Mit etwas Glück könnt ihr ein superd-duper-tolles Taschen-Näh-Paket von Miri D. gewinnen. Darin enthalten sind 2 Bücher, zum einen "Taschen nähen - die tollsten Modelle für Einsteiger" und zum anderen "Noch mehr tolle Taschen selbst genäht". Beide Bücher stehen in meinem Regal und ich kann sie wirklich sehr empfehlen. Es sind tolle Modelle enthalten, die sowohl für Anfänger als auch für langjährige Taschennäher jede Menge Inspiration bieten. Dazu gibt es ein Material-Paket für ein London-Täschchen und ein Einzelschnittmuster für die Kindertasche Ella - eine wahre Freude für alle Taschennähfans (-süchtigen).



Wenn du das Paket gewinnen möchtest, dann verrate uns in einem Kommentar unter diesem Post, welche Taschenform (Clutch, kleine oder große Handtasche, Beutel, Rucksack, ....) du am liebsten magst und warum. Ich würde z.B. Schreiben: "Am liebsten mag ich große Umhängetaschen, die man quer tragen kann. So passt alles hinein, was ich mit mir herumschleppe und trotzde habe ich beide Hände frei." Aber natürlich nehme ich nicht an der Verlosung teil, denn jetzt seid ihr dran!


Ich bedanke mich ganz  herzlich bei Miriam für das zur Verfügungstellen dieses tollen Gewinns.



Die Gewinnspielregeln:

  • Das Gewinnspiel startet mit Veröffentlichung dieses Blogposts und geht bis einschließlich Mittwoch, 15.03.2017
  • Um teilzunehmen, musst du einen Kommentar (Inhalt siehe oben, ohne Antwort keine Teilnahme!) sowie eine Kontaktmöglichkeit unter diesem Blogpost hinterlassen (eMail-Adresse oder Angabe des Blogs; dort muss ich natürlich eine Mail-Adresse finden können). Du brauchst dafür keinen eigenen Blog.
  • Anonyme Kommntare (ohne Mail-Adresse bzw. zu denen ich keine Kontaktmöglichkeit finden kann) können nicht gewinnen.
  • Mindestalter 18 Jahre und Postanschrift in Europa.
  • Der Gewinner wird durch Ziehung am 16.03.2017 von mir ermittelt und im Anschluss unter diesem Post bekannt gegeben sowie per E-Mail informiert.
  • Mehrfachkommentare werden vor der Ziehung aussortiert
  • Mit der Teilnahme am Gewinnspiel bist du mit der Weitergabe deiner Adresse an Miri D. zum Versand des Gewinns einverstanden.
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen und Barauszahlung nicht möglich. 
  • Das Gewinnspiel findet nur hier auf dem Blog 4Freizeiten statt.

Nun folgen die Informationen zum Taschen-Sew-Along im März:
Patch it oder auch Patchwork: dieses Thema spaltet wohl unsere virtuelle Nähgruppe ein wenig. Von einigen habe ich schon gelesen: "Im März setze ich aus" - die gilt es nun, vielleicht doch noch von einem klitzekleinen Patchwork-Projekt zu überzeugen (das würde mich echt freuen). Und dann gibt es da noch ganz viele Näherinnen, die vom Quilt-Along "6 Köpfe - 12 Blöcke" zu uns gestoßen sind. In unserer Facebook-Gruppe konnte man das in den vergangenen Wochen schon sehen: da waren immer wieder Patchwork-Elemente in den Taschen zu finden. Und irgendwo dazwischen gibt es bestimmt noch Teilnehmerinnen wie mich, die sich einfach mal am Patchwork versuchen wollen. Zu welcher Gruppe gehörst du? Ich glaube, in diesem Monat werden die Beiträge sehr facettenreich werden. Auf diese bunte Mischung freue ich mich schon sehr.

Und was wollen wir jetzt eigentlich sehen, wenn wir das Thema "Patch it!" ausrufen? Also schnitttechnisch seid ihr sehr frei. Vom Reißverschlusstäschchen über Reisetasche bis zur raffinierten Handtasche ist alles erlaubt - Hauptsache, ihr integriert ein Patchwork-Element. Das kann großflächig oder ein Element umrandet von Stoff sein. Ihr könnt es aus vielen (kleinen) Einzelteilen arbeiten, aber es ist auch vollkommen in Ordnung, wenn ihr 4 Rechtecke (nur so als Beispiel) aneinander näht und dieses Teil integriert. Jeder darf machen, wozu er Lust hat und was er sich zutraut.

Zutrauen ist gleich ein gutes Stichwort für mein Beispiel in diesem Monat. Ich habe mir Patchwork in jeglicher Form nämlich lange nicht zugetraut. So lange, bis letztes Jahr das Thema Angstgegner auf dem Taschen-Sew-Along-Plan stand. Dafür wollte ich unbedingt die Chevrontasche von Lillesol und Pelle nähen. Das E-Book musste sehr lange auf meine Umsetzung warten und dann war es doch gar nicht schwer (mehr zu meiner Tasche findest du *hier* - sie ist momentan sogar meine Lieblingstasche). Deshalb kann ich aus Erfahrung sagen: Probier es - du schaffst das! Und nur nochmal zur Erinnerung: Nein, es muss nicht so ein Großprojekt sein.

Bei SewSimple habe ich eine Anleitung für ein kleines Reißverschlusstäschchen gefunden, das recht einfach nachzunähen ist und bei Crearesa gibt es ein Tutorial für einen Turnbeutel mit Patchworkborte. Beide Anleitungen sind übrigens for free und ich kann mich gerade gar nicht entscheiden, was ich nähen will.

Ein paar weitere Inspirationen gibt es auch in diesen Monat wieder auf meinem Pinterest-Board. Schaut doch mal vorbei, dort könnt ihr sehen, wie unterschiedlich ihr das Thema umsetzen könnt. Und natürlich lohnt ein Klick rüber zu Greenfietsen. Katharina ist nicht nur Mitorganisatorin des Quilt-Alongs, sondern näht auch immer wieder sehr schöne Patchwork-Stücke. Ihr März-Blogpost wird sicher sehr interessant und auf ihrem Blog findet ihr unter dem Stichwort "Patchworkabenteuer" viele interessante Tipps und Tricks.

Und wie jeden Monat: unsere Sew-Along-Regeln:
  • Bitte verlinke nur aktuelle Beiträge, die zum Thema passen, keine alten Posts.
  • Damit deine Verlinkung funktioniert, füge in deinem Blogpost einen Backlink zu unseren beiden Blogs ein. Eine ausführliche Anleitung findest du bei Katharina/Greenfietsen: Tutorial - Wie du einen Blogpost bei einer Linkparty verlinkst
  • Teilnehmen könne nur Blogs.
  • Du kannst jederzeit in diesen Sew-Along einsteigen, auch wenn du bisher nicht teilgenommen hast (und du kannst aussetzen, wenn du in einem Monat nicht mitnähen möchtest).Außerdem kannst du nähen, für wen du möchtest.
  • Wenn du keinen Blog hast, aber trotzdem mitmachen möchtest, komm gerne in unsere Facebookgruppe Taschen-Sew-Along.
  • Bei Instagram verwende gerne den Hashtags #taschensewalong2017 und #taschensewalongmärz2017.
  • Der Sew-Along wird organisiert von Katharina (greenfietsen) und mir (4Freizeiten). Du findest diese Linkparty identisch auf beiden Websites. Wenn du deinen Beitrag einmal verlinkst, erscheint er automatisch auf beiden Blogs.
  • Diese Linkparty startet am 1.3.17 und endet am 14.4.17.
Nun wünsche ich euch viel Spass beim Stoffe kombinieren. Das ist meiner Meinung nach das Schwerste und Schönste am Patchen. Und für die Verlosung drücke ich euch natürlich allen die Daumen.

Ergänzung 16.03.2017: Das Gewinnspiel ist zu Ende. Gewonnen hat Manon Lero. Die Benachrichtigungsmail ist bereits raus. Danke an alle, die an der Verlosung teilgenommen haben.